Bestätigt der IT-Dienstleister die guten Zahlen? Cancom sieht charttechnisch gut aus


Cancom-Zentrale im schwäbischen Scheppach (Quelle: Cancom AG)Nachdem die Aktie der Cancom IT-Systeme zuletzt in einer Wimpelformation verharrte, wagte das Papier am vergangenen Freitag einen kleinen Ausbruch über den bisherigen hartnäckigen Widerstandsbereich bei 3,10 Euro. Das Unternehmen ist das drittgrößte herstellerunabhängige Systemhaus Deutschlands und mit einem Umsatz in 2008 von knapp 350 Millionen Euro keine kleine zu vernachlässigende Gesellschaft: Etwa 1800 Mitarbeiter des Systemhauses waren im vergangenen Jahr an über dreißig Standorten in Deutschland, Österreich und Großbritannien für Cancom tätig.

Der Umsatz im aktuellen Geschäftsjahr erreichte nach dem dritten Quartal eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Läuft auch das vierte Quartal gut, so könnte das Unternehmen nach meiner Einschätzung durchaus ein Ergebnis von 30 Cent je Aktie erreichen und damit am oberen Ende der eigenen Prognose liegen. Charttechnisch würde ich noch auf eine Bestätigung des Ausbruchsniveaus bei etwa 3,10 Euro warten und würde daher Kurse bis maximal 3,12 Euro zum Kauf nutzen und den anfänglichen Stopp bei 2,78 Euro platzieren. Das Kursziel sehe ich bei 3,80 Euro. Derivativ gibt es leider keine Möglichkeit, diese Tradingidee umzusetzen.


Aktien-Info

CANCOM SE
WKN: 541910
ISIN: DE0005419105
Herkunft: Deutschland
Branche: IT-Dienstleistungen
Nachrichten:  CANCOM SE

Die Aktien-Informationen und Marktdaten stammen von finanznachrichten.de.
Dezember 7, 2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.