Bitcoin Trading 2020 – So funktioniert BTC Trading

Bitcoin TradingBitcoin Trading ist ein geflügelter Begriff. Mit der Lancierung des Bitcoins war die erste Kryptowährung geboren, welche die Revolution des Finanzmarktes einläutete. Viele, die gleich zu Beginn in Bitcoins investiert haben und damals als Nerds belächelt wurden, sind heute Millionäre. Nun wollen viele auch auf den Zug aufspringen und mit dem Bitcoin Trading beginnen.

Doch wie funktioniert das Bitcoin Trading genau? Was beeinflusst den Bitcoin Preis und warum ist das Handeln mit den Bitcoins so interessant? In unserem Bitcoin Trading Test erfährst Du alles zum Thema Bitcoin Trading, welche Methoden es gibt und worauf Du achten solltest.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz. 75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld.

Was ist Bitcoin Trading und wie funktioniert das?

Bitcoin Trading bedeutet Handeln mit Bitcoins, also der Verkauf und Kauf von Bitcoin. Der Bitcoin orientiert sich an der Blockchain-Welt, einem gemeinsamen öffentlichen Buchungssystem, welches der Kern des Bitcoin-Netzwerks ist und auch als Blockchain (= Blockkette) bezeichnet wird.

In dieser Blockkette, deren chronologische Reihenfolge und Integrität durch die Kryptografie garantiert ist, werden alle bestätigten Transaktionen aufgezeichnet.

Wer Bitcoin Trading Erfahrungen sammeln möchte, kann einen Bitcoin Trading Bot einsetzen, also einen Trading-Roboter, der sich auch für Anfänger eignet. Grundkenntnisse zum Handel mit Bitcoins sollte man aber auch beim Automated Bitcoin Trading mitbringen.

eToro - Bitcoin Kreditkarte kaufen

Wenn die Bitcoin Trading Strategie bekannt ist, kann man sich nach einer Bitcoin Trading Plattform umsehen, denn ohne einen Drittanbieter sind Bitcoins nur an P2P-Börsen sowie an Bitcoin-Automaten erhältlich. Grundsätzlich hat man zwei Möglichkeiten, um mit Bitcoins zu handeln – über  echte Bitcoins oder Bitcoin CFDs

  1. Bitcoins kannst Du nicht einfach bei Deiner Bank einkaufen. Du brauchst zuerst eine sogenannte Wallet, ein digitaler Geldbeutel. Wenn Du eine Wallet hast, kannst Du an Kryptowährungs-Börsen oder über einen Online-Broker Bitcoins einkaufen und in Deine Wallet transferieren lassen. Einige Online-Broker bieten heute das Komplettpaket inklusiver der Wallet, sodass keine separaten Schritte mehr unternommen werden müssen.
  2. Die zweite Methode ist der Handel über CFDs – Differenzkontrakte, die reine Spekulationsgeschäfte sind und mit denen man keine echten Bitcoins im Besitz hat, sondern nur auf die Kursentwicklung des Bitcoins spekuliert. Dank des Hebels auf dem Basiswert lassen lässt sich damit viel Geld verdienen – oder auch verlieren.

Bitcoin Trading in 3 Schritten- was braucht es um beginnen zu können?

Um mit dem Bitcoin Trading loslegen zu können sind die folgenden drei Schritte erforderlich: Anmeldung, Einzahlung und der Start des Bitcoin Tradings. Bei eToro, dem Testsieger der Online-Broker für den Handel mit echten Bitcoins, geht das so:

Schritt 1: Eröffnen des HandelskontoseToro-Anmeldung

Bei eToro genügen zur Anmeldung ein Benutzernamen, eine E-Mail-Adresse und ein Passwort, welche in das Anmeldeformular eingetragen werden müssen.

Zudem müssen die AGBs akzeptiert und die E-Mail-Adresse per Link verifiziert werden, damit das Konto aktiviert wird.

Schritt 2: Aufladung des KontoseToro Einzahlungsformular

Nach der Anmeldung erfolgt die Einzahlung. Im Optimalfall ist das Geld dem Konto schon nach wenigen Minuten gutgeschrieben worden, denn dann kann man mit dem Trading beginnen.

Manchmal muss man aber auch eine Wartezeit von bis zu drei Tagen über sich ergehen lassen – je nachdem, welche Zahlungsmethode man gewählt hat. Besonders schnell geht es per Kreditkarte. Einzahlungen sind bei eToro aber auch mit Paypal, SOFORT Überweisung, Skrill, Neteller, UnionPay, Rapid Transfer oder per Banküberweisung möglich.

Schritt 3: Kauf von BitcoinsBitcoin Kaufen eToro

Sobald das Geld auf dem Konto gelandet ist, kann man in der Suchfunktion Bitcoin eingeben und Bitcoins kaufen. Es genügt ein Klick auf «Traden

Danach werden die Bitcoins dem Portfolio gutgeschrieben und der Kauf ist abgeschlossen.

 

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz. 75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld.

Was beeinflusst den Bitcoin Preis?

Der Bitcoin ist immer noch relativ jung und die Idee noch nicht komplett ausgereift. Bitcoin Trading ist daher ein spekulatives Geschäft. Sprunghafte Anstiege und Sinkflüge gehören zur Normalität; der Bitcoin ist sehr volatil.

Erfahrungswerte über die Kursentwicklung gibt es kaum, und unerfahrene Trader, die schnell auf Kursschwankungen reagieren, tragen erst recht zu einer Abwärtsspirale bei. Die Volatilität des Bitcoin-Kurses wird von mehreren Faktoren beeinflusst, darunter:

Schlechte PresseBegrenztes AngebotMarktkapitalisierungSchlüsselereignisseIntegrierungIndustrielle Akzeptanz

Schlechte Presse

Der Ruf in der Öffentlichkeit beeinflusst sämtliche Währungen, insbesondere aber Bitcoins, weil deren Wert, Langlebigkeit und Sicherheit auch in den besten Zeiten immer wieder angezweifelt wird.

Begrenztes Angebot

Das Bitcoin Angebot ist auf maximal 21 Millionen Coins limitiert. Man rechnet damit, dass diese bis im Jahr 2040 aufgebraucht sind, doch die Verfügbarkeit schwankt je nach dem, wie schnell sie auf den Markt gebracht werden und hängt auch von der Aktivität von jenen ab, welche sie besitzen.

Marktkapitalisierung

Der Bitcoin-Wert wird auch davon beeinflusst, als wie wertvoll die Kryptowährung angesehen wird und ob Investoren versuchen, eine Chance zu nutzen oder ob sie lieber abwarten.

Schlüsselereignisse

Jedes Grossereignis kann sich auf eine Kryptowährung auswirken, inklusive neue Vorschriften, makroökonomische Rückschläge wie Inflation und hohe Arbeitslosenraten, und natürlich auch Sicherheitsverstösse.

Integrierung

Das Bitcoin Profil hängt von seiner Integrierung in Crowdfunding-Plattformen, neue Zahlungssysteme und vielem mehr ab.

Industrielle Akzeptanz

Trotz des kontinuierlichen Kursanstiegs über all die Jahre wird der Bitcoin weltweit von vielen Unternehmungen noch nicht als Zahlungsmittel akzeptiert. Man kann nur spekulieren, was eine höhere Akzeptanz für Auswirkungen hätte.

Der Markt hängt also von externen Einflüssen ab und macht verlässliche Vorhersagen schwierig. Bis Mitte 2017 musste man nur zuwarten und der Kurs der meisten Kryptowährungen stieg automatisch. Diese Zeiten sind vorbei. Eine Investition in die Blockchain-Technologie, wo sämtliche Transaktionen aufgezeichnet werden, lohnt sich mehr.

Bitcoin Trading

Warum ist Bitcoin Trading so interessant?

Gerade in Krisenzeiten, wo finanzielle Freiheiten der Bürger durch den Staat eingeschränkt werden, indem der Kauf von Edelmetallen wie Gold begrenzt und der Export verboten wird, kann der Bitcoin triumphieren.

  • Er ist nicht an Zentralbanken, Regierungen oder Finanzinstitute gebunden und lässt sich mit ein paar Klicks ins Ausland transportieren. Dagegen können die Länder und ihre Behörden nichts tun.
  • Ein weiterer Vorteil des Bitcoins ist seine Transparenz. Er ist dezentral und deflationär. Der Bitcoin ist inflationssicher, weil das Angebot begrenzt ist und nicht beliebig ausgegeben werden kann. Eine Zentralbank kann also keine Bitcoins produzieren und eine Inflation verursachen.
  • Zudem sind aufgrund der hohen Volatilität des Bitcoins sensationelle Gewinne möglich, wenn für das Bitcoin Trading steuern die richtige Anlagestrategie gewählt wurde. Über Nacht können Kurse stürzen oder in die Höhe steigen, man kann also schnell zu Gewinnen kommen.
  • Bitcoin-Handelsgeschäfte sind zu einem Teil anonym und können niemandem zugeordnet werden. Dank der Bitcon-Adresse können aber alle Transaktionen nachvollzogen werden, denn kryptografische Signaturen und die Blockchain-Technologie verhindern Doppelbuchungen und machen Manipulationen jeglicher Art fast unmöglich.

All diese Vorteile sprechen für das Bitcoin Trading. Dies heisst aber nicht, dass Bitcoin perfekt ist:

  • Trotz der grössten Marktkapitalisierung sind viele Altcoins dem Platzhirsch an Geschwindigkeit und Skalierbarkeit überlegen.

Gleichwohl ist sein Marktwert einfach einmalig. Der Bitcoin kann auf den  Rückhalt einer grossen Gemeinschaft   zählen, die mit Leib und Seele an der Blockchain und dem Protokoll arbeitet.

Worauf muss man beim Bitcoin Trading achten?

Neben einem guten Risikomanagement sind auch Angriffe von aussen durch Hacker zu berücksichtigen. Hier sind noch weitere Punkte, die es beim Bitcoin Trading zu beachten gilt:

Tipp 1: Mit kleinen Beträgen anfangen

Kleine Beträge schützen vor grossen Verlusten und ermöglichen es dem neuen Investor, ein Gefühl für das Trading zu bekommen.

Tipp 2: Immer aktuell bleiben

Auch die beste Bitcoin Trading Plattform ermöglicht nur dann einen erfolgreichen Handel, wenn man sich als Anleger über Neuigkeiten und Trends zum Bitcoin informiert.

Schon eine einzige Schlagzeile kann sich auf den Kurs auswirken, sei diese nun sehr positiv oder katastrophal. Wenn man auf dem Laufenden ist, kann man mit einem CFD mit Hebeleffekt unter Umständen zu einem Riesen-Gewinn kommen.

Tipp 3: Absicherung durch Limiten

Vor einem Totalverlust kann man sich als Anleger bei einem Broker oder in einer Bitcoin Trading App schützen, indem man Stoppwerte setzt. Da CFDs mit Hebelwirkung gravierende Ausmasse annehmen können, empfiehlt es sich, vorab einen bestimmten Wert festzulegen, damit im schlimmsten Fall nicht das ganze Kapital verloren ist.

Bitcoin trading

Tipp 4: Risikomanagement oder Rendite

Obwohl hohe Renditen schön sind, sollte man bei der Wahl der Bitcoin Trading Software oder des Brokers sicherstellen, dass man beim Trading eine gesunde Mischung aus Sicherheit und Rendite anstrebt. Neben der gut überlegten Wahl des Brokers sollten Massnahmen zur Risikominimierung nicht ausser Acht gelassen werden.

Tipp 5: Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit

Dies ist einer der wichtigsten Punkte bei der Wahl einer Trading-Plattform, wenn nicht sogar der wichtigste. Ein seriöser Broker ist reguliert und unterliegt strengen Anforderungen und Kontrollen einer Finanzaufsichtsbehörde und höheren Instanz.

Es gilt zu prüfen, von wem und wie das Geld verwaltet wird. Kundengelder und das Geschäftskonto der Plattform sollten nicht zusammengeführt werden, denn bei Zahlungsunfähigkeit des Anbieters könnte sonst das Geld verloren sein.

Tipp 6: Das Demokonto

Nicht alle Online-Broker bieten ein Demokonto, mit dem die Plattform getestet werden kann. Erfahrene Trader können darauf natürlich verzichten, aber ein Anfänger sollte sich mit den Funktionen eines Programms vertraut machen, bevor er sich in das Bitcoin Trading stürzt und Verluste riskiert.

Tipp 7: Kundensupport

Ein professioneller Online-Broker sollte für seine Kundschaft gut erreichbar sein, um Hilfe bei Fragen und möglichen Problemen zu bieten – im Optimalfall per 24/7-Live-Chat oder per Telefon.

Dieser Punkt ist nicht nur für unerfahrene Bitcoin Trader von Bedeutung, denn auch Profis können mal ein Problem haben.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz. 75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld.

Welche Methoden zum Handel mit Bitcoins gibt es?

Es gibt einerseits den direkten Handel mit Bitcoins, und andererseits die Spekulationsgeschäfte mit den CFDs.

  1. Beim direkten Handel kaufst Du echte Bitcoins, also die tatsächliche Kryptowährung, und verkaufst sie dann hoffentlich zu einem höheren Preis als beim Einkauf der Coins.
  2. Beim Handel mit CFDs mit Hebelwirkung spekulierst Du auf einen Kursanstieg oder einen Preissturz des Bitcoins, ohne den Token jemals zu besitzen.
Was sind CFDs?
CFDs sind Differenzkontrakte, die auf den Kursen des zu Grunde liegenden Marktes basieren. Diese Verträge mit Hebelwirkung machen es möglich, schon mit geringem Kapitaleinsatz viel höhere Positionen am Markt bewegen zu können und zu sensationellen Gewinnen zu kommen.

Doch was für den einen ein Riesengewinn ist, kann für den anderen den Totalverlust bedeuten. CFDs eignen sich also für erfahrene Trader.

Beim Kauf von Krypto-CFDs können wir Plus500 empfehlen, eine seriöse Plattform mit vielen handelbaren Assets. Besuche die Webseite von Plus500 und überzeuge Dich selbst vom schnellen Kaufprozess dieser starken App.

Registriere Dich bei eToro und profitiere von geringen Gebühren, einer schnellen Reaktion auf Marktschwankungen und einem riesigen Angebot sowie vielen weiteren Vorteilen wie beispielsweise die Social Trading-Funktion.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz. 75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld.

Bitcoin Trading

Fazit

Ein Bitcoin Investment kann sich auch heute noch lohnen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass sich der Kurs immer wieder erholt und auf lange Sicht immer weiter steigt.

Schnelle und hohe Gewinne sind aufgrund der Volatilität des Bitcoins möglich, doch sollte das Risiko trotz Grund zur Euphorie nicht ausser Acht gelassen werden.

Insbesondere der Handel mit CFDs birgt ein grosses finanzielles Risiko. Echte Bitcoins sind aber auch so eine gute Anlage, denn sie sind nicht anfällig auf Finanzkrisen. Der Bitcoin ist deflationär und dezentral. Er ist nicht an Zentralbanken, Regierungen oder Finanzinstitute gebunden und lässt sich mit ein paar Klicks ins Ausland transportieren. Dagegen können die Länder und ihre Behörden nichts tun.

Nun wünschen wir Dir viel Spass beim Bitcoin Trading.

 eToroPlus500
etoroplus500
AnbieterartOnline Trading-Plattform
CFD-Broker
Bitcoin-AngebotEchte Bitcoin & Bitcoin CFDBitcoin CFD
Kostenloses DemokontoJaJa
EU-RegulierungJaJa
Zu eToro Zu Plus500

Bis zu 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Du hast Fragen zum Bitcoin Trading? Dann zögere nicht und kontaktiere uns über den kostenlosen Chat oder per Telefon.

FAQs

💡 Was ist Bitcoin Trading?

Unter Bitcoin Trading versteht man das Handeln mit Bitcoins.

⚙️ Wie funktioniert Bitcoin Trading?

Der Bitcoin orientiert sich an der Blockchain-Welt, einem gemeinsamen öffentlichen Buchungssystem, welches der Kern des Bitcoin-Netzwerks ist und auch als Blockchain (= Blockkette) bezeichnet wird. In dieser Blockkette, deren chronologische Reihenfolge und Integrität durch die Kryptografie garantiert ist, werden alle bestätigten Transaktionen aufgezeichnet. Das Bitcoin Trading erfolgt über eine Wallet, die es bei Online-Brokern und Kryptobörsen gibt.

🔐 Ist Bitcoin Trading sicher?

Wenn man die Transaktionen bei einem regulierten Broker vornimmt, könnte die Sicherheit nicht grösser sein. 100%-ige Sicherheit kann niemand garantieren, bei dem Transaktionen über das Internet erfolgen, aber die etablierten Börsen und Broker bieten ein sehr hohes Sicherheitsniveau.

👩‍💻 Was ist ein Bitcoin Trading Bot?

Ein Trading Bot ist ein Roboter, ein Programm, das die Geschäfte für den Trader vollautomatisch, rund um die Uhr und sieben Tage die Woche aufgrund von voreingestellten Parametern ausführt.

Über den Autor

+ posts

Chefredakteur bei aktien-blog.com. Seit meinen frühen Jugendjahren beschäftige ich mich mit Aktien und verschiedenen Investments und bin aktuell als selbstständiger Finanzvermittler tätig.