Archiv der Kategorie: Surftipps

Das Netz bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten. Neben herkömmlichen Finanznachrichten bieten innovative Finanz-Portale auch interessante Community-Funktionen bei denen jeder Besucher zum Analysten werden kann und eigene Prognosen veröffentlicht. Auch bieten Aktien-Vergleichs-Rechner oft vielfältige Hilfen für das eigene Research. Solche und ähnliche für Anleger nützliche Webseiten sollen in dieser Kategorie dargestellt werden.

Kostenlose Realtime-Kurse aus Kanada und den USA: Welche Möglichkeiten verbergen sich hinter den ADVFN-Charts?

Seitdem Rohstoff-Werte in Deutschland eine große Beliebtheit erfahren, kommen Besuchern von Online-Foren immer wieder sehr kleine und äußerst unübersichtliche Realtime-Charts aus Kanada oder den USA unter die Augen. Diese Charts sind kostenlos und stammen meist von ADVFN.COM.

Ein Besuch der Webseite genügt und man kann die Kursentwicklung sämtlicher in Übersee gehandelter Werte in Echtzeit verfolgen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass nur die Intraday-Charts Realtime-Kurse anzeigen. Die Daten werden nur mit Verzögerung aktualisiert. Wie man das Maximum aus diesen kleinen Charts herausholen kann und diese durch einige Tricks und Hilfsmittel fast den Komfort bezahlter Angebote erreichen können, soll dieser Artikel zeigen. Weiterlesen

Wie lässt sich am besten Geld verdienen? Stiftung Warentest vergleicht Aktien-Strategien

Nach den jüngsten Querelen um Musterdepotverkäufe und enttäuschte Kleinanleger mag sich manch ein Aktionär unabhängige Tests von Finanzpublikationen und Aktien-Strategien wünschen. Die Stiftung Warentest hat sich in einem Dauertest einigen Aktien-Strategien angenommen und Schwergewicht-Strategie, Dividenden-Strategie, Trendfolge-Strategie, Umkehr-Strategie und eine TecDax-Strategie gegeneinander antreten lassen. Weiterlesen

Zehn Jahre Neuer Markt: Als Silicon Valley auch in Deutschland lag

Erinnern Sie sich noch an die Zeiten des Neuen Marktes? Börse war allgegenwärtig – Taxifahrer und Kegelbrüder kannten meist nur ein Thema: Der nächste spektakuläre Börsengang. Eingeleitet vom Hype rund um die T-Aktie entwickelte sich Deutschland innerhalb kürzester Zeit zum Land der Aktionäre. Spektakuläre Gewinne und Goldgräberstimmung steckten immer mehr Menschen an. Bereits beim erfolgreichen Börsengang der ehemaligen Siemens-Tochter Infineon (Verdopplung am ersten Handelstag) machten „Todeslisten“ von Nemax-Unternehmen unter Journalisten die Runde. Im Jahr 2001 war der Niedergang des Neuen Marktes dann endgültig eingeleitet und mit ihm entwickelte sich auch die Zahl der Aktionäre drastisch zurück. Die Börsenredaktion der ARD hat zum zehnjährigen Jubiläum ein Dossier rund um die Geschehnisse am Neuen Markt veröffentlicht: Die skurilsten Persönlichkeiten, die kuriosesten Erlebnisse von Lesern oder die Meinung von Börsen-Experte Frank Lehmann auf Video – reinschauen lohnt sich.

Kooperation mit ChartTec: Watchlist Nebenwerte gestartet

Die Zusammenarbeit mit ChartTec ist um ein weiteres interessantes Kapitel erweitert worden: Seit einigen Tagen können sich Leser auf unserer gemeinsamen Watchlist für Nebenwerte über aktuelle Trends und interessante Investments aus dem Bereich der Nebenwerte informieren. Dabei haben wir uns das Ziel gesetzt, sowohl Trends und Trading-Chancen als auch mögliche Risiken aufzuzeigen und den Lesern eine aktuelle und informative Handelsunterstützung zu bieten. Die Favoriten der vergangenen Woche waren unter anderem die Aktien von Bwin und Fluxx, welche nach der positiven Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs zu Sportwetten teilweise deutlich zulegen konnten.

Dax-Indikator als Gemeinschaftsprojekt: Mit Tipp-den-Schlusskurs zur Million?

Den Schlusskurs des deutschen Leitindex Dax im Voraus zu kennen, ist wohl der Traum aller Börsianer. Immer wieder werden Systeme entwickelt, mit deren Hilfe Anleger dem Rätsel zukünftiger Kurse etwas näher kommen wollen. Oft liegen solchen Systemen komplexe Überlegungen zu Grunde und werden von einer Person betreut und streng behütet. „Tipp-den-Schlusskurs“ geht hier einen komplett anderen Weg: Das kostenlose Angebot ist auf die Mithilfe vieler Börsianer angewiesen und hat es sich zum Ziel gesetzt, aus zahlreichen Einschätzungen den Schlusskurs des Dax zu prognostizieren. Jeder Teilnehmer kann seinen persönlichen Dax-Tipp abgeben. Je nach Trefferquote gewinnt der Tippgeber für den Gesamtindikator an Relevanz. Wer also in der Vergangenheit gute Tipps abgegeben hat, hat auch einen größeren Einfluss auf die Gesamtprognose. Weiterlesen

Google Finance: Instrumente der größten Suchmaschine sinnvoll nutzen

Google ist allgegenwärtig. Ein Großteil der Suchanfragen im Internet wird über GoogleGoogle drängt in immer mehr Bereiche getätigt, darüber hinaus bietet Google viele Zusatzdienste an. Neben einem kostenlosen E-Mail-Dienst, Bilder und Video-Suche und vielem mehr, ist der Betreiber nun auch im Bereich der Finanzen aktiv. Mit Google-Finance wird nun auch auch eine umfassende Finanzseite mit allen nötigen Informationen im Google-Stil geboten. Wie Sie Google und seine Dienste für Ihre Anlageentscheidungen nutzen, erfahren Sie hier.

Immer informiert mit Google-Alerts

Google bietet allen Benutzern einen Nachrichtendienst zu bestimmten Themen. Geben Sie einfach den Namen des Unternehmens ein, das Sie überwachen möchten. Sie bekommen dann zeitnah alle Nachrichten zum betreffenden Unternehmen per Email zugeschickt. Die Vorteile liegen auf der Hand. Mühseliges recherchieren entfällt, die Nachrichten landen automatisch im Posteingang. Nach einer kurzen Anmeldung können Sie Ihre persönlichen News abonnieren. Achten Sie darauf, dass Sie den Unternehmensnamen (Wenn dieser aus mehreren Worten besteht) in Anführungsstrichen angeben, denn nur so vermeiden Sie, dass Ihnen Google Nachrichten zu nur einem Wort des Unternehmensnamens zuschickt.

Das neue Finanzportal: Kompakte Übersichten im Google-Stil

Kommt man auf das neue Finanzportal von Google, zeigen sich sofort die Unterschiede zu herkömmlichen Portalen. Das Design ist schlicht und übersichtlich. Auf den ersten Blick bekommt man relevante Nachrichten und Indexdaten der gängigsten Indizes. Die Seite ist noch komplett für den us-amerikanischen Markt entwickelt, allerdings sind schon Versionen in anderen Sprachen angedacht.

Benutzt man die Aktiensuche und gibt man einen eindeutigen Begriff ein, gelangt man sofort auf die wiederum sehr ansprechend und informativ gestaltete Übersichtsseite zum einzelnen Unternehmen. Hier findet man auf einen Blick relevate Kursdaten zum jeweiligen Tag und auch langfristig, Informationen zum Management und der Finanzstruktur des Unternehmens, die letzten Nachrichten, Blog-Artikel und die neuen Google-Diskussionen. Diese Diskussionen sind das Herzstück von Google-Finance. Das besondere daran ist, dass die Benutzer die Möglichkeit haben, sich gegenseitig zu bewerten. So kann man sicher stellen, dass ein Nutzer mit einer hohen Bewertung in der Vergangenheit qualitativ gute Beiträge geschrieben hat.

Google hat wiederum bewiesen, wie innovativ man eine bereits bestehende Idee neu umsetzen kann. Das Portal ist übersichtlich und die Benutzerbewertung ebenso revolutionär wie einfach. Mittels Google-News können sich Investoren gewünschte Informationen zuschicken lassen. Jeder sollte diese kostenlosen Dienste nutzen, um Zeit zu sparen und nichts zu verpassen. Wichtige Informationen zur richtigen Zeit sind für jede Anlageentscheidung unbedingt notwendig.