Kategorie-Archiv: Trading

Trading bedeutet kurzfristige Marktschwankungen für sich auszunutzen. Dabei spielt die Strategie, aber auch die Psychologie eine bedeutsame Rolle. Trading-Chancen, aber auch alles was zum erfolgreichen kurzfristigen Handeln dazugehört, wird hier behandelt.

6 Grundregeln für erfolgreiches Investment


Effektive Tradingstrategien müssen nicht kompliziert seinFür viele Menschen sind die Aktienmärkte ein Buch mit sieben Siegel, doch wer sich ernsthaft mit dem Thema Kapitalanlage beschäftigt, wird rasch feststellen, dass die wichtigsten Voraussetzungen für erfolgreiches Investment vor allem anderen diese drei sind: Disziplin, Methodik und eine gesunde Portion Menschenverstand. Darüber hinaus gibt es jedoch noch einige einfache Grundregeln für den Erfolg an der Börse, die Sie beachten sollten. Weiterlesen


Multi-Tool für Trend-Investoren: So setzen Sie Outperformance-Zertifikate richtig ein

Widerstand voraus: Effektive Tradingstrategien müssen nicht kompliziert seinHeute möchten wir Ihnen ein Produkt vorstellen, mit dem Sie in trendstarken Märkten wie die Profis investieren können: Outperformance-Zertifikate. In der Investmenttheorie gibt es zwei Extreme: Entweder man setzt auf niedrig bewertete Aktien oder man kauft diejenigen Aktien, die steigen. Während sich für den ersten Ansatz die fundamentale Analyse eignet, achten Trend-Investoren in erster Linie auf die Charttechnik. Die Wahrheit liegt wie so oft dazwischen. Am erfolgreichsten sind diejenigen Investoren, die beide Investment-Ansätze kombinieren. Genau dies lässt sich mit Outperformance-Zertifikaten einfach umsetzen. Weiterlesen

Chartanalyst: "Kurzfristige Trading-Chance bei Aixtron"

Charttechnische Situation bei Aixtron (Chart: Handelstag24.com)Chartanalyst Hermann Köckemann vom Analyseportal Handelstag24 sieht die Aktie von Aixtron innerhalb eines aufsteigenden Keils. Die Aktie schicke sich derzeit an, aus diesem Keil nach oben auszubrechen. Ein Anstieg der Aktie jenseits der Marke von 11,76 Euro würde als Bestätigung dieses Ausbruchs gelten. Weiterlesen

Chart-Check: Lufthansa zeigt Schwäche

Lufthansa: Charttechnisch angeschlagen (Chart: Handelstag24.com)Chartanalyst Hermann Köckemann von Handelstag24 sieht derzeit Abwärtspotenzial bei der Aktie der Deutschen Lufthansa. Bereits gestern habe die Aktie die Aufwärtstrend-Linie durch einen Kursrutsch auf 15,34 Euro verletzt. Schließt die Aktie heute unterhalb dieser Marke, sieht Köckemann den Trendbruch als bestätigt an. Ein erstes Kursziel für die Aktie der Lufthansa könnte dann im Bereich von 14,30 Euro liegen. Dort befindet sich laut Köckemann eine Unterstützungzone. Gemessen an aktuellen Kursen besteht ein Abwärts-Potenzial von rund 6,8 Prozent.

Die Do-it-yourself-Versicherung fürs Depot: Hedging mit CFDs

Sichern Sie Ihr Depot in heißen Börsenphasen ab - eine einfache Möglichkeit sind CFDs (Foto: Rainer Sturm / Geldvernichtung_2 aboutpixel.deIm Allgemeinen ist man in Deutschland sehr versicherungsfreudig. Ob Feuer, Raub, Unfälle im Haushalt oder die Sorge, sich zu erkälten und den Urlaub nicht antreten zu können – von Hamburg bis Konstanz lassen wir uns gern von Versicherungsvertretern an die großen und kleinen Gefahren erinnern, die die Welt für uns bereit hält, und freuen uns an dem Gefühl, mit Abschluss einer Police vor ihnen bewahrt zu werden. Um so verwunderlicher ist es, wie viele deutsche Anleger ihr Portfolio schutzlos den Launen des Marktes überlassen, und wie viele noch nicht einmal davon gehört haben, dass eine Absicherung dagegen überhaupt möglich ist. Dabei ist es durchaus sinnvoll, auch auf langfristiges Investment ausgelegte Depots mit einem Hedgegeschäft (engl. to hedge = absichern) vor kurzfristige Schwankungen und Wertverlusten zu schützen, und mit ein wenig Know-how auch für Kleinanleger erschwinglich. Weiterlesen

Der Trend geht zum Zweitkonto: Die Zukunft der CFD Branche in Deutschland

Seit der Handel mit Differenzkontrakten (CFDs) Mitte der 2000er seinen Siegeszug in Deutschland begann, ist der Markt stetig gewachsen – zwischen April 2011 und April 2012 allein um 34 Prozent. Gemessen an der Zahl der aktiven Trader gehört der deutsche CFD-Markt zu den größten weltweit, und der Trend geht zum Zweitkonto. Auf etwa 43 000 Trader kommen Schätzungen zufolge inzwischen knapp 80 000 existierende Konten, und allein im letzten Jahr erreichte das CFD-Handelsvolumen bereits 82 Prozent des gesamten Volumens an den Aktienmärkten. Weiterlesen

Goldman Sachs Prognose 2013: Was für CFD-Händler wichtig wird

Goldman Sachs erwartet 2013 gute ZahlenDie Analysten von Goldman Sachs haben für 2013 das Ende der Wirtschaftskrise vorhergesagt. Für das kommende Jahr erwartet der US-Investmentriese eine verbesserte US-Konjunktur, eine steigende Realverzinsung, weitere „unkonventionelle“ geldpolitische Lockerungen und hohes Wachstum in Schwellenländern. Insgesamt prophezeite Jan Hatzius, Chefvolkswirt für die USA bei Goldman Sachs, ein amerikanisches Wachstum von über drei Prozent nach 2013. Als Grund für seinen Optimismus nannte er die relativ hohen Gewinne der amerikanischen Privatwirtschaft und das dadurch stark erhöhte Sparvolumen der Unternehmen und Bürger in den letzten drei Jahren.
Insgesamt besteht die Veröffentlichung aus 13 Einzelprognosen. Wie CFD-Händler sich diese zunutze machen können, sei hier in sechs Punkten erläutert: Weiterlesen

Chartanalye: So geht es mit K+S weiter

K+S im Abwärtstrend - so geht es weiterChartanalyst Hermann Köckemann vom Analyseportal Handelstag24 sieht die Aktie des Düngemittelherstellers K+S in einem Abwärtstrend. Das Papier habe während der vergangenen Monate stetig an Wert verloren und sich zickzack-förmig nach unten bewegt. Zuletzt habe die K+S-Aktie im Bereich von 35,50 Euro Schwächen gezeigt und dort ein neues Zwischenhoch ausgebildet. Diese Entwicklung spreche für einen weiteren Abverkauf der Aktie. Ein erstes Kursziel sieht Köckemann im Bereich von 33,74 Euro. Weiterlesen