Staatseinstieg auch bei HRE? Deutsche Bank zieht Dax weiter ins Minus


Kurs auf die bisherigen Tiefststände: Die Aktie der Deutschen Bank Nach einer ruhigen ersten Handelsstunde sackte der Dax im weiteren Verlauf deutlich ab. Der Grund liegt in neuerlichen Krisen-Nachrichten: Die Deutsche Bank veröffentlichte vorab ihre Zahlen für das vierte Quartal und vermeldete in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres einen Verlust von 4,8 Milliarden Euro. Doch ist dieser Verlust nicht die einzige schlechte Nachricht am heutigen Vormittag: Wie verschiedene Medien berichten, plant der Bund nun auch eine direkte Beteiligung am angeschlagenen Hypothekenfinanzierer Hypo Real Estate, der in den vergangenen Monaten bereits mehrmals vor dem Kollaps gerettet werden musste. Selbstverständlich gehen solche Nachrichten auch am Dax nicht spurlos vorbei: Der Index verliert zur Stunde rund 1,3 Prozent auf 4575 Punkte.


2 Gedanken zu „Staatseinstieg auch bei HRE? Deutsche Bank zieht Dax weiter ins Minus

  1. Pingback: Deutschland’s Bankenlandschaft - Ein Trauerspiel | Kapitalmarktexperten.de

  2. Daniel

    Und da hat der arme Herr Ackermann gleich mal einen Kollaps bekommen, weil er so überrascht war….
    Kann ich mir nicht vorstellen, da doch einiges darauf hingewiesen hat:
    z.B. der Chef des Bereichs Global Markets, Anshu Jain, hat im August letzten Jahres ein Aktienpaket im Wert von über 7 Mill. Euro verkauft.
    Die damaligen Kurse lagen bei dem dreifachen der heutigen, wusste er etwas?
    Ich denke schon.

    Hier noch mehr Hintergründe dazu:

    http://www.sharewise.com/news_articles/860-AnshuJain-DeutscheBank-DirectorDealing

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.