Schlagwort-Archive: Niedrigzins

Aktie schlägt Sparbuch


Die Deutsche Bank setzt künftig verstärkt aufs Privatkundengeschäft - mit Erfolg? (Foto: Deutsche Bank AG)

An Aktien führt kein Weg vorbei – bei Privatanlegern besteht noch immer Beratungsbedarf (Symbolfoto: Deutsche Bank AG)

Wie soll ich mein Geld anlegen? Diese Frage stellen sich Millionen Bundesbürger. Obwohl es eindeutige Hinweise darauf gibt, dass Aktien bei einer langfristigen Vermögensplanung eine nicht unbedeutende Rolle spielen sollten, bleiben viele Privatanleger skeptisch. Die Hamburger Sutor Bank hat nun geldmarktnahe Produkte, also Banksparpläne, Sparbücher oder Tagesgeldkonten mit Aktien verglichen. Dabei haben die Anlageexperten die Renditen inflationsbereinigt, also die durchschnittliche Teuerung berücksichtigt. Die Ergebnisse überraschen nicht. Dennoch sind sie eindeutig: „Wer zu einem beliebigen Zeitpunkt ab Anfang 1987 am Geldmarkt anlegte und bis Ende Dezember 2016 investiert blieb, erlitt inflationsbereinigt jedes Jahr einen Verlust. Wer dagegen in gleicher Weise am Aktienmarkt (DAX) anlegte und bis Ende Dezember 2016 investiert blieb, erzielte jedes Jahr einen positiven Ertrag“, so die Experten der Sutor Bank. Weiterlesen


April 3, 2017

Eine Maßnahme gegen den Niedrigzins

Mit ETF-Dachfonds stehen Anleger trotz niedriger Zinsen nicht im Regen

Mit ETF-Dachfonds stehen Anleger trotz niedriger Zinsen nicht im Regen

Wie der „Global Wealth Report“ der Allianz zeigt, wächst das weltweite Vermögen der privaten Haushalte weltweit – noch. Denn das Wachstum hat merklich nachgelassen. 2015 legten die privaten Vermögen noch um 4,9 Prozent zu. In den Jahren zuvor lag der Zuwachs bei neun Prozent. Noch schlechter steht es um die Deutschen. Für ihre hohe Sparquote bekannt, sind die Deutschen auf Platz zwanzig des Vermögensrankings abgerutscht. Selbst die Italiener schneiden besser ab. Doch woran liegt es, dass deutsche Sparer offenbar nicht ausreichend an den weltweiten Anlage-Chancen teilhaben? Die Allianz macht den Hang zu defensiven Investments verantwortlich. Gerade klassische konservative Anlageformen würden unter der Niedrigzinsphase leiden. Weiterlesen

Oktober 14, 2016