Technische Indikatoren: Dax bekommt die vielleicht letzte Chance


Die Reaktion auf die am Freitag veröffentlichten Arbeitsmarktdaten aus den USA erschütterte die Märkte bis ins Mark und die Ausläufer sind noch heute zu spüren. Die meisten Anleger stellen sich nun die Frage, ob das die letzte Abwärtswelle vor der Rallye war, oder ob wir nur den Gipfel des Eisberges sehen, wir versuchen diese Frage zu beantworten.

Indikatoren zeigen keine eindeutige Übereinstimmung

DAXDer MACD (mittleres Fenster, blaue Linie) spricht aktuell eine deutliche Sprache – die Bären überwiegen. Die Stochastik, wie auch Fibonacci halten aktuell dagegen und stellen eine Erholung in Aussicht. Würde dieses Potenzial vom Spekulanten ausgenutzt, so wäre man in der Lage, auch den MACD zum Drehen zu zwingen.

Wichtig wäre primär, dass der deutsche Aktienindex die momentan noch schwache Unterstützung um 6700 bis 6750 Punkte verteidigt und sich eine solide Ausgangsposition für künftige Kursgewinne verschafft. Als positiven Indikator werten wir auch die 200-Tagelinie, welche nach vier Wochen nicht mehr fällt sondern seitwärts notiert. Zuletzt werfen wir noch einen Blick auf die geglättete Stochastik und auch hier vernehmen wir ein kleines positives Signal, zumal sich der DAX im überverkauften Bereich befindet.

Eine erfolgreiche Börsenwoche wünscht Ihnen

Ihr

Gregor Dlugi – Stock Picker Trading


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.