Archiv der Kategorie: Finanzen

Die internationale Finanzwelt hat sich innerhalb der vergangenen Jahre gewandelt: Täglich werden Unsummen um den Globus bewegt. Geld ist flexibel geworden und sucht sich weltweit die besten Investitionschancen. Je komplexer die weltweiten Finanzwege allerdings werden, umso anfälliger ist auch das gesamte System: Die Immobilienkrise in den USA im Jahr 2007 und einige Schieflagen von Hedge Fonds haben gezeigt, dass eine Krise schnell das gesamte System in Mitleidenschaft ziehen kann.

Sorge vor platzenden Carrytrades: Beobachten Sie den US-Dollar in mehreren Währungen

Billiges Geld: Der US-Dollar hat den Yen als Carry-Trade-Währung abgelöst (Foto: Snapper, aboutpixel.de)Die Aktienmärkte halten sich trotz fundamental keineswegs rosiger Aussichten und Bewertungen, welche inzwischen wieder über historischen Durchschnitten liegen, weiter gut. Haupttreiber dürfte die Nullzinspolitik der US-Notenbank sein. Denn: Inzwischen verkommt der US-Dollar zur Haupt-Carrytrade-Währung. Erstmals seit 20 Jahren ist es für Spekulanten, Hedge Fonds und Investoren günstiger, sich über den US-Dollar zu verschulden, als im Yen. Die zu 0,35 Prozent Zinsen aufgenommenen US-Dollar fließen dann im großen Stil in Aktien, Rohstoffe, Emerging Markets, höher verzinste Währungen und Anleihen und auch in Gold. Im Endeffekt ist also „Business-as-Usual“ im Finanzbereich eingekehrt und das Rad dreht sich von Neuem! Wer vor einem Jahr glaubte, mit dem Beinahe-Kollaps des Finanzsystems würde sich an der Anlegermentalität etwas ändern, sieht sich getäuscht. Weiterlesen

Liquiditätshausse treibt Gold, Öl und Aktien: Wieso irrationale Märkte kein schlechtes Zeichen sein müssen

Goldene Zukunft trotz Konjunktur-Angst? Die Liquiditätshausse setzt sich vorerst fort. (Bild: Deutsche Bank AG)Nach wie vor deuten alle Anzeichen auf eine Fortsetzung der Liquiditätsrally hin: Der Goldpreis übertraf heute kurzzeitig das Allzeithoch vom März 2008 und notierte in der Spitze über 1040 US-Dollar (USD). Einer der Hauptgründe für die Goldrally ist der Wertverlust des US-Dollars – gegenüber dem Euro gab der Greenback um 0,3 Prozent nach. Auch Öl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) kletterte am Nachmittag über die 70-Dollar-Marke. Doch nicht nur Rohstoffe können am heutigen Dienstag zulegen: Dax, TecDax und SDax steigen um rund 2 Prozent, der MDax legt gar um mehr als 3 Prozent zu. Damit widersetzen sich die Rohstoff- und Aktienmärkte auch weiterhin den zunehmend unsicheren Konjunkturprognosen – ein weiteres Indiz für die Liquiditätsrally. Weiterlesen

Bei Versorgern auf Dividendenjagd: Wieso E.ON, RWE und Telekom ein solides Investment sind

Solide Dividendenpolitik: Die Deutsche Telekom zahlt die höchste Dividende im Dax (Foto: DTAG)Die Zinsen sind niedrig und selbst Festgeld verspricht in diesen Tagen kaum Rendite. Was ist zu tun, wenn man sich noch immer vor deutlich steigenden Inflationsraten fürchtet und daher “feste” Anlagen mit langen Laufzeiten scheut? Da liegt es auf der Hand, in Unternehmen zu investieren, die eine hohe Dividende ausschütten. Aktien sind börsentäglich handelbar und das investierte Geld somit bei Bedarf schnell verfügbar. Doch worauf sollte man bei Investments in Dividendentitel achten und welche Dax-Aktien kommen für ein Dividendeninvestment überhaupt in Frage? Weiterlesen

Gold kämpft mit der 1000-Dollar-Marke: BRIC-Staaten distanzieren sich vom Dollar – steigt der Goldpreis nachhaltig?

Gold statt Dollar: BRIC-Staaten setzen verstärkt auf das Edelmetall (Bild: Deutsche Bank AG)Es ist schon erstaunlich: Gold hält sich hartnäckig an der 1.000er USD-Marke und keiner traut dem Braten. Technisch und von den globalen Rahmenbedingungen müsste der Preis eigentlich zum Sprung in Richtung 1.200 US-Dollar (USD) ansetzen, um danach eventuell noch einmal auf 1.000 USD zu korrigieren. Eigentlich! Denn die ausgewiesene Shortposition in den Commitments of Traders zeigten zuletzt einen erneut um knapp 14.000 Kontrakte gestiegenen Shortüberhang beim Gold von nunmehr über 284.000 Kontrakten. Liegen die ansonsten gut positionierten Commercials (meist Goldproduzenten) dieses Mal falsch? Immerhin schaffte es der Goldpreis bislang ja trotz dieser massiven Shorts schon über die 1.000er-Marke. Weiterlesen

Es läuft etwas aus dem Ruder! Liquidität belebt die Märkte – bis zur nächsten Krise?

Lange oder kurze Leine? Die Rally lebt von der expansiven Geldpolitik der Notenbanken (Foto: siepmannH, pixelio.de)Die Aktienmärkte steigen und steigen. Allerdings steigen in gleichem Maße auch die Bewertungen, so dass mittlerweile teilweise wieder Bewertungsniveaus erreicht werden, die wir zuletzt vor dem Ausbruch der Krise gesehen haben. Kein Wunder also, dass es Skeptiker gibt, die auf das Problem aufmerksam machen. Wenn also die Aktien nicht mehr günstig sind, warum steigen sie dann weiter? Weiterlesen

Ausbruch geglückt: "BRIC-Staaten werden auch weiterhin Gold kaufen"

Gold als sicherer Hafen: Schichten nun auch chinesische Privatanleger in Edelmetalle um? (Foto: Gold-Super-Markt.de)In der vergangenen Woche hatten wir darüber gesprochen, dass China seine Bürger zum Goldkauf auffordert. Ob diese Meldung der Grund dafür war, dass Gold erneut deutlich nach oben steigen konnte, kann man nicht definitiv sagen. Da jedoch zusehends mehr Medien darüber berichten, konnte die chinesische Kampagne eventuell den Goldpreis endlich nachhaltig über die Marke von 1.000 US-Dollar pro Unze treiben. Am Freitagabend schloss der Dezember Gold-Future bei 1.007 US-Dollar und damit deutlich über den Schlusskursen der vorhergehenden Tage. Wir sehen hier ein deutliches Signal für weiter steigende Kurse. Weiterlesen

Charttechnisch interessant: Commerzbank eignet sich für einen kurzen „Longritt"

Die Commerzbank prägt das Bild der Weltfinanzzentren (Foto: Markus Goetzke, Commerzbank AG)Am heutigen Tag gehört für mich eine Commerzbank auf die Longwatch. Mit der Verschmelzung der Dresdner Bank und der Commerzbank im Mai 2009 ist eine recht große neue Bank entstanden, die aber nach wie vor beides bietet: Chancen und Risiken. Weltweit ist die Commerzbank an den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren direkt vertreten. Charttechnisch finde ich die Aktie interessant, da sie sich in einem schönen aufwärtsgerichteten mehrwöchigen Trend befindet. Am gestrigen Tag konnte sie sich erneut unter erhöhtem Volumen behaupten. Ferner steht noch eine Bestätigung der starken Bewegung (Anfang Juli) aus. Weiterlesen

Buffett beweist erneut glückliches Händchen: Klettert Berkshire Hathaway wieder auf alte Hochs?

Die Aktie von Berkshire Hathaway stabilisiert sich unter 100.000 US-DollarAls Warren Buffett vor Monaten Optionen am damals angeschlagenen Bankhaus Goldman Sachs erwarb, waren viele Analysten doch etwas erstaunt. Das damals riskante Investment hat mittlerweile aber üppige Früchte getragen und der legendäre Investor Buffett hat einmal mehr ein glückliches Händchen bei seinen Investitionen bewiesen. Obwohl bereits schöne Gewinne winken, bleibt Buffett auch dieses Mal seinem Motto treu, ein langfristiger Investor zu sein und möchte die Optionen „noch lange halten statt in naher Zukunft mit Profit zu verkaufen“. Die Optionen auf Goldman Sachs haben eine Laufzeit bis 2013. Nicht zuletzt deshalb bietet sich aktuell ein Blick auf die Holding von Warren Buffett, Berkshire Hathaway, an. Weiterlesen

Kuwait dementiert Conti-Einstieg: Continental macht Druck auf Schaeffler

Blauer Himmel über Conti: Hilft eine Kapitalerhöhung den jüngsten positiven Trend zu stützen?Ein erfreulicher Ausblick für das operative Geschäft sowie Spekulationen über den Einstieg Kuwaits beflügelten die Aktie des Automobilzulieferers Continental gestern. Trotz der heutigen Gewinnmitnahmen hält sich der MDax-Wert um 26 Euro und damit so hoch wie seit Januar nicht mehr. Anleger erwarten für den Fall einer Kapitalerhöhung die Verwässerung der Anteile des Hauptaktionärs Schaeffler, der derzeit gemeinsam mit einem Bankenkonsortium rund 90 Prozent an Continental hält. Die Folge einer solchen Kapitalmaßnahme könnte also auch mehr Eigenständigkeit für Continental bedeuten. Heute hat Kuwait die Einstiegs-Gerüchte allerdings dementiert und als “unbegründet” zurückgewiesen. Der von Schaeffler dominierte Conti-Aufsichtsrat hätte einer Kapitalmaßnahme sowieso zustimmen müssen. Trotz des Dementis eines potentiellen Investoren hält sich die Conti-Aktie verhältnismäßig stabil und bestätigt den gestern erfolgten charttechnischen Ausbruch. Anleger bleiben dennoch skeptisch. Weiterlesen

Gold ist Geld – sonst nichts! China deklariert Goldvorräte zu Währungsreserven um

Vertrauenskrise? China tauscht Dollars in Gold umWie wir bereits im April berichteten, hat China seit 2003 seine Goldreserven heimlich, still und leise um 76 Prozent auf 1054 Tonnen aufgestockt. Damit stieg China zum Land mit den fünftgrößten Goldreserven nach den USA (8.134 Tonnen), Deutschland (3.431 Tonnen), Frankreich (2.487 Tonnen) und Italien (2.452 Tonnen) auf und hält nun mehr Gold als beispielsweise die Schweiz (1.040 Tonnen). Die damalige Nachricht brachte Schwung in den Goldpreis, der daraufhin von unter 900 US-Dollar (USD) wieder nach oben drehte und seine Konsolidierung im Aufwärtstrend beendete. Käufer auf Seiten der Chinesen war die State Administration of Foreign Exchange (SAFE). Deshalb tauchte das Gold auch nicht in den offiziellen Bekanntmachungen der Notenbank/Nationalbank (People’s Bank of China – PBOC) auf. Die heimlichen Goldakquisitionen mussten damit nicht ausgewiesen werden und waren auch keine offizielle Reservewährung. Was allerdings jüngst passierte, dürfte alle Investoren, Notenbanker und speziell Goldanleger aufhorchen lassen. Weiterlesen