Kategorie-Archiv: Solarenergie

Deutsche Unternehmen sind bei der Solartechnologie weltweit führend, auch Solar-Aktien werden immer beliebter. Insbesondere die Diskussion um den Klimaschutz und die Emission von Treibhausgasen lässt die Bedeutung regenerativer Energien beständig wachsen. Solarenergie ist eine tragende Säule der erneuerbaren Energien und bietet gerade im dezentralen Einsatz auf Dächern oder zur Energiegewinnung in der Landwirtschaft großes Wachstumspotential.

Profitieren Aktionäre? Um Q-Cells bahnt sich Bieterschlacht an (Update)


Q-Cells ist begehrt - Hoffnung auch für Aktionäre? (Foto: Q-Cells SE)Erst im April meldete das Solarunternehmen Q-Cells Insolvenz an – die Aktie wurde zum Pennystock. Inzwischen kommen vom Unternehmen und aus dem Umfeld des Insolvenzverwalters Henning Schorisch positivere Töne: Angeblich soll es gleich zwei Interessenten für Q-Cells geben. Nachdem einzelne Medien bereits am Freitag von einer Einigung von Q-Cells mit dem südkoreanischen Mischkonzern Hanwha berichteten, bekundete nun auch das spanische Solarunternehmen Isofoton Interesse an Q-Cells. Während man bei Q-Cells keine Wasserstandsmeldungen zu den Verhandlungen abgeben möchte, wird an der Börse bereits gefeiert: Um mehr als dreißig Prozent legte der Kurs der Q-Cells-Aktie am vergangenen Freitag zu. Ob Aktionäre von einem Einstieg eines ausländischen Unternehmens bei Q-Cells allerdings profitieren würden, ist fraglich. Weiterlesen


Roth & Rau, Q-Cells oder Solarworld: Im Solarsektor grassiert das Übernahmefieber

Die Finanzinvestoren kommen: Goldgräberstimmung im Solar-Sektor (Foto: Solarworld AG)In der deutschen Solarbranche bewegt sich was. Seit Monaten sorgt der Übernahmekampf um den deutschen Solarmaschinenbauer Roth & Rau für Schlagzeilen. Der Schweizer Konzern Meyer Burger plant die Übernahme von Roth & Rau und hat den Aktionären des Unternehmens aus der Nähe von Chemnitz bereits ein Übernahmeangebot zu 22 Euro je Aktie gemacht. Bislang stimmten allerdings nur etwas mehr als 32 Prozent der Aktionäre von Roth & Rau zu. Der Grund: Auch Solarunternehmer Jürgen Gutekunst sowie der Finanzinvestor KLK stockten ihre Beteiligungen an Roth & Rau zuletzt auf über fünfzehn sowie mehr als zehn Prozent auf. Während das Angebot von Meyer Burger bis zum 22. Juni verlängert wurde, denken Aktionäre von Roth & Rau scheinbar bereits an lukrativere Offerten – die Aktie notiert seit Wochen über dem Angebotspreis von 22 Euro. Weiterlesen

Solarworld: Sonnenkönig Asbeck strahlt wieder

Dallas-Fiesling J. R. alias Larry Hagman wirbt für Solarworld (Foto: Solarworld AG)Der deutsche Solarenergiekonzern Solarworld konnte in der zweiten Februarwoche mit seinen Geschäftszahlen für 2010 die Mehrheit der Marktteilnehmer positiv überraschen. Zuvor war es lange Zeit ruhig um den einstigen Börsenliebling geblieben. Die internationale Finanz- und Wirtschaftskrise hatte die Euphorie am Solarmarkt jäh beendet. Und nach der Lehman-Pleite verlor auch die Solarworld-Aktie innerhalb weniger Wochen mehr als die Hälfte ihres Wertes. Weiterlesen

Photovoltaikindustrie: Centrotherm demonstriert Zuversicht für 2011

Deutsche Solartechnik: In China besonders begehrt (© RainerSturm/PIXELIO)In Blaubeuren ist die Stimmung zurzeit hervorragend: In der baden-württembergischen Kleinstadt befindet sich die Firmenzentrale von Centrotherm. Und der weltweit führenden Technologie- und Equipmentanbieter der Photovoltaikbranche verkündete Ende Januar ausgesprochen positive Auftragszahlen: Laut einer aktuellen Pressemeldung des Unternehmens stieg der Auftragseingang im vierten Quartal 2010 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um satte 192 Prozent auf 342 Millionen Euro. Weiterlesen

Weiterer Einbruch? SMA Solar befürchtet Margenrückgang (Update: Neuer Stopp)

Solarbranche in der Krise: Wie tief fällt SMA Solar? (Foto: Solarworld AG)Eventuell erinnern Sie sich noch an die Tradingidee vom 18. Januar 2010: „Ist bei Solar Millennium alles echt? SMA Solar bietet Short-Chance„. Jetzt warnt SMA Solar die Investoren vor einer sinkenden Marge! Das Unternehmen befürchtet, dass die Gewinnspanne im laufenden Jahr geringer ausfällt. Konzernchef Günther Cramer sagte in der „Financial Time Deutschland“ (FTD) vom Mittwoch, dass es schwerer werde, die Marge beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wie in den vergangenen Jahren bei mehr als 20 Prozent zu halten. Weiterlesen

Weltrekord! Leistungsfähige Solarzellen könnten Q-Cells-Aktie beflügeln

Q-Cells besticht durch Solarzellen mit hohem WirkungsgradDie Aktie von Q-Cells macht es vor. Ende letzter Woche stürmte sie unaufhaltsam – wie an der Schnur gezogen – nach oben. Der Grund für den rasanten Anstieg ist wohl auch in der Meldung zu suchen, dass das Unternehmen, das auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von leistungsfähigen Solarzellen aus mono- und multikristallinem Silizium spezialisiert ist, einen neuen „Weltrekord“ aufgestellt hat. So gelang es, Solarzellen mit einem Wirkungsgrad von 15,9 Prozent zu konstruieren. Für Solarzellen, die nach industrieüblichen Standards in der Massenproduktion gefertigt wurden, bedeutet das Weltrekord. Weiterlesen

Q-Cells, Conergy, Solon und Solarworld: Deutsche Solarzellenhersteller stecken in der Krise

Geringe Nachfrage und hoher Preisdruck belastet deutsche Solarzellenhersteller (Foto: Solarworld AG, Bonn)Aktie der Woche ist ohne Frage das Papier des Solarzellenherstellers Conergy: Annähernd 100 Prozent konnten Anleger mit dem Pennystock binnen weniger Tage verdienen. Grund für die Kursexplosion war einerseits die Zulassung einer Klage gegen einen Zulieferer sowie ein neuer Auftrag. Inzwischen hat sich die Conergy-Aktie allerdings bereits deutlich von ihren Höchstkursen um 1,20 Euro verabschiedet und pendelt um 0,85 Euro – noch immer rund 20 Cent über den Kursen zu Beginn der Woche. Doch sollen die Kursgewinne des angeschlagenen Solarzellenherstellers nicht über die Probleme der gesamten Branche hinwegtäuschen. Weiterlesen

Bald im einstelligen Bereich? Q-Cells hat Vertrauen verspielt

Gemischte Einschätzung der Solarbranche: Einbrechende Zahlen machen Q-Cells zu schaffenEin Schock waren die vorläufigen Quartalszahlen von Q-Cells am Dienstag. Demnach gingen von April bis Juni nur 142 Millionen Euro durch die Bücher. Dabei fiel ein operativer Verlust von 62 Millionen Euro an. Im Auftaktquartal 2009 hatte der Solarzellenhersteller noch Erlöse von 225 Millionen Euro erzielt und einen operativen Gewinn von 15 Millionen Euro eingefahren. Niedrige Absatzmengen, einbrechende Preise sowie die Verschiebung eines Großprojekts sind laut Management für das Desaster verantwortlich. Der Vorstand will jetzt Maßnahmen einleiten, um die Trendwende wieder zu schaffen. Weiterlesen

Gerüstet für die Zukunft? Abverkäufe in der Solar-Branche bieten Einstiegschancen

Strahlende Zukunft trotz Krise? Solarhersteller werden in diesen Tagen von der Börse abgestraftVor etwas mehr als einem Jahr kletterten die Solaraktien noch in kaum vorstellbare Höhen, jetzt finden Sie keinen Boden mehr. So schnell kann die Stimmung an der Börse drehen! Einstige Highflyer wie Q-Cells oder Solon haben 90 Prozent an Wert eingebüßt – und rutschen fast täglich tiefer. Dabei waren die am Dienstag von dem Duo vorgelegten Zahlen ordentlich, beide haben Rekordwerte erreicht. Der Solarzellenhersteller Q-Cells steigerte seinen Umsatz im Jahresvergleich um 46 Prozent auf 1,25 Milliarden Euro. Der operative Gewinn liegt nach vorläufigen Berechnungen bei 205 (Vorjahr: 197) Millionen Euro, der Nettogewinn bei 190,5 (148,4) Millionen Euro. Damit hat der Konzern die Analystenerwartungen erfüllt. Wie groß die Unsicherheiten über die weitere Entwicklung sind, zeigte aber die Berg- und Talfahrt der Aktie. Der letztlich kräftige Anstieg, der nach Fusionsgerüchten mit der Beteiligung REC zustande kam, wurde am Mittwoch schon wieder aufgezehrt. Weiterlesen

Verschleierungstaktik bei der Solar-Gesellschaft? Powerbags bleibt seinem Ruf treu

Eigenkapitalschwund bei Powerbags: Geht für den Solarzellenhersteller die Sonne unter?Es ist ruhig geworden um die zahlreichen Newsletter-Aktien, die noch vor zwei Jahren mit zweifelhafter Geschäftstätigkeit und getrieben von Phantasie in Börsenforen heiß diskutiert wurden. Eine dieser Aktien ist Powerbags. Der Hersteller von Solarzellen machte noch vor einigen Jahren durch eine Schadenersatzklage gegen den GSC-Research-Analysten Matthias Schrade auf sich aufmerksam, nachdem dieser die Geschäftstätigkeit des Unternehmens angezweifelt hatte. Die Klage über 3,5 Millionen Euro wurde inzwischen vollständig abgewiesen. Es scheint, als hätte Powerbags das Geld gut gebrauchen können, denn inzwischen berichtet Schrade in seinem Blog über einen deutlichen Eigenkapitalschwund bei Powerbags. Weiterlesen