Archiv der Kategorie: Handeln

Fünf Tipps zum besseren Umgang mit Verlusten


Verluste tun weh - clevere Anleger beachten einige Tipps im Vorfeld (Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de)

Verluste tun weh – clevere Anleger beachten einige Tipps im Vorfeld (Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de)

Obwohl die Aktienmärkte zuletzt wieder gestiegen sind, sitzen noch immer viele Privatanleger auf Verlusten. Natürlich ist es am einfachsten, Verluste überhaupt erst gar nicht auftreten zu lassen. Doch dies ist unmöglich und auch nicht der richtige Weg. Vielmehr geht es darum, nur die Risiken einzugehen, die man auch aushalten kann. Für Privatanleger kommt es entscheidend darauf an, das eigene Depot richtig zu strukturieren. Nur wenn ein Depot ausgewogen aufgestellt ist, fallen Verluste, die an der Börse einfach dazu gehören, weniger stark ins Gewicht. Weiterlesen


März 4, 2016

ROHÖL: Übertriebene Aufwärts-Korrektur lädt zum Short-Einstieg ein!

In den nicht einmal drei Monaten zwischen Anfang November 2015 und Mitte der vergangenen Woche brachen die Brent-Öl-Notierungen um mehr als 40 Prozent ein. Und da die Börse be­kanntlich keine Einbahnstraße ist, war die Kurs-Erho­lung zum Wochenende hin grundsätzlich keine große Überraschung. Auf der anderen Seite mutet der An­stieg von unter 28 auf über 32 USD in gerade einmal zwei Handelstagen insbesondere unter Berücksich­tigung der fundamentalen Rahmen-Bedingungen reichlich übertrieben an. Insofern lädt die jüngste Preis-Explosion zu einem Short-Einstieg förmlich ein. Dies gilt umso mehr, als sich die für den Kurs-Verfall verantwortliche Überangebots-Problematik keines­wegs entspannt sondern eher weiter verschärft hat. Weiterlesen

Januar 25, 2016

Steht uns ein Kursrutsch bevor?

Konsolidierung oder der Anfang eines Bärenmarktes? (Chart: Guidants.com)

Konsolidierung oder der Anfang eines Bärenmarktes? (Chart: Guidants.com)

Die Stimmung am Markt ist bärisch. Der Ölpreis fällt und fällt und kaum ein Anleger findet fundamentale Gründe dafür, dass Aktien auch 2016 ihren Höhenflug fortsetzen werden. Stattdessen regiert das Prinzip Hoffnung. Wie bereits seit Jahren hoffen Anleger darauf, dass die Notenbanken auch 2016 ihre seit der Finanzkrise neu erworbene Rolle als Markthüter wahrnehmen und die Liquiditätsschleusen öffnen. Doch die Realität sieht bereits anders aus: In den USA gab es kürzlich eine Leitzinserhöhung. Auch in Europa zeigte sich die Zentralbank eher abwartend. Die Abkehr von der expansiven Geldpolitik ist heute wahrscheinlicher denn je. Und was machen die Kurse? Quittieren die Entscheidung der EZB nur in einer ersten Reaktion enttäuscht und zeigen sich ob des Zinsschritts der US-Notenbank mitsamt vorsichtig vorgetragener Einschätzung zur Wirtschaftslage gar erleichtert. Ist nun wieder alles gut? Weiterlesen

Dezember 21, 2015

So geht es mit Adidas, Infineon und Fresenius weiter

Die Bären sind los am deutschen Aktienmarkt. Dennoch gibt es aufs Jahr gesehen einige Lichtblicke: Aktien wie Infineon, Adidas oder Fresenius haben 2015 rund 50 Prozent zugelegt. Doch können die Börsenstars auch im Bärenmarkt bestehen? Die besten Titel aus dem DAX im Kurzcheck.

Adidas: Sportlich bewertet

Gewinnmitnahmen voraus? Die Aktie von Adidas wirkt angeschlagen (Chart: Guidants.com)

Gewinnmitnahmen voraus? Die Aktie von Adidas wirkt angeschlagen (Chart: Guidants.com)

Mit 52 Prozent Jahresrendite lässt die Aktie des Sportartikelherstellers Adidas die Konkurrenz hinter sich. Vor allem der gestiegene Umsatz erfreute Anleger. Insbesondere das Geschäft mit Laufschuhen und Bekleidung sorgte für ein Umsatzplus. Negativ wirkte sich die Flaute bei Golfzubehör aus. Der Chart von Adidas wirkt stabil, auch wenn sich die jüngste Marktschwäche bereits bemerkbar macht. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) auf Basis der Ergebnisschätzungen für 2016 lässt zwar noch etwas Luft nach oben, doch wird die Aktie nach dem Anstieg des Jahres 2015 überhitzt. Gewinnmitnahmen erscheinen wahrscheinlich. Dafür sprechen auch die Kursziele der Analysten, die alles andere als ambitioniert sind. Weiterlesen

Dezember 11, 2015

Finanzplanung selber machen – Schritt für Schritt

Schritt für Schritt zu mehr Erfolg bei der Geldanlage (Foto: Konstantin Gastmann)Die Finanzen endlich selbst in die Hand nehmen – das wünschen sich immer mehr Sparer in Deutschland. Der Grund: Das Vertrauen in Bankberater und die Vertriebe von Fondsgesellschaften oder Vermögensberatern schwindet. Doch wie geht das eigentlich, die Finanzen in die eigene Hand nehmen? Den Anfang machen Anleger im Kopf. Schritt für Schritt zur selbstbestimmten Geldanlage. Weiterlesen

Februar 12, 2015

5 Aktienindizes mit Top-Renditen

Auch in schwierigen Zeiten sind mit Aktien hohe Renditen möglich.

Auch in schwierigen Zeiten sind mit Aktien hohe Renditen möglich.

Für DAX-Anleger läuft es seit einigen Monaten nicht mehr wirklich rund – der Deutschen liebster Index schwankt heftig hin und her. Doch muss dies noch lange kein Argument gegen Aktien sein. Ein Blick über den Tellerrand genügt, um zahlreiche attraktive Rendite-Chancen auf der ganzen Welt zu finden. Zugegeben: Aktienindizes aus Indien oder Bangladesch sollten den DAX nicht ersetzen, können aber als Depotbeimischung für den nötigen Rendite-Kick sorgen. Um dem Depot unkompliziert attraktive Märkte beizumischen, bieten sich kostengünstige ETFs an. Fünf Gewinner-Märkte inklusive passender ETFs. Weiterlesen

November 9, 2014

Alno: Hoffnung für den Küchenhersteller?

Alno-Küchen

Alno: Die große Konkurrenz belastet

Nachdem die Aktie des angeschlagenen Küchenbauers Alno in den vergangenen Monaten immer mehr zum Pennystock verkommen ist, ist seit heute Bewegung in der Aktie. In Onlineforen spekulieren Privatanleger über eine Geldspritze für den Küchen-Hersteller, offiziell wurden diese Gerüchte bislang nicht kommentiert. Der Küchenhersteller aus dem schwäbischen Pfullendorf kämpft seit Jahren mit Überkapazitäten. Auch belastet der Preiskampf in der Branche die Marge.  Seit langer Zeit kämpft Alno gegen diese Probleme an. Immer wieder gab es Hoffnung, Anleger sprangen mehrere Male auf den anfahrenden Zug auf – und wurden enttäuscht. Nicht umsonst gilt Alno in der Nebenwerte-Szene als das „unbeliebteste Consumer-Unternehmen am ganzen Markt“. Weiterlesen

November 6, 2014