Archiv der Kategorie: Technische Analyse

Technische Analyse bietet vielfältige Methoden und ist heute kaum mehr wegzudenken. Viele Börsenweisheiten und Ratschläge wie „The trend is your friend“ wären ohne Charttechnik nur schwer umzusetzen. Da eine auf technischer Analyse basierende Handelsstrategie klare Signale bietet, hilft sie, menschliche Fehler und Stimmungsschwankungen beim Trading zu vermeiden. Ob gemeinsam mit komplexen statistischen Indikatoren als Teil eines Handelssystems oder als unterstützende Informationsquelle für Aktien-Sparer – rudimentäre Kenntnisse der technischen Analyse sind heute unentbehrlich.

Charttechnischer DAX-Ausblick: Gefangen im Dreieck


Dax: Gefangen im DreieckEs ist wie immer in den letzten Monaten: Zunächst schickt sich der DAX an neue handelbare Signale zu generieren, um dann unverhofft in die andere Richtung zu drehen. Damit hat der Markt wieder einmal alle seriösen Prognosen mit einem Schlag vom Tisch gewischt. Doch mit der Zuspitzung der Technik ist auch ein Ende dieses nervenzehrenden hin und her in Sicht. Und sobald sich der Index aus der derzeitigen Patt-Situation befreien kann, dürfte es zu einer kräftigen Bewegung kommen. Zur Technik: Weiterlesen


Juli 31, 2010

Börsenzyklen und Charttechnik: Jetzt wird's brenzlig!

Auswertung: So schlugen sich Dax, Dow Jones und Nasdaq100 in der VergangenheitPünktlich zu den neuen Temperatur-Hochs in Deutschland und der damit verbundenen Brandgefahr gilt es auch für zahlreiche Aktienindizes, die größten Brandherde zu löschen. Ansonsten könnte es hier zu einem Flächenbrand kommen. Denn aus charttechnischer Sicht notieren Dow Jones, Nasdaq100 & Co. unmittelbar im Bereich wichtiger Unterstützungen. Werden diese Haltezonen unterboten, könnte es für die Börsen ein nur allzu typischer Sommer werden. Weiterlesen

Juli 3, 2010

Auftragsboom für Baumaschinen-Hersteller: Wacker Neuson im Aufwind

Vibrationsplatte von Wacker Neuson im Einsatz (Foto: Wacker Neuson SE)Die Aktie von Wacker Neuson SE ist seit einigen Tagen im Aufwind und generiert neues Momentum, das auch weiterhin zu steigenden Kursen führen könnte. Wacker Neuson ist nach eigenen Angaben ein weltweit tätiges Unternehmen der Baumaschinen- und Baugeräteindustrie. Kerngeschäft des Konzerns ist die Entwicklung, die Produktion, der Vertrieb, die Vermietung sowie die Reparatur und Wartung von qualitativ hochwertigen Baugeräten und Baumaschinen. In Europa erfolgt der Vertrieb unter den Marken „Wacker Neuson“ und „Kramer Allrad“, in allen anderen Ländern unter der Marke „Wacker Neuson“. Trägerfahrzeuge für die Landwirtschaft werden unter der Marke „Weidemann“ verkauft. Weiterlesen

April 26, 2010

Zweite Dax-Sentimentanalyse zeigt abwartende Haltung: Verhalten risikobereiter Anleger mahnt zu Vorsicht

Intelligent Recommendations wertet kollektive Anlageentscheidungen aus, erstellt Analysen und interpretiert auf Aktien-Blog monatlich den Dax. Machen Sie kostenlos mit!Im ersten Teil unserer Sentimentanalyse zum Dax, die Aktien-Blog in Zusammenarbeit mit dem interaktiven Anlegerportal Intelligent Recommendations künftig monatlich an dieser Stelle veröffentlicht, sahen wir Potential für steigende Kurse. In der Tat fand der Ausverkauf des Index wenige Tage nach unserer Analyse ein Ende und der Dax kletterte in der Spitze über 5800 Punkte – die Einschätzung, wonach abwartende Anleger als potentielle Käufer an der Seitenlinie stehen, erwies sich als richtig. Auch die jüngsten Stimmungsdaten von Intelligent Recommendations zeigen eine gewisse Skepsis der Anleger gegenüber der Entwicklung des Marktes. Doch hat sich aus charttechnischer Sicht im Vergleich zum vergangenen Monat einiges geändert – die Vorsicht der Investoren könnte sich im Nachhinein als angemessen heraus stellen. Weiterlesen

Dezember 2, 2009

Metro, BASF und MAN vielversprechend: Window Dressing eröffnet lukrative Gewinnchancen

Die im Aufwärtstrend befindliche MAN bietet ein gutes Chance-Risiko-VerhältnisAlle Jahre wieder das gleiche Spiel: Kurz vor dem Jahreswechsel legen sich die großen Fonds und Versicherer vor allem die Titel ins Portfolio, die im ablaufenden Jahr besonders gut gelaufen sind. Hintergrund: Man versucht damit, das schlechte Management der vergangenen Monate zu überspielen. Denn ein Fonds mit einer Unterperformance gegenüber den Vergleichsmärkten kann so immer behaupten: Seht her, wir haben die stärksten Titel des Jahres in unserem Portfolio! Natürlich hält dieser Trugschluss nur auf den ersten Blick. Denn beim zweiten Hinsehen erkennen die aufgeklärten Anleger natürlich sofort, wann welche Titel gekauft wurden. Dennoch zählt dieses so genannte Window Dressing zu den gängigen Praktiken, um den Ruf etwas aufzupolieren. Doch welche Konsequenz können wir als Anleger daraus ziehen? Weiterlesen

Dezember 1, 2009

EUR/USD charttechnisch ausgebrochen: Bis Jahresende winken mehr als fünf Prozent Rendite

Gebeutelter Greenback: Der Euro legt im Vergleich zum Dollar weiter zu (Foto: morguefile)Seit längerer Zeit habe ich den Ausbruch von EUR/USD und die Entwicklung bis dahin in meinem Blog angekündigt. Auch auf diesen Seiten habe ich berichtet, dass sich das Währungspaar EUR/USD über zwei Wochen innerhalb einer Range von 1.48 bis 1.50 befand. Eine solche Seitwärtsbewegung kündigt üblicherweise eine stärkere Kursveränderung an. Als bedeutsames Indiz für eine bevorstehende Kursveränderung war aus meiner Sicht die Entwicklung der Korrelation von EUR/USD zu Gold, Öl und dem Dow Jones zu werten. Diese liefen in den vergangenen vierzehn Tagen immer stärker auseinander, sodass es nur eine Frage der Zeit war, bis diese „Übertreibung“ korrigiert wurde. Dass beispielsweise Gold oder der Dow Jones einseitig korrigieren würden, hielt ich für unwahrscheinlich. Ich vermutete eher, dass es auf beiden Seiten zu Anpassungen kommen würde. So weit die fundamentale Seite. Weiterlesen

November 25, 2009

Interessantes Papier: Bei GEA Group lauern wir auf die zweite Chance (Update)

Spezialist für Nahrungsmittel und Energiegewinnung: Dreht die GEA-Aktie bei 14 Euro wieder nach oben?Die GEA Group ist einer der größten Systemanbieter bei der Erzeugung von Nahrungsmitteln und Energie und generierte in 2008 einen Konzernumsatz von rund 5,2 Milliarden Euro. Das Unternehmen erwirtschaftet rund 70 Prozent seines Umsatzes mit den Bereichen Nahrungsmittel und Energie. Derzeit beschäftigt das Unternehmen mehr als 20.000 Mitarbeiter und betreut Kunden in 50 Ländern. In 90 Prozent ihrer Geschäftsfelder gilt die GEA Group zudem als Markt- und Technologieführer. Rein charttechnisch konnte die im MDax notierte Aktie zuletzt am 18.11.09 einen Ausbruch auf ein neues Mehrwochenhoch vollziehen. Zwar gelang dies sogar auf Schlusskursbasis, doch gab das Papier seit dem wieder ab. Weiterlesen

November 20, 2009

DAX am Scheideweg: Jetzt wird's spannend!

Bestätigt ein 'guter' Dezember die Statistik? In den nächsten Tagen wird der Dax eine Richtung findenDer DAX setzt seinen Höhenflug in dieser Woche in beeindruckender Weise fort. Noch vor 14 Tagen hatten die Crashpropheten Hochkonjunktur, als der Index zwischen dem 20. Oktober und dem 3. November in nur elf Sitzungen im Tief um 575 Punkte oder rund 10 Prozent abgestürzt war. Damals schlug der Markt bei nur 5313 Zählern auf. Doch diese Verluste konnten mittlerweile schon wieder aufgeholt werden. So verbesserte sich der DAX in zehn der vergangenen zwölf Sitzungen und notiert derzeit wieder im Bereich von 5800. Damit versprechen die nächsten Tage Hochspannung…. Weiterlesen

November 19, 2009

Abwärtstrend nur vorläufig gestoppt? Wir bleiben mittelfristig zuversichtlich

Was ist in den vergangenen Wochen geschehen? Der kurze Ausreißer nach unten befreite den Markt von StoppsWasser auf die Mühlen der Skeptiker! So präsentierten sich diejenigen Marktkommentatoren, welche die Richtung ihrer Argumentation wie ein Fähnchen im Wind drehen und während der vergangenen Tage Pessimismus verbreiteten. Zugegeben, in unserer letzten Ausgabe versprühten wir etwas zu viel Optimismus gegenüber einem Halten der 5550-Punkte-Marke. Allerdings bot gerade diese kurzfristige Abwärtsbewegung (siehe Chart – Bruch & Bestätigung) im Tageshandel ein nahezu optimales Chance/Risiko Verhältnis für Shorts – ein Klassiker in der Formationslehre. Weiterlesen

November 6, 2009

Umfrage: Stehen wir vor einem mehrjährigen Bullenmarkt?

Geht es nun weiter aufwärts?In unserer letzten Umfrage wollten wir von Ihnen wissen, ob Sie in den kommenden zwölf Monaten steigende Teuerungsraten im Euroraum erwarten. Die deutliche Mehrheit von 63 Prozent der Teilnehmer erwartet künftig eine steigende Teuerung. 27 Prozent verneinen dies. Ein Zehntel der Teilnehmer wollte sich kein abschließendes Urteil bilden. Weiterlesen

August 10, 2009