„British Columbia Mines Act Permit“: Adanac Molybdenum erhält weitere behördliche Genehmigung


Adanac Molybdenum gab heute bekannt, dass das Unternehmen auf dem Weg zur Entwicklung der Ruby-Creek-Mine eine der wichtigsten Hürden genommen hat. Der so genannte „Mines Act Permit“ erlaubt Adanac die Vorbereitung der Liegenschaft, Erdarbeiten, die Montage der Stahlkonstruktion, den Bau und die Errichtung der Gesteinsmühle sowie die Erschließung der Tagebau-Grube. Die Erteilung des „Mines Act Permit“ war für Adanac nach der positiven Umweltstudie der nächste wichtige Schritt zur Molybdän-Produktion.

Dabei kann sich das Unternehmen sowohl der Unterstützung durch die Behörden als auch durch die ansässige Bevölkerung sicher sein: „Ruby Creek ist ein Beispiel für den lebhaften Minen-Sektor in British Columbia“, sagte Minenminister Kevin Krueger. „Die Straße ist bereits in einem sehr guten Zustand und die Betreiber der Mine zeigen, dass sie sich ihrer ökologischen Verantwortung gegenüber den Fischbeständen im Surprise-See bewusst sind.“ Ebenso soll die ansässige Bevölkerung das Vorhaben durch konstruktive Beiträge unterstützt haben.

Adanac Molybdenum wertet die nun erfolgte Erteilung der Minenlizenz als Beispiel für die positive Zusammenarbeit von Behörden, Anwohnern und dem Unternehmen: „Wir sind sehr stolz, dass unser Team diesen bedeutenden Meilenstein für die Gesellschaft erreicht hat. Wir freuen uns darauf, Ruby Creek gemeinsam mit sämtlichen beteiligten Parteien in Produktion zu führen“, so Adanac-CEO David Stone.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.