„Drittes heißes Eisen im Feuer“: Premier Gold Mines feiert Explorations-Erfolg in Mexiko


RohstoffraketenDer Börsenbrief Rohstoffraketen rät seinen Lesern dazu, Korrekturen in den Bereich zwischen 2,40 und 2,50 CAD bei der Aktie von Premier Gold Mines zum Kauf zu nutzen. Insbesondere die jüngsten Bohrergebnisse von der mexikanischen Santa-Teresa-Liegenschaft verdienten das Prädikat „Spitzenklasse“. Am vergangenen Dienstag vermeldete Premier Gold Mines auf einer Strecke von zwei Metern 479,31 Gramm Gold pro Tonne. „Diese Mineralisierungen wären schon für einen Silberfund sehr gut gewesen“, so Rohstoffraketen.

Neben dem Rahill-Bonanza-Joint-Venture mit Goldcorp und dem Geraldton-Projekt habe Premier Gold Mines mit „Santa Teresa“ nun ein drittes heißes Eisen im Feuer. Für den Börsenbrief haben alle drei Projekte das Potential eines „Company-Makers“. Als besonders herausragend schätzen die Experten folgende Erkenntnisse über die mexikanische Liegenschaft ein:

  • Bei den jüngsten Bohrungen wurden mehrere hochgradige Venen, die sich entlang der historischen
    Princessa-Goldmine erstrecken, entdeckt
  • Es wurden mehrere Intervalle mit mehr als einer Unze und bis zu 13,98 Unzen (479,31 g/t) Gold
    entdeckt, die sich über ein bis drei Meter erstreckten
  • Loch ST005 mit der höchsten Mineralisierung befindet sich 210 Meter südöstlich der historischen Princessa-Mine und wurde zudem auf der doppelten Tiefe (239-241 Meter) wie die ursprüngliche Mine produzierte, entdeckt – dies bedeutet, dass dieses „Discovery-Hole“ womöglich einen komplett neuen Golddistrikt beinhalten könnte.
  • Weitere Bohrproben, die sichtbares Gold enthalten und darauf schließen lassen, dass sich die Mineralisierung über mehrere hundert Meter erstreckt, befinden sich noch im Labor.

Premier Gold Mines selbst beschreibt das Explorations-Potential der Santa-Teresa-Liegenschaft als „sehr groß“. Früher wurden auf dem Gebiet bis zu einer Tiefe von etwa 120 Metern mit einfachsten Abbaumethoden Goldgehalte zwischen einem und zwei Unzen je Tonne gefördert. Die Redaktion von Rohstoffraketen schätzt das Potential deshalb so groß ein, weil das Gebiet noch nie mit modernen Explorationsmethoden untersucht wurde.

Weiterhin würde die Qualität der Premier-Gold-Liegenschaften durch den jüngst erfolgten Wechsel zweier Top-Geologen von Goldcorp zu Premier unterstrichen. Für den Börsenbrief Rohstoffraketen steht Premier Gold Mines daher für Qualität bei Projekten und Management.


Ein Gedanke zu „„Drittes heißes Eisen im Feuer“: Premier Gold Mines feiert Explorations-Erfolg in Mexiko

  1. Martin

    Hier zu investieren ist ja anscheinend echt ein geheimtipp, wäre mal was anderes als sein geld direkt in gold anzulegen wie ich es in den letzten jahren sehr erfolgreich gemacht habe, aber da jetzt der preis so hoch ist suche ich alternativen, und das klingt wirklich nicht schlecht…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.