Bitcoin Rush: Erfahrungen und ausführlicher Test

Dass Kryptowährungen großen Schwankungen unterliegen, dürfte den meisten Händlern bekannt sein. Mit Unterstützung sogenannter Trading Bots kann man dieses Risiko jedoch reduzieren. Das heißt aber nicht, dass es keine Verlustgefahr mehr gibt – selbst ein Trading Bot muss nicht immer richtig liegen. Natürlich wird das von den diversen Anbietern anders verkauft, jedoch gibt es durchaus die Gefahr, dass man Geld verliert, wenn mit einem Trading Bot gearbeitet wird.

Ein Anbieter, der ein durchaus interessantes Angebot zur Verfügung stellt, ist Bitcoin Rush. Doch bevor man sich registriert, muss geklärt werden, ob es sich auch um eine seriöse Plattform handelt. Man sollte nämlich nicht den Fehler machen und glauben, dass es nur seriöse Anbieter gibt. Die Zahl der „schwarzen Schafe“ ist nämlich deutlich gestiegen. Es sollte also auch immer hinter die Kulissen geblickt werden.

Was ist Bitcoin Rush?

Bei Bitcoin Rush handelt es sich um einen  typischen Krypto Trading Bot Aufgrund der Tatsache, dass ein Bot:

  • Tag und Nacht aktiv ist,
  • sich nicht vom Bauchgefühl beeinflussen lässt und
  • zudem innerhalb von wenigen Augenblicken die Charts wie Marktbewegungen und Nachrichten analysieren wie beurteilen kann, ist ein Bot immer besser als der menschliche Trader.

Vorweg muss noch erwähnt werden, dass Bitcoin Rush nicht müde wird zu behaupten, man müsse keine Ahnung von der Materie haben und wird trotzdem reich. Das mag mitunter stimmen, sofern man wirklich viel Glück hat. Jedoch werden zu Beginn die Parameter selbst vom Trader eingestellt, an die sich dann der Trading Bot orientiert. Das heißt, der Trader schafft hier die Rahmenbedingungen.

Wenn diese jedoch nicht mit den Marktentwicklungen übereinstimmen, so sind Verluste vorprogrammiert. Man muss auch immer wieder überprüfen, ob die Arbeit des Trading Bots überhaupt zum Erfolg führt. Ist das nicht der Fall, so sind die Rahmenbedingungen anzupassen.

So funktioniert Bitcoin Rush

Bevor man sich mit dem automatisierten Handel auseinandersetzt, ist natürlich in Erfahrung zu bringen, wie ein derartiger Trading Bot überhaupt funktioniert. Denn man sollte durchaus schon wissen, was es bedeutet, wenn vom Anbieter eine „Treffsicherheit von 99 Prozent“ beworben wird.

Der Trading Bot übernimmt die Aufgaben des Traders. Jedoch beginnt die Arbeit erst nach  Schaffung der Rahmenbedingungen Der Trading Bot muss nämlich einen gewissen Spielraum vorgegeben bekommen.

Somit mag es schon Sinn machen, wenn man eine Ahnung von der Materie hat – oder zumindest ungefähr weiß, wie der Kryptomarkt funktioniert.
  • Das ist auch der Grund, warum es immer wieder negative Erfahrungsberichte gibt. Anfänger, die keine Ahnung vom Kryptomarkt haben, investieren ihr gesamtes Erspartes und glauben, innerhalb weniger Wochen reich zu werden.
  • Der Trading Bot von Bitcoin Rush führt, und das haben diverse Testberichte bestätigt, zum Erfolg.

Jedoch gibt es keine Informationen, wie der Bot arbeitet. Damit ist Bitcoin Rush aber nicht allein. Auch andere Krypto Bots, wie beispielsweise Bitcoin Code, Bitcoin Future oder Cryptosoft, geben ihren Algorithmus nicht preis. Denn es ist durchaus branchenüblich, dass keine Details verraten werden.

Die Anmeldung

Konnte Bitcoin Rush letztendlich überzeugen? Ist das der Fall, so geht es um die Registrierung. Um den Trading Bot zu aktivieren, muss zuerst ein Konto eröffnet werden.

Schritt Nummer 1: Die Anmeldung

Um ein eigenes Kundenkonto einzurichten, muss natürlich die Anmeldemaske auf der Homepage der Plattform aufgerufen werden. In weiterer Folge möchten die Betreiber den Vor- wie Nachnamen, eine gültige E-Mail-Adresse sowie auch ein Passwort wissen.

Zu beachten ist, dass es auch ein Feld für die Telefonnummer gibt. Wer seine Telefonnummer angibt, der muss aber damit rechnen, auch angerufen zu werden. Möchte man Telefonate verhindern, so ist es ratsam, hier eine falsche Nummer zu hinterlassen.

Im Anschluss wird automatisch ein Konto bei einem Partnerbroker erstellt, bei welchem dann auch der Handel durchgeführt wird. Dies ist ebenfalls recht branchenüblich.

Schritt Nummer 2: Die erste Einzahlung

Nun geht es um die Einzahlung. Um den Trading Bot nutzen zu können, ist eine branchenübliche Mindesteinzahlung von 250 Euro erforderlich. An dieser Stelle ist anzumerken, dass man keinen höheren Betrag investieren sollte – erst dann, wenn man die ersten Erfolge verbuchen konnte und für sich damit den Beweis hat, mit Bitcoin Rush umgehen zu können, lohnt es sich, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen.

Je nach Broker werden verschiedene Zahlungsmethoden akzeptiert, wie z.B. Kreditkarte oder Bitcoin Transfer.

Schritt Nummer 3: Der Handel

Bevor der Trading Bot gestartet wird, müssen von Seiten des Traders noch Einstellungen vorgenommen werden. Wurden die Rahmenbedingungen erstellt, so kann man dann den symbolischen Startknopf drücken.

Wichtig ist, dass man die Erfolge (oder auch Misserfolge) im Auge behält. Vor allem zu Beginn ist es ratsam, wenn man immer wieder einen Blick auf die Strategie des Bots wirft. Denn stellt man fest, dass es zu keinen Gewinnen kommt, so sollte man die Rahmenbedingungen an die neuen Marktentwicklungen anpassen.

Das Demokonto

Einige Plattformen stellen den Tradern ein kostenloses Demokonto zur Verfügung. Der Hintergrund des internen Demomodus? Man kann zeitlich unbegrenzt Käufe wie auch Verkäufe durchführen, sich  mit den diversen Funktionen auseinandersetzen  und für sich selbst auch die Frage beantworten, ob man schon bereit für den Handel mit Echtgeld ist. Zudem muss nicht das eigene Ersparte investiert werden. Aufgrund der Tatsache, dass der Kryptomarkt nicht ungefährlich ist, mag es zu Beginn sehr wohl empfehlenswert sein, mit fiktivem Geld zu arbeiten.

Gibt es ein Demokonto, so spricht das für den Anbieter. Einige Experten vertreten sogar die Meinung, dass ein Demokonto ein klarer Hinweis ist, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt.

  • Bitcoin Rush bietet den Nutzern ein kostenfreies Demokonto an. Wer also noch unsicher ist, kann im Vorfeld – und das völlig gefahrlos – die diversen Funktionen ausprobieren.

Seriös oder Betrug?

Bitcoin Rush macht denselben Fehler wie alle in der Branche vertretenen Anbieter, so auch der bekannte Anbieter Bitcoin Revolution: Man stellt hohe Gewinne in Aussicht, verschweigt jegliches Risiko und gibt auch keine Auskunft, wer sich hinter der Plattform befindet. Dadurch wirkt der Robot leider nicht besonders seriös.

Doch befasst man sich mit den Erfahrungsberichten, so wird schnell klar, dass es doch zahlreiche positive Beiträge gibt, die davon berichten, dass das Programm funktioniert.

All jene, die von Bitcoin Rush hingegen enttäuscht sind, weil sie keine Gewinne einfahren konnten, sind hier nicht betrogen worden – mitunter lag es einfach nur an den falschen Rahmenbedingungen.

Das Fazit

Bitcoin Rush spricht in erster Linie Anfänger an. Mit dem Trading Bot bekommt man durchaus eine  sehr hilfreiche Unterstützung Jedoch ist es wichtig, sich im Vorfeld mit der Materie auseinanderzusetzen.

  • Wichtig ist, dass man regelmäßig die selbstgeschaffenen Rahmenbedingungen überprüft und nicht mehr als die Mindestsumme einbezahlt.
  • Zudem mag es auch empfehlenswert sein, die Demoversion von Bitcoin Rush auszuprobieren, bevor mit dem Ersparten gearbeitet wird.
Fazit: Natürlich gibt es auch hier ein paar negative Punkte, wie auch bei allen anderen in der Branche vertretenen Anbietern. Befasst man sich mit der Erfolgsquote, so spricht diese ganz klar für Bitcoin Rush. Bitcoin Rush ist ein durchaus empfehlenswerter Trading Bot-Anbieter.

Unser Testergebnis: Kein Anzeichen auf einen Betrug.

Unsere Empfehlung: Eine anfängliche Investition in Höhe des Mindesteinzahlungsbetrags von 250 Euro. Sobald die ersten Gewinne eingefahren werden konnten, kann der Betrag jederzeit erhöht werden.

Wer keine Zeit verlieren und direkt mit dem Handel beginnen möchte, der kann sich unter folgendem Link ein kostenloses Konto bei Bitcoin Rush erstellen:

Über den Autor

Chefredakteur at | + posts

Chefredakteur bei aktien-blog.com. Seit meinen frühen Jugendjahren beschäftige ich mich mit Aktien und verschiedenen Investments und bin aktuell als selbstständiger Finanzvermittler tätig.