Archiv der Kategorie: Molybdän

Selbst Investment-Legende Eric Sprott investiert in Molybdän. Der Stoff, der zur Härtung von Stahl für Pipelines und in der Medizintechnik benötigt wird, ist knapp. In den vergangenen Jahren hat sich der Weltmarktpreis für Molybdän vervielfacht. Gerade im Zusammenhang mit dem wachsenden Bedarf an Energierohstoffen zieht auch die Nachfrage nach dem „Pipeline-Metall“ Molybdän an. Einige Explorationsgesellschaften aus Kanada, den USA oder Australien planen bis 2010, ausschließlich Moly zu produzieren.

„British Columbia Mines Act Permit“: Adanac Molybdenum erhält weitere behördliche Genehmigung


Adanac Molybdenum gab heute bekannt, dass das Unternehmen auf dem Weg zur Entwicklung der Ruby-Creek-Mine eine der wichtigsten Hürden genommen hat. Der so genannte „Mines Act Permit“ erlaubt Adanac die Vorbereitung der Liegenschaft, Erdarbeiten, die Montage der Stahlkonstruktion, den Bau und die Errichtung der Gesteinsmühle sowie die Erschließung der Tagebau-Grube. Die Erteilung des „Mines Act Permit“ war für Adanac nach der positiven Umweltstudie der nächste wichtige Schritt zur Molybdän-Produktion. Weiterlesen


Juni 20, 2008

Eins, zwei, drei – schuldenfrei: Thompson Creek Metals gibt Bought-Deal-Finanzierung bekannt

Der Kauf der Thompson-Creek-Mine war nur mit Fremdkapital zu finanzieren (Foto: TCM)Molybdän-Produzent Thompson Creek Metals gab gestern nach Börsenschluss bekannt, seine gesamten langfristigen Verbindlichkeiten durch eine Bought-Deal-Finanzierung tilgen zu wollen. Bis zum 5. Juni offeriert das Unternehmen zehn Millionen Aktien zu einem Preis von 21.50 US-Dollar (USD) pro Aktie und will so 215 Millionen USD in die eigenen Kassen spülen. Innerhalb von dreißig Tagen nach Angebotsende besteht für die Teilnehmer die Option, eine weitere Million Thompson-Creek-Aktien zu den selben Konditionen zu kaufen. Das Banken-Konsortion wird von GMP Securities und UBS Securities Canada angeführt. Die Aktie gab nach Bekanntgabe der Nachricht rund zwei Prozent ab und notiert mit rund 22 USD noch knapp über dem Preis der Finanzierung.

Mai 13, 2008

Kampf gegen die Liquiditätskrise: Adanac Molybdenum erhält Angebot über Brückenfinanzierung

Adanac Molybdenum hat soeben vermeldet, ein Angebot für eine Brückenfinanzierung über 80 Millionen US-Dollar (USD) erhalten zu haben. Der kanadische Molybdän-Explorer hätte mit diesem Angebot die Möglichkeit, die Arbeiten an der geplanten Ruby-Creek-Mine planmäßig fortzusetzen. Das Projekt verfügt bei einem Cut-Off-Grade von 0,040% über eine Reserve von 157,7 Millionen Tonnen Gestein mit einem Molybdän-Anteil (Mo) von durchschnittlich 0,058% und soll eines der größten reinen Molybdän-Projekte der Welt werden. Die Brückenfinanzierung soll in Form einer festverzinsliche Anleihe geleistet und bis Mitte Mai von beiden Parteien akzeptiert werden. Die Aktie des in den vergangenen Monaten deutlich abgestraften Explorers sprang nach der Ankündigung in Frankfurt rund vierzig Prozent nach oben. Immer wieder war ein Erfolg der Finanzierungsrunde über insgesamt 750 Millionen USD für den Minenbau angezweifelt worden. Die nun vermeldete Übergangsfinanzierung mit einem „führenden institutionellen Investor“ macht den leidgeprüften Adanac-Aktionären neue Hoffnung.

April 16, 2008

Fortgeschrittene Verhandlungen mit Kapitalgebern: Moly Mines strebt Mischfinanzierung für Spinifex Ridge bis Juli an

Die Aktie von Moly Mines fiel innerhalb des vergangenen Jahres immer wieder durch spektakuläre Kursbewegungen auf. Auch an den vergangenen drei Tagen kletterte das Papier des Molybdän-Explorers als stünden bedeutende Unternehmensentscheidungen unmittelbar bevor. Noch am Montag notierte Moly Mines unter einem Euro – aktuell werden für einen Anteil der Explorationsgesellschaft 1,67 Euro bezahlt. Der Grund für den Kursschub liegt in Äußerungen des Moly-Mines-CEO, wonach das Unternehmen über eine Zusammenarbeit der Gesellschaft mit einem Stahlhersteller verhandelt. Molybdän wird in erster Linie zur Härtung von Stahl verwendet. Weiterlesen

April 10, 2008

Produktionsstart im Jahr 2009: Thompson Creek Metals veröffentlicht Machbarkeitsstudie für Davidson-Projekt

Molybdän-Produzent Thompson Creek Metals hat soeben vermeldet, die Machbarkeitsstudie für das in der Entwicklung befindliche Davidson-Projekt erhalten zu haben. Kevin Loughrey, Aufsichtsratsvorsitzender und CEO von Thompson Creek Metals bringt den Inhalt der Studie in kurzen Worten auf den Punkt: „Die Machbarkeitsstudie für Davidson zeigt, dass das Projekt rentabel sein kann.“ Laut der Studie soll der Bau der Mine bis zum geplanten Produktionsstart im August 2009 109 Millionen kanadische Dollar (CAD) kosten. Weiterlesen

April 2, 2008

„Good News“ für Rohstoff-Investoren? Die Großen der Branche präsentieren sich auf Anleger-Messen in Miami und Toronto

RohstoffraketenDer Börsenbrief Rohstoffraketen erwartet für die nächsten Wochen eine gesteigerte Investoren-Nachfrage bei Aktien aus dem Rohstoff-Sektor. Grund sind zwei bedeutsame Anleger-Messen in Übersee, welche die Redaktion besuchen wird: Zunächst beginnt am Sonntag in Miami die „BMO Global Metals and Mining Conference„, die bis kommenden Mittwoch andauert. Neben Managern von Aktienfonds, Pensionsfonds, Hedge Fonds oder auch Private-Equity-Fonds befinden sich laut Rohstoffraketen auch die „ganz Großen“ der Bergbauindustrie – wie beispielsweise BHP Billiton oder Norilsk Nickel – auf der BMO. Weiterlesen

Februar 22, 2008

Ein neuer Minenplan soll’s richten: Thompson Creek Metals investiert und behält die langfristigen Ziele bei

Thompson Creek Metals, einer der größten börsennotierten Molybdän-Produzenten der Welt, korrigierte gestern nach Börsenschluss in Übersee die Produktionserwartungen seiner Endako Mine leicht nach unten. Das Projekt, an dem Thompson Creek zu 75 Prozent beteiligt ist, wird in 2008 statt der geplanten 7,5 bis 8,5 Millionen Pfund lediglich 6,5 bis 7,5 Millionen Pfund Molybdän fördern. Die erwartete Produktionsleistung aller Minen des Unternehmens wurde von zwischen 24 und 25,5 Millionen Pfund auf zwischen 23 und 24,5 Millionen Pfund Molybdän korrigiert. Der Grund für die Neukalkulation liegt in einem neuen Minenplan, der durch einen Erdrutsch in der Endako-Grube im Dezember des vergangenen Jahres notwendig wurde. Die geplante Gesamt-Produktion von rund 34 Millionen Pfund Molybdän im Jahr 2009 wird von den Neuerungen nicht beeinträchtigt. Weiterlesen

Februar 20, 2008

Mehr als „nur“ Silber? Ovoca Gold vermeldet erste Molybdän-Ergebnisse

Die Aktie der russischen Gesellschaft Ovoca Gold ist den meisten Anlegern in Deutschland als Silber-Explorer bekannt. Heute vermeldete das Unternehmen vorläufige Ergebnisse eines 23 Bohrlöcher umfassenden Explorationsprogramms auf dem Molybdän-Kupfer-Projekt Pellapakh. Erste Schätzungen, die nicht mit gängigen Bergbaustandards konform sind, rechnen mit Molybdän-Ressourcen von rund 80.000 Tonnen. Pellapakh soll in den nächsten Monaten weiter exploriert werden, um spätestens im dritten Quartal 2008 eine Ressourcenschätzung durch das staatliche Geologiekomitee bestätigen zu lassen. Weiterlesen

Februar 19, 2008

Es braut sich was zusammen: Wer kommt Rio Tinto als Weißer Ritter zu Hilfe?

Der Übernahmepoker rund um den britisch-australischen Rohstoffkonzern Rio Tinto entwickelt immer mehr zum Bieterkampf. Nachdem sich Anfang des Monats mit Alcoa und Chinalco zwei Unternehmen mit zwölf Prozent an Rio Tinto beteiligt haben, erhöhte Interessent BHP Billiton sein erstes Übernahmeangebot von drei eigenen Aktien pro Rio-Tinto-Anteil auf 3,4 Anteilsscheine. Trotz des höheren Angebots riet Rio Tinto seinen Aktionären dazu, die Offerte abzulehnen. Gerüchte besagen, dass ein Konsortium aus chinesischen und us-amerikanischen Investoren Rio Tinto als „Weißer Ritter“ zu Hilfe kommen könnte. Weiterlesen

Februar 12, 2008

Spiel auf Zeit beim Minen-Bau: Adanac Molybdenum verlangsamt Bauarbeiten und bleibt dennoch zuversichtlich

Adanac Molybdenum, ein fortgeschrittener Molybdän-Explorer aus Kanada, gab heute bekannt, die Bauarbeiten an der geplanten Ruby-Creek-Mine verlangsamen zu wollen. Das Unternehmen stellte klar, dass es keinerlei Pläne gäbe, bereits aufgebautes Equipment wieder abzubauen. Man sei außerdem zuversichtlich, die Verzögerungen durch Arbeiten während der längeren Sommertage teilweise wieder aufholen zu können. Das geplante Explorationsprogramm soll von diesem Aufschub nicht betroffen sein – das Bohrprogramm zur Erweiterung des Ruby-Creek-Projekts findet wie geplant im Februar und März statt. Weiterlesen

Januar 28, 2008