Erste Anzeichen einer Trendumkehr: K+S ist einen Trade wert


Schon früher als Übernahmeziel gehandelt: K+S (Foto: K+S)Der vergangenen Donnerstag und Mittwoch waren wegweisend für die Märkte. Es könnte sich bei der steigenden Kursbewegung um eine „vorläufige“ Trendumkehr handeln. Eventuell kommt es nochmals zu einer kleineren Konsolidierung nach dem starken Anstieg. Nach meiner Einschätzung kann man aber dann schon vorsichtig anfangen, Longpositionen aufzubauen. Es ist manchmal recht schwer, nach so einem Bärenmarkt den Schalter umzulegen und wieder bullish zu denken. Wenn aber die Signale da sind, dann sollte man es tun. Daher würde ich jetzt eine Longposition in Aktien der K+S AG bis zu Kursen von 40,00 Euro eingehen.

Ich traue der Aktie kurzfristig ein Potential bis in den Bereich um 44,00 Euro zu. Mittel- bis langfristig sogar hin zu 60,00 Euro. Für mich ist das Unternehmen aus Kassel ein potentieller Übernahmekandidat. Schon in der Vergangenheit wurde immer spekuliert, ob, beziehungsweise wer ein Interesse an dem Kalihersteller hat. Angeheizt wurden diese Gerüchte wegen der milliardenschweren Übernahmeofferte von BHP Billiton für den Düngemittelspezialisten Potash. Auch charttechnisch ist für K+S noch einiges an Luft nach oben, nachdem die Aktie sich in den letzten Wochen nicht der Markttendenz entziehen konnte. Einen geeigneten Stopp für diesen Trade würde ich bei 35,00 Euro setzen.


Aktien-Info

K+S AG
WKN: KSAG88
ISIN: DE000KSAG888
Herkunft: Deutschland
Branche: Chemie
Nachrichten:  K+S AG

Die Aktien-Informationen und Marktdaten stammen von finanznachrichten.de.
Oktober 9, 2011

Ein Gedanke zu „Erste Anzeichen einer Trendumkehr: K+S ist einen Trade wert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.