Investieren wie die Profis? Aktien-Newsletter wirbt für vorbörsliche Beteiligungen


Mit Haltefrist droht Übelkeit: Achterbahnfahrt der Powerbags-AktieDer kostenlose Aktien-Newsletter „Börse Inside“, der in den vergangenen Monaten bereits durch intensives Werben um Investoren für Aktien wie Stallion Group, Cyplasin Biomedical, Powerbags oder GB Mining aufgefallen ist, versucht nun, Privatanleger für noch riskantere Geschäfte zu begeistern: Ein eigens gegründeter „Pre-IPO-Club“ soll es Anlegern ermöglichen, sich bereits vor einem Börsengang an jungen Unternehmen zu beteiligen und so hohe Gewinne einzustreichen. Erst wenn das Performance-Ziel von mehr als 100 Prozent Gewinn erreicht wird, sollen 20 Prozent des Gewinns im Musterdepot als Clubbeitrag fällig werden.

Dabei gilt als Stichtag der Depotstand am 31.12. 2009. Zusätzlich stellt „Börse Inside“ den Mitgliedern die Teilnahme an Roadshows sowie exklusive Investorenreisen in Aussicht. Wirft man einen Blick auf die Entwicklung vergangener Empfehlungen von „Börse Inside“, so fällt auf, dass auf spektakuläre Kursgewinne meist ebenso deutliche Verluste folgten. Ein Zusammenhang zwischen Kurssteigerungen und Empfehlungsmails ist dabei nur schwer von der Hand zu weisen.

Es könnte den Initiatoren des „Pre-IPO-Clubs“ also durchaus gelingen, ihr Ziel von Buchgewinnen über 100 Prozent zum vorgegebenen Stichtag zu erreichen. Inwiefern diese Gewinne nach Ablauf der für vorbörsliche Investments üblichen Haltefrist noch realisiert werden können, dürfte den Hintermännern des „Pre-IPO-Clubs“ egal sein: Den Mitgliedsbeitrag in Höhe von 20 Prozent der Buchgewinne haben diese im „Erfolgsfall“ bereits kassiert.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.