Kategorie-Archiv: Analysen

Hier sollen interessante Aktien vorgestellt, Charts analysiert und die Art der Analyse mit Lesern diskutiert werden. Keine Anlageempfehlung!

Chartanalyst: "Kurzfristige Trading-Chance bei Aixtron"


Charttechnische Situation bei Aixtron (Chart: Handelstag24.com)Chartanalyst Hermann Köckemann vom Analyseportal Handelstag24 sieht die Aktie von Aixtron innerhalb eines aufsteigenden Keils. Die Aktie schicke sich derzeit an, aus diesem Keil nach oben auszubrechen. Ein Anstieg der Aktie jenseits der Marke von 11,76 Euro würde als Bestätigung dieses Ausbruchs gelten. Weiterlesen


Bei Tesla Motors wird die Elektroauto-Vision wahr

Der Tesla Roadster war nur der Anfang. Tesla wird zunehmend konkurrenzfähig (Foto: Fogcat5)Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist“, sinnierte einst der französische Schriftsteller Victor Hugo. Elon Musk, der vielerorts als neuer Steve Jobs gefeierte US-Serienunternehmer und Tesla-CEO, würde diese Aussage im Hinblick auf Elektroautos wohl sofort unterschreiben. Die gestern veröffentlichten Verkaufszahlen für den Sportwagen Model S sedan zeigen, dass man Musk ernstnehmen sollte. Weiterlesen

Wachstum in China: Kupfer zwischen Hoffen und Bangen

Kupfer konnte sich zuletzt stabilisierenTrotz eines für dieses Jahr erwarteten Angebots-Überschusses zwischen 100.000 und 200.000 Tonnen konnten die Notierungen des roten Metalls sich zuletzt moderat erholen. Das Überangebot beruht primär auf einer elf-prozentigen Erhöhung der Minen-Produktion, während der weltweite Verbrauch lediglich um etwa drei Prozent zunehmen soll. Für China – einen der größten Kupfer-Verbraucher überhaupt – geht man von einem Nachfrage-Wachstum zwischen fünf und sechs Prozent aus. Im Februar reduzierten sich jedoch die Einfuhren gegenüber dem Vormonat um 15 Prozent auf 298.100 Tonnen, was den niedrigsten Wert seit 20 Monaten darstellt. Hier spielte aber das chinesische Neujahrs-Fest eine entscheidende Rolle. Weiterlesen

ARM-Holdings: Die Intel der Zukunft

Prozessor-Architektur der Zukunft: ARM (Foto: ARM Holdings)Jahrelang war Intel der unangefochtene Platzhirsch bei PC-Prozessoren. Im Smartphone- und Tablet-Bereich hat man dagegen den Einstieg verpasst und liegt fast hoffnungslos hinter Marktführer ARM Holdings, der einen Marktanteil von 80 Prozent aufweist. Noch schlimmer: ARM greift Intel nun auch bei PCs frontal an – und könnte damit Erfolg haben. Weiterlesen

Eckert & Ziegler unterbewertet

Diese Fundamentaldaten überzeugen - Eckert & Ziegler im Check (Foto: Ecker & Ziegler)Ziemlich verhalten war die Geschäftsentwicklung bei dem Spezialisten für schwach radioaktive Stoffe in den ersten neun Monaten. Das soll sich aber in 2013 ändern.Der Umsatz legte bis Ende September zwar um fünf Prozent auf 87,7 Millionen Euro zu, der Großteil resultierte aber aus Währungsgewinnen. Organisch lag die Wachstumsrate nur bei einem Prozent. Anleger sind mehr gewohnt: Seit 2003 war Eckert & Ziegler im Schnitt fast 20 Prozent im Jahr gewachsen. Für 2012 plant das Management auch nur einen knappen Umsatzanstieg auf 117 (2011: 116) Millionen Euro. Für 2013 sehen die Budgetplanungen dann aber einen Zuwachs auf 125 Millionen Euro vor. Zusätzlich halten wir Zukäufe für möglich. Weiterlesen

Goldminen-Aktie: Primero Mining punktet mit hohen Cashflows

Steiler Anstieg: Primero Mining befindet sich in einem soliden Trend (Chart: Godmode-Trader.de)Primero Mining – Nur sehr wenige Goldminen-Aktien kleiner bis mittlerer Größe erfüllen unsere strengen Kriterien. Primero Mining gehört zu diesen Ausnahmen und könnte nach dem Silber Hebelzertifikat die nächste Edelmetall-Erfolgsstory in unserem Musterdepot werden. Das Wichtigste gleich zu Beginn: Primero verfügt über die bereits komplett fertig gestellte und in Betrieb befindliche San Dimas-Mine in Mexiko, die man Mitte 2010 für 510 Millionen US-Dollar von Goldcorp abgekauft hat. Weiterlesen

Dax: Sommerloch am Aktienmarkt?

Geht dem Dax die Luft aus? (Chart: Godmode-Trader.de)Betrachtet man sich das aktuelle Geschehen, so dürfte man auch nicht verwundert sein, dass die Stimmungsumfragen bei vielen Marktteilnehmern eine gewisse Skepsis offenbaren. Immerhin war der DAX seit Anfang Juni um über 1.000 Punkte angestiegen, so dass der Zeitpunkt für einen Rücksetzer an der runden Zahl von 7.000 Punkten sicherlich willkommen ist. Nur leider hat der DAX bislang nur an Dynamik verloren, kräftiger Abwärtsdruck ist bislang noch nicht auszumachen. In dieser Woche bleibt diesbezüglich der Blick weiter auf Freitag gerichtet. Dann, so erwarten es die Bullen, soll FED-Chef Bernanke die Weichen für eine weitere Lockerung der Geldpolitik stellen. Dies ist aber keinesfalls so eindeutig, wie es der eine oder andere Akteur im Vorfeld gerne hätte! Weiterlesen