Forex Trading 2021 – Wie funktioniert der Forex-Handel?

Um auf dem Forex Markt richtig mitmischen zu können, benötigst du Forex Trading Erfahrung. Also solltest du dich intensiv damit beschäftigen das Forex Trading zu lernen und deine Handelsfähigkeiten auf die nächste Stufe zu heben. Denn der Forex Handel ist kein Selbstläufer, sondern die Gewinne beruhen zum größten Teil auf deinen mitgebrachten Fertigkeiten als Trader.

Und damit du direkt einen Zugang zum Forex Trading lernen bekommst, stellen wir dir im Folgenden die wichtigsten Begriffe der Branche vor!

AnbieterAnbieterartBesonderheitenZum Anbieter
etoro Logo
Online Trading Plattform+ Innovative und weltweit beliebte Trading Plattform
+ Social Trading und Copy Trading Funktion
+ Allumfassendes Service-Paket
+ Vielzahl von Assets wie Forex, Aktien, Kryptos, CFDs, ETFs, etc.
plus500
CFD Broker+ Kostenloses, unbegrenztes Demokonto
+ Geringe Mindestinvestition von 100 Euro
+ Faire Konditionen und nutzerfreundliche Oberfläche
- Ausschließlich CFDs auf Forex, Aktien, Kryptos, etc.

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Was versteht man unter Forex Trading?

Was ist Forex TradingForex – auch FX oder Devisen genannt – ist der Umtausch verschiedener Währungen auf einem dezentralen Markt. Hier treffen die verschiedensten Trader aus aller Welt auf einen dynamischen Markt, in dem sowohl große Gewinne als auch große Risiken warten.

Beim Devisenhandel geht es also um den Währungshandel. Dabei setzen die Trader auf die  Entwicklung der Währungen und die daraus entstehenden Wechselkurse Der Devisenhandel ist via Forex Spread Wetten oder über CFDs realisierbar. Und scheinbar lohnt sich das Geschäft, denn täglich laufen über 5 Billionen US-Dollar über den Forex Markt.

Die Chancen auf Gewinne – und auch große Gewinne – sind also durchaus gegeben. Allerdings gilt es zu beachten, dass es keine Garantie für Gewinne gibt.

Wichtige Begrifflichkeiten sollte man beim Forex Trading kennen?

Hier die wichtigsten Begriffe aus dem Bereich Forex Trading:

Forex Broker

Ein Forex Broker ist deine Verbindung zum Forex Markt. Über diese Plattform erhältst du Zugang zur großen Welt der Währungspaare. Ferner ermöglicht dir der Forex Broker auf verschiedene Hilfsmittel für das Trading zurückzugreifen. Das sollte dir den Handel ungemein vereinfachen. Dafür erwarten die Forex Broker aber auch Gebühren. Für beide Seiten springt somit ein Gewinn dabei heraus – für dich im Idealfall ein weitaus größerer Gewinn, der die Gebühren bei weitem übersteigt. Achte bei der Wahl des Forex Brokers unbedingt auf einen seriösen Anbieter, der lizenziert und reguliert agiert!

Basiswährung

Die Basiswährung spielt beim Forex Trading eine wichtige Rolle und ist die Währung, die bei deinem Währungspaar an erster Stelle steht. Dadurch, dass du beim Forex Trading die Entwicklung zweier Währungen zueinander für das Generieren von Gewinnen nutzt, ist die Definition der Basiswährung ein wichtiger Schritt.

Auf die Basiswährung folgt die zweite Währung, die auch Notierungswährung, Gegenwährung oder Kurswährung genannt wird. Allerdings zeigt der Kurs deines Währungspaares immer die Basiswährung als Notierungswährung an. Somit rechnest und zahlst du in der Basiswährung.

Kurswährung

Die Kurswährung ist die zweite Währung und wird auch Notierungswährung, Gegenwährung oder Kurswährung genannt. Sie steht im Bezug zur Entwicklung der ersten Währung, also der Basiswährung, ist aber nicht unwichtiger. Als Trader spekulierst du auf die Kursveränderung, schaust dir also an, ob die Basiswährung in Bezug auf die Kurswährung steigt oder fällt.

Und hier kommen direkt zwei weitere Begriffe in deinen Kosmos: Short und Long gehen. Unter „long“ gehen versteht man darauf zu setzen, dass zum Beispiel der Euro gegenüber dem US-Dollar steigen wird. Umgekehrt heißt es „short“ gehen, wenn du darauf spekulierst, dass er Euro gegenüber dem US-Dollar an Wert verlieren wird. In diesem Beispiel ist der US-Dollar die Kurswährung, der Euro die Basiswährung.

Lot

Ein Lot ist eine standardisierte Referenzgröße, die dir beim Forex Trading an allen Ecken und Enden begegnen wird. Umso wichtiger zu wissen, dass ein Lot 100.000 Einheiten deiner Basiswährung entspricht. Dabei ist es ganz egal, welche Kurswährung du gewählt hast. Sollte dein Währungspaar Euro zu US-Dollar sein, beträgt der Wert eines Lots eben 100.000 Euro. Und solltest du US-Dollar zu Euro traden, beträgt der Wert eines Lots dann 100.000 US-Dollar – so einfach ist das!

Pip

Auch Pip ist eine standardisierte Referenzgröße beim Forex Trading, die es zu kennen lohnt. Pip ist die Abkürzung für Englisch „percentage in point“ oder auch „price interest point“. Möchtest du wissen, wie es um die Preisänderung eines Währungspaares im Währungswechselkurs um ±1 an der fünften Stelle im Wechselkurs steht, dann findest du diese Angabe meistens in Pip. Ein Pip gilt als die kleinste Einheit, um die sich ein Kurswert ändern kann. Auf diese Weise wurde versucht möglichst präzise Kursveränderungen darzustellen und auch heute noch findest du hier und da Kursveränderungen angegeben in Pip.

Spread

Der Spread ist die Differenz zwischen dem Einkaufskurs und dem Verkaufskurs. Beim Forex Handel also ein enorm wichtiger Begriff, schließlich geht es bei der Gewinnermittlung (oder Verlustermittlung) genau um diese Differenz zwsichen den Kursen. Ferner basiert die Gebührengestaltung zumeist auf dem Spread. Solltest du bei deinem Forex Broker also eine Angabe in Spread finden, dann handelt es sich dabei meist um Gebühren.

Hebel (Leverage)

Der Hebel ist eine Trading-Technik die dir den Einsatz von „geliehenem Kapital“ ermöglicht. Auf diese Weise kannst du deine Gewinne vervielfachen – deine Verluste allerdings auch. Beim Einsatz von Hebeln ist also höchste Vorsicht geboten, denn hier kannst du übermäßig viel Geld verlieren, indem du deinen Fokus nur auf mögliche Gewinne lenkst. Im Forex Trading kommen Hebel häufiger zum Einsatz, um die Spekulation noch attraktiver und wirkungsvoller zu machen. Dadurch, dass die Margin beim Forex häufig recht niedrig ist, lohnt sich der Einsatz von Hebeln hier besonders. Was Margin ist, erfährst du jetzt.

Margin

Die Margin ist der Betrag, den du zum Eröffnen deiner Handelsposition benötigst. Vor allem dann, wenn du mit Hebeln arbeitest, sollest du wissen, was Margin ist. Margin beschreibt den Unterschied zwischen dem vollen Wert deiner Position und eben dem Kapital, welches dir dein Forex Broker für den Deal zur Verfügung stellt. Du hinterlegst die Margin also als eine Art Sicherheitsgebühr, die meist einige Prozent deines Handelsvolumens umfasst – eine Sicherheitsleistung, die du beim Spekulieren gegenüber deinem Broker zu leisten hast.

Funktionsweise von Forex Trading

Währungspaare bestehen aus zwei Währungen, die im Wert zueinander schwanken. Und genau diese  Schwankungen lassen sich spekulativ für Gewinne nutzen.  Um dir die Funktionsweise von Forex Trading ein wenig praktischer zu veranschaulichen, hier ein Rechenbeispiel:

Nehmen wir nun das Währungspaar Euro/US-Dollar. Du gehst davon aus, dass der Wechselkurs bald bei 1 Euro zu 1,05 US-Dollar liegt:

  • Also kannst du theoretisch 100 Euro für 105 US-Dollar kaufen. Allerdings kaufst du die Währung nicht wirklich, sondern hinterlegst beim Broker eine Sicherheitsleistung (Margin) weniger Prozente.
  • Liegst du mit deiner Annahme richtig, verkaufst du die 100 Euro für 105 US-Dollar und erhältst die Differenz zwischen Kauf und Verkauf, erhältst deine Margin zurück und zahlst möglicherweise Gebühren an den Broker.
  • Sollest du mit deiner Annahme nicht richtig liegen, musst du die 100 Euro für 105 US-Dollar verkaufen, machst dabei Verlust, erhältst deine Margin nicht zurück und musst auch noch Gebühren an den Broker zahlen.
Stell dir nun vor, du setzt noch eine Hebelfunktion ein: Die Gewinnchancen und Risiken steigen exponentiell an!

Gibt es Forex Robots?

Forex TradingJa, es gibt Forex Robots. Die Automatisierung und Digitalisierung macht auch vor dem Bereich Forex nicht halt. Entsprechend gibt es mittlerweile eine stattliche Auswahl an Forex Robots. Allerdings ist hier große Vorsicht geboten, was die Wahl des passenden Bots betrifft. Denn im Bereich der Trading Bots sind viele betrügerische Anbieter unterwegs. Es gilt also unbedingt auf eine legitime Lizenzierung und Regulierung durch eine öffentliche Behörde zu achten.

Des Weiteren gibt es auch beim Einsatz eines Forex Robots keine Garantie für Gewinne. Als Anleger musst du hier mit Gebühren für die Nutzung der Software rechnen.

Welche Anbieter gibt es?

eToro

etoro-LogoeToro ist mittlerweile zu einer internationalen Plattform für den Handel mit verschiedensten Assets geworden. Denn bei eToro gibt es nicht nur den Forex Handel, sondern als Multi-Asset-Plattform bietet eToro ein breit gefächertes Angebot, welches auch Rohstoffe, Indizes, ETFs, Aktien, Kryptowährungen und mehr umschließt.

  • Für Einsteiger, die sich mit dem Forex Trading noch nicht intensiv beschäftigt haben, bietet die Plattform ein Demo Konto zum Austesten der verschiedenen Handelsstrategien.
  • Ferner finden Trader auf der Plattform Informationen rund um den Handel, praktische Features und Optionen für das Trading und eine benutzerfreundliche Oberfläche.
  • Die Gebühren sind transparent gestaltet, außerdem gibt es einen deutschen Kundensupport.

Ihr Kapital ist im Risiko

Plus500 (Forex CFDs)

Plus500 iconPlus500 ist ganz ähnlich wie eToro eine Multi-Asset Plattform, allerdings auf CFDs spezialisiert. Dieser Anbieter freut sich ebenfalls über einen immer größer werdenden Kundenstamm. Von dieser Expansion profitieren natürlich die Kunden, denn das Angebot an Assets und Handelsoptionen baut Plus500 ständig aus. Neben den Forex CFDs findest du hier auch CFDs auf Kryptowährungen, Aktien und mehr. Solltest du dich also in mehreren Investmentbereichen umsehen wollen, ist eine Multi-Asset Plattform wie Plus500 eine gute Anlaufstelle.

  • Wie viele große Anbieter stellt auch Plus500 tiefergehende Informationen und ein Demo Konto zum Erlernen und Ausprobieren von Handelsstrategien zur Verfügung.
  • Bei Fragen und Problemen hilft dir der deutschsprachige Kundensupport weiter.

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Skilling

Skilling LogoBei Skilling gibt es ebenfalls mehr als „nur“ Forex. Als Multi-Asset Plattform erwarten dich hier Abenteuer in den verschiedensten Investmentbereichen, aber eben auch eine benutzerfreundliche Handelsumgebung. Die Anbieter von Skilling geben sich alle Mühe nicht nur ausreichend Auswahl beim Handel zu bieten, sondern eben auch unterschiedlichste Optionen, Features und Hilfestellungen für den Handel mit den digitalen Assets auf der Plattform zu integrieren.

Auch hier profitieren die Kunden von einer wachsenden und starken Kunden-Community, die die Anbieter zu weiteren expansionstechnischen Bemühungen inspiriert. Ideal ist, dass es hier nicht nur Informationen rund um das Trading gibt, sondern auch einen Kundendienst, der bei der ein oder anderen Hürde beratend zur Seite steht.

EuropeFX

EuropeFXAls zyprisches Unternehmen punktet EuropeFX vor allem durch die Lizenz und Regulierung innerhalb der EU. Die damit verbundenen hohen Sicherheitsstandards überzeugen bereits viele Kunden. Aber nicht nur in Sachen Sicherheit liegt EuropeFX ganz weit vorne, sondern auch im Bereich des Forex Handels. Hier finden Kunden verschiedenste Trading-Optionen, Informationen und Assets, um den Trading-Alltag bunt und abwechslungsreich zu gestalten.

Auch das Demo Konto fehlt bei EuropeFX nicht, sodass du hier ganz risikofrei erste Trading Versuche über den Demo-Modus absolvieren kannst. Die benutzerfreundliche Plattform lädt auch Einsteiger zum Handel ein, denn die Bedienung funktioniert ganz intuitiv. Sollte es doch einmal Probleme geben, kannst du dich an den Kundenservice wenden.

Admiral Markets

Admiral Markets LogoAdmiral Markets gehört ebenfalls zu den beliebtesten Anlaufstellen in Sachen Forex Handel. Aber, wie bei so vielen Anbietern, gibt es hier eben außer Forex noch jede Menge andere Investmentoptionen, die es sich auszuprobieren lohnt. Ideal ist auch, dass die Anbieter von Admiral Markets den Bereich der Charts, Trading Tools und Handelsoptionen breit gefächert gestaltet haben.

Entsprechend ist hier alles vorhanden, was du für das tägliche Trading benötigst. Besonders praktisch ist, dass die Plattform einfach und klar strukturiert ist. Entsprechend sollten sich auch Einsteiger hier schnell zurechtfinden und erste Erfolge beim Forex Trading feiern können. Ferner warten hier auch Angebote im Bereich des automatisierten Tradings.

Darauf sollte man beim Forex Trading achten

Forex Trading ist wie gesagt kein Selbstläufer. Je mehr Forex Trading Erfahrung du mitbringst, desto besser. Ein Teil der Forex Trading Erfahrung erhältst du dadurch, dass du dich intensiv mit dem Forex Trading Lernen beschäftigst.

Das realisierst du am leichtesten über ein  Demo Konto eines seriösen Anbieters Dort erhältst du Spielgeld, mit dem du deine ersten Forex Trading Erfahrungen sammeln kannst. Es bietet sich auch an neue Handelsstrategien zunächst im Demo Modus zu testen und dann am realen Markt anzuwenden.

Damit deine Forex Trading Erfahrungen erfolgreicher Natur sind, stellen wir dir hier vor, was es zu beachten gibt:

  • Geringe Gebühren: Damit dein Forex Trading zu einem vollen Erfolg wird, solltest du auf niedrige Gebühren achten. Die Gebühren kommen häufig über Spreads oder Pips zustande. Je niedriger die Gebühren sind, desto weniger wird dir letztendlich von deinen Gewinnen abgezogen. Aber sei wachsam, denn Anbieter, die kostenfreies Trading anbieten, sind meist nicht seriös.
  • Regulierung: Seriöse Anbieter verfügen über eine behördliche Lizenz und Regulierung. Nur so kannst du dir sicher sein, dass es der Plattform nicht an Seriosität mangelt und deine Gelder tatsächlich sicher sind. Lass dich nicht von Werbebotschaften locken, sondern prüfe die Anbieter auf Herz und Nieren strengstens. Schließlich sind es deine Gelder und somit auch deine Verantwortung.
  • Realistische Erwartungen: Viele Neueinsteiger kommen mit der Erwartung auf den Markt, dass hier die ganz großen Gewinne auf sie warten. Das ist zwar möglich, doch solltest du mit realistischen Erwartungen an das Investment herangehen und erst einmal ausreichen Forex Trading Erfahrung sammeln.
  • Konkreter Plan: Ein konkreter Plan hilft dir den Überblick nicht zu verlieren. Mache dir einen Plan, was deine Finanzen angeht. Dann weißt du zu jeder Zeit, wie viel du investieren kannst und läufst nicht Gefahr über deine liquiden Mittel hinaus Trading zu betreiben. Es besteht ein reales Risiko Geld zu verlieren, setze dir also finanzielle Grenzen.
  • Gutes Risikomanagement: Dein Risikomanagement bestimmt, wie erfolgreich du bist. In stressigen Situationen den Kopf verlieren, kostete schon so manchen Trader den Einsatz. Das wichtigste in Stresssituationen ist also sich mechanisch an rationale Entscheidungen zu halten und sich nicht von Emotionen leiten zu lassen. Bereits im Vorfeld solltest du für dich abklären, welche Risiken du bereit bist einzugehen und in intensiven Situationen nicht über diese Grenze hinausschreiten.

eToro Forex Handel

Sind mit Forex Trading Gewinne garantiert?

Nein, mit keiner Art des Tradings gibt es garantierte Gewinne. Was es aber garantiert gibt, ist die Chance auf Verluste. Dieses Risiko sollte dir stets bewusst sein, wenn du dein Geld an den renommierten Forex Brokern auf die Entwicklung der Währungspaare setzt. Natürlich lässt sich mit dem Einsatz des Hebels oder anderer Trading-Optionen gutes Geld verdienen, aber eben auch verlieren.

Zudem ist das Forex Trading kein Kinderspiel. Um tatsächlich eine Chance auf Gewinne zu haben, benötigst du Forex Trading Erfahrung. Befasst du dich regelmäßig damit das Forex Trading zu lernen, steigen deine Gewinnchancen – allerdings gibt es auch bei Profis keine Garantie für Gewinne beim Forex Trading!

Fazit: Mit Forex Trading Geld verdienen ist möglich!

Ja, mit Forex Trading Geld zu verdienen, ist möglich. Allerdings hängt dabei vieles von der Forex Trading Erfahrung ab. Solltest du über keinerlei Forex Trading Erfahrung verfügen, solltest du dich zunächst damit beschäftigen mehr über Forex Trading zu lernen. Für das Forex Trading gibt es deutsche Anleitungen, Kurse und Coachings, die dir einen ultimativen Einblick in dieses spannende Feld verschaffen. Der Forex Markt ist nicht umsonst einer der  größten und liquidesten Märkte der Welt. 

Hier tummeln sich unglaublich viele Trader, die auf die Entwicklung der unterschiedlichen Währungen im Wert zueinander spekulieren. Dabei lassen sich mit Hebeln große Gewinne abräumen. Allerdings solltest du dabei die Risiken nicht aus den Augen verlieren – denn Forex geht in beide Richtungen!
 Beste Trading Plattform 
eToro logo
  • Umfangreiche Trading Plattform: Aktien, Forex, Rohstoffe, Krypto, EFTs, Indizes
  • Einlagensicherung: Kein Risiko von Verlust bei Hacks oder Pleite
  • Vielfältige Einzahlungsmöglichkeiten: Überweisung, Kreditkarte, PayPal, Skrill uvm.

Zum Konto

Ihr Kapital ist im Risiko

FAQ’s

🤔 Was ist Forex Trading?

Das Forex Trading wird auch als Devisenhandel bezeichnet. Dabei geht es um Foreigen Exchange – also Forex – was wiederum den Handel mit den internationalen Währungen umfasst. Beim Forex Handel geht es also um den Handel mit Devisen. Die Trader stellen zwei Währungen gegenüber und spekuliert dann auf die Kursentwicklung des Währungspaares.

🕵️‍♀️ Ist Forex Trading seriös?

Ja, das Forex Trading ist seriös, solange du dich an eine seriöse Plattform hältst. Denn diese werden von offiziellen Behörden lizenziert und reguliert, sodass du dir sicher sein kannst an seriöse Anbieter geraten zu sein.

📈 Warum sollte ich Forex Trading betreiben?

Im Forex Trading liegen große Chancen für Gewinne. Allerdings sind die Risiken ebenfalls groß. Der Forex Markt ist einer der größten und liquidesten Märkte der Welt – da lohnt es sich mitzumischen.

💰 Kann man mit Forex Trading Geld verdienen?

Ja, mit Forex Trading lässt sich Geld verdienen. Dabei kommt es aber auf deine Forex Trading Erfahrung an. Entsprechend wichtig ist es das Forex Trading zu lernen und sich nicht rein auf die Intuition zu verlassen. Für das Forex Trading gibt es deutsche Anleitungen.

Über den Autor

+ posts

Chefredakteur bei aktien-blog.com. Seit meinen frühen Jugendjahren beschäftige ich mich mit Aktien und verschiedenen Investments und bin aktuell als selbstständiger Finanzvermittler tätig.