Bitcoin Future: Erfahrungen und ausführlicher Test

Wer sich mit dem Kryptowährungshandel befasst, der wird mitunter schon auf Anbieter wie die sogenannten Krypto Bots gestoßen sein. Dabei handelt es sich um einen automatisierten Handel. In diesem Fall trifft der Roboter die Entscheidung für den Trader.

Die Erfolgsaussichten hängen in erster Linie natürlich davon ab, ob es sich um einen seriösen Anbieter handelt oder nicht. Aus diesem Grund sollte man einen Vergleich der unterschiedlichen Anbieter durchführen, wobei natürlich die Frage geklärt werden muss, ob es sich um vertrauenswürdige Plattformen handelt.

Ein Anbieter, der immer wieder in den Vordergrund rückt, wenn es um den automatisierten Handel geht, ist beispielsweise Bitcoin Future. Diesen schauen wir uns in dem folgenden Test etwas genauer an.

Wofür benötigt man Krypto Robots?

Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank mag einer der Hauptgründe sein, warum sich auch immer mehr Privatanleger mit dem Thema Kryptowährung befassen, weil sie eben auf der Suche nach Alternativen sind. Heutzutage macht es nämlich absolut keinen Sinn mehr, sein Geld auf dem Sparbuch oder Tagesgeldkonto liegen zu haben.

Auch wenn 2018 dann der Absturz folgte, so kann man sehr wohl sagen: Wer Anfang 2017 in den Bitcoin investiert hätte, der durfte sich gegen Ende des Jahres über einen satten Gewinn freuen – es mag also durchaus der Wahrheit entsprechen, dass man  richtig viel Geld gewinnt sofern sich der Markt in die für den Trader positive Richtung bewegt. Natürlich spielt auch die Höhe des Einsatzes eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Durch die Unterstützung eines Krypto Bot, hat man eindeutige Vorteile gegenüber anderen Tradern, die dem manuellen Handel nachgehen:

  • Der Bot arbeitet 24/7 ohne Pause.
  • Berechnungen werden innerhalb weniger Sekunden durchgeführt und Handelsaktionen ausgeübt.
  • Es sind keine Emotionen, wie z.B. Höhenflüge oder Ängste, im Spiel, wie es bei Menschen häufig der Fall ist.

So funktioniert Bitcoin Future

Zu beachten ist, dass zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt ist, wie das Programm arbeitet. Das heißt, von Seiten des Anbieters gibt es keine näheren Details über den Algorithmus.

Das ist jedoch kein Zeichen dafür, dass es sich um einen unseriösen Anbieter handelt. Es gibt durchaus einige Anbieter, die hier lieber die Erfolge für sich sprechen lassen, wie beispielsweise Bitcoin Code oder Bitcoin Trader.

Man darf nicht glauben, dass ein Roboter ausschließlich selbständig agiert. Natürlich entscheidet der Bot selbst, doch orientiert er sich auch an die vom Trader eingestellten Parameter. Anfänger, die also der Meinung sind, auch ohne jegliches Wissen hohe Gewinne einfahren zu können, werden nun wohl auch verstehen, warum es zu Verlusten kommen kann.

Denn passen die Rahmenbedingungen nicht mit den aktuellen Markentwicklungen überein, so wird der Roboter keine Gewinne verbuchen können.

Trotz hoher Gewinnversprechen gibt es  keine Gewinngarantie Das bedeutet, dass man durchaus auch Geld verlieren kann, wenn man mit Bitcoin Future arbeitet. Doch damit unterscheidet sich Bitcoin Future nicht von anderen Anbietern. Es gibt kein Programm auf der Welt, das immer richtig liegt. Verluste gehören, wenn man sich für den Handel mit Kryptowährungen entscheidet, einfach immer dazu.

Die Anmeldung

Hat man sich für den Anbieter Bitcoin Future entschieden, so geht es in weiterer Folge um die Eröffnung des Kontos.

Schritt Nummer 1: Die Registrierung

Im Zuge der Registrierung muss der Trader die Anmeldemaske mit persönlichen Daten füllen. Das heißt, hier muss man in weiterer Folge den Vor- wie Nachnamen, eine gültige E-Mail-Adresse und die Telefonnummer angeben. Danach muss sich der neue Nutzer für ein Passwort entscheiden.

Der gesamte Registrierungsprozess dauert nur ein paar Augenblicke. Aufgrund der Tatsache, dass die Registrierung zudem auch selbsterklärend ist, werden selbst Anfänger, die noch nie mit einer derartigen Plattform zu tun hatten, vor keiner großen Herausforderung stehen.

Schritt Nummer 2: Die erste Einzahlung

Ist das Konto angelegt, so kann die erste Einzahlung vorgenommen werden. Je nach dem, bei welchem Partnerbroker bei der Anmeldung ein Konto erstellt wurde, stehen nun unterschiedliche Zahlungsmethoden zur Verfügung, wie beispielsweise:

  • Kreditkarte,
  • PayPal,
  • Neteller oder
  • mit Skrill

Die Mindesteinzahlung beläuft sich in der Regel auf die branchenüblichen 250 Euro.

Schritt Nummer 3: Der Handel

Nun muss sich der Trader noch entscheiden, ob er lieber manuell oder mit Unterstützung des Bots handeln will.

Will man seine Käufe wie auch Verkäufe selbständig durchführen, so sollte sich der Trader für das manuelle Trading entscheiden. Jedoch ist an dieser Stelle zu erwähnen, dass man nicht nur extrem viel Hintergrundwissen benötigt, sondern auch noch viel Zeit investieren muss.

Aufgrund der Tatsache, dass von Bitcoin Future ein Bot zur Verfügung gestellt wird, der innerhalb von Sekunden entscheiden kann, ob eine Position eröffnet oder geschlossen werden soll, ist es mitunter ratsam, einmal das automatische Trading zu testen.

Seriös oder Betrug?

Handelt es sich hier um Scam oder kann Bitcoin Future am Ende doch das Vertrauen geschenkt werden? Vorweg: Diverse Erfahrungs- wie Testberichte sprechen eine ganz klare Sprache:
 Es handelt sich um einen seriösen Anbieter. 

Als problematisch könnte die Intransparenz bezeichnet werden. Dies deshalb, weil es kein klassisches Bitcoin Future Konto gibt, sondern die Kontoeröffnung bei einem Partner stattfindet. Doch das heißt nicht, dass man keine Gewinne einfährt.

An dieser Stelle ist jedoch zu erwähnen, dass die reale Gewinnhöhe natürlich nicht mit den Werbeversprechen übereinstimmt. Hier geht Bitcoin Future denselben fragwürdigen Weg wie alle anderen Anbieter, siehe Bitcoin Profit oder Bitcoin Revolution, da man durch überspitzte Formulierungen versucht, noch mehr Leute für sich zu gewinnen. Ob dieses Marketing tatsächlich zielführend ist, soll an dieser Stelle jedoch nicht behandelt oder gar beantwortet werden.

  • Bei Bitcoin Future geht die größte Gefahr aber nicht von Seiten des Anbieters aus, sondern natürlich vom Kryptomarkt.
Denn auch wenn mit Unterstützung eines Roboters gearbeitet wird, so heißt das noch lange nicht, dass man immer Gewinne einfahren muss. Selbstverständlich kann es auch, wenn sich der Markt in die für den Trader falsche Richtung bewegt, zu Verlusten kommen.

Das Fazit

Wer sich für das automatische Trading interessiert, der sollte sich unbedingt das Angebot von Bitcoin Future ansehen. Auch wenn es ein paar kritische Erfahrungsberichte gibt, so darf man nicht vergessen, dass negative Erlebnisse oft nicht unmittelbar in Zusammenhang mit der Plattform stehen, sondern etwa aufgrund einer  anderen Erwartungshaltung  entstanden sind.

Denn Anfänger sollten nicht glauben, hier ohne Wissen reich zu werde. Wer mit Kryptowährungen handelt, der sollte sich immer bewusst sein, dass es auch in die andere Richtung gehen kann. Mit Bitcoin Future hätte man eine Unterstützung an seiner Seite, die, aufgrund des sehr genau arbeitenden Bots, das Risiko zumindest ein wenig reduziert.

Fazit: Wir konnten in unserem Test keine handfesten Anzeichen auf einen Betrug feststellen. Es handelt sich allem Anschein nach vielmehr um einen branchenüblichen Krypto Robot, mit dem man mit der passenden Strategie und etwas Geschick durchaus hohe Gewinne einfahren kann.

Unserem Empfehlung lautet daher, sich ein kostenloses Konto bei Bitcoin Future anzulegen und vorerst bei der Mindesteinzahlung von 250 Euro zu bleiben. Sobald man sich komplett auf der Plattform zurecht findet und die ersten Gewinne einfährt, kann man den Betrag jederzeit erhöhen.

Über den Autor

Chefredakteur at | + posts

Chefredakteur bei aktien-blog.com. Seit meinen frühen Jugendjahren beschäftige ich mich mit Aktien und verschiedenen Investments und bin aktuell als selbstständiger Finanzvermittler tätig.