Günther Jauch Bitcoin System – Hat der Moderator investiert?

Wer wird Millionär? Diese Frage interessierte nicht nur die Zuschauer brennend, sondern auch den Moderator der TV-Sendung, welche im 1999 startete und aufgrund des großen Erfolgs immer noch existiert.

Günther Jauch – Schon im Jahre 1986 entdeckte ZDF den talentierten Moderator. Günther Jauch ist aber nicht nur Moderator, im 2000 gründete er auch eine Produktionsfirma und versuchte sich sogar als Schauspieler.

Nun soll er außerdem sein Glück beim Bitcoin-Handel versucht und viel Geld in einen Krypto Robot investiert haben. Doch stimmt das wirklich? Wir haben uns angeschaut, was an dem Gerücht wirklich dran steckt.

Hat Günther Jauch wirklich in Bitcoin Systeme investiert?

Der Unternehmer, Produzent und TV-Moderator ist im deutschsprachigen Raum äusserst beliebt und wirkt glaubwürdig. Es verwundert daher nicht, dass sein Name wie auch sein Gesicht für Krypto-Bot-Werbung verwendet wurde.

Angeblich soll Günther Jauch Kryptoroboter zum schnellen Geld durch Bitcoin-Trading genutzt haben. Es gibt aber  keine Nachweise dass Günther Jauch Bitcoins über Kryptoroboter gehandelt hat. Die News sind folglich Fake!

Aber wozu das Gerücht? Damit wollen Schwindler gutgläubige Kunden zu einer Einzahlung auf deren «Wundersoftware» bewegen. Schließlich muss ein Anbieter ja seriös sein, wenn eine so prominente Person sein Geld investiert… Daher wurde dieser Trick auch schon mit anderen bekannten Gesichtern versucht, wie beispielweise DJ Bobo, Oliver Welke oder Frank Thelen.

Soll man deswegen alle Kryptoroboter in denselben Topf werfen? Natürlich nicht. Man muss bloß wissen, welche Trading-Bots zuverlässig sind.

Seriöse Bitcoin Robots

Lass uns in den folgenden Absätzen deshalb einen Blick auf drei professionelle Bitcoin-Roboter werfen.

Bitcoin Trader

Auch Bitcoin Trader ist ein Trading Roboter, der die Handelsentscheidungen aufgrund von Algorithmen automatisch übernimmt. Selbständig analysiert der Trading-Bot Charts und die Gegebenheiten des Marktes.

So sollen Prozesse automatisiert und Gewinne ohne großen Aufwand erzielt werden können – auch von Tradern, die mit der Materie noch nicht sehr vertraut sind.

Die Kryptowährungs- und Online-Investitionssoftware benötigt dafür weder die Erfahrung noch das Wissen eines Nutzers. Sie wurde so optimiert, dass Menschen mit jeglichem Hintergrund sie nutzen können.

Wie funktioniert Bitcoin Trader?

Wie Menschen ist auch der Bitcoin Trader ständig auf der Suche nach Trading-Signalen. Der Roboter trifft seine Entscheidungen aber  automatisch aufgrund von Daten  und benötigt dafür keinen manuellen Einsatz von Kryptowährungen.

Bitcoin Trader nimmt Investoren viel Arbeit ab, indem der Kryptoroboter mithilfe des Algorithmus nach Trading-Signalen sucht und den Handel mit Positionen auf dem unregulierten Kryptomarkt automatisiert – zu jeder Tages- und Nachtzeit.

  • Für einen Normalsterblichen wäre es unmöglich, derart schnell auf Chancen zu reagieren und die Trades rund um die Uhr abzuwickeln.

Was braucht es, um bei Bitcoin Trader aktiv werden zu können?

Um ein Tradingkonto zu eröffnen registriert man sich mit seinem Vor- und Nachnamen sowie seiner E-Mail-Adresse und Telefonnummer.

Danach tätigt man die Mindesteinzahlung von 250 EUR und nimmt die Einstellungen vor, um mit dem automatisierten Handel zu beginnen.

Auch bei Bitcoin Trader können Gewinne wegen der Volatilität des Kryptomarkts aber nicht garantiert werden.

Bitcoin Pro

Bitcoin Pro ist ein Trading-Roboter, der aufgrund eines Algorithmus vollautomatisiert mit Bitcoins handelt. Er analysiert Wirtschaftsindikatoren und macht sich Schwankungen im Kursverlauf zunutze, um Gewinne zu erzielen.

Nach eigenen Angaben liefert der Anbieter mit einer  Erfolgsrate von 89%  eine höhere Rendite als jeder Tageshändler.

Die Software bietet eine Erleichterung beim Traden, kann aber negative Entwicklungen nur bedingt verarbeiten. Dies kann verheerend sein, denn Bitcoins bieten nicht nur die Chance auf hohe Renditen, sondern bergen auch große Risiken.

Wie funktioniert Bitcoin Pro?

Dieser Trading-Roboter scannt den Bitcoin-Markt aufgrund eines Algorithmus rund um die Uhr. Er berechnet Wahrscheinlichkeiten der Kursentwicklung von Bitcoin und führt selbständig das Trading durch.

  • Geht Bitcoin Pro von einer Kurssteigerung aus, bemüht sich die Software um einen möglichst guten Verkaufspreis.
  • Aber auch bei erwarteten Kursstürzen versucht das Programm immer noch, den besten Preis für den Anleger herauszuholen.

Anders als menschliche Trader arbeitet der Kryptoroboter rund um die Uhr, 7 Tage die Woche.

Was braucht es, um bei Bitcoin Pro aktiv werden zu können?

Um ein Tradingkonto auf Bitcoin Pro zu eröffnen registriert man sich auf deren Webseite mit seinem Namen und Vornamen sowie einer E-Mail-Adresse. Weitere persönliche Informationen wie eine Adresse oder Telefonnummer muss man nicht angeben. Auch muss man weder das Konto noch irgendwelche Daten verifizieren. Die Nutzer bleiben also zu einem gewissen Grad anonym und können gleich mit dem Trading loslegen.

Nach der Registrierung hat man direkten und kostenlosen Zugang auf das Programm. Man muss aber noch den branchenüblichen Mindestbetrag von 250 Euro per Kreditkarte, Banküberweisung oder mit Bitcoins einzahlen und sich entscheiden, was für Anweisungen man dem Roboter geben will.

Dazu sind natürlich gewisse Grundkenntnisse Voraussetzung.

Natürlich kann der Bot über Parameter gesteuert werden, die es neu einzustellen gilt, wenn das Programm nicht wunschgemäss arbeitet. Dies ist leider möglich, denn Erfahrungswerte und aktuelle Indikatoren können Gewinne nicht garantieren. Auch bei Bitcoin Pro können Profite wegen der Volatilität des Kryptomarkts nicht garantiert werden.

Bitcoin Era

Bitcoin Era ist ein Trading-Roboter, der aufgrund eines Algorithmus selbständig Bitcoin-Trades ausführt. Die Software handelt  vollautomatisch Der Anleger zahlt einen Betrag ein und der Bot sorgt für den Rest.

Bitcoin Era handelt dabei nicht nur mit Bitcoins, sondern auch mit CFDs also «Contracts of Difference», sogenannte spekulative Finanzprodukte.

Wie funktioniert Bitcoin Era?

Das Programm macht sich die extremen Kursschwankungen von Kryptowährungen zunutze. Innert kürzester Zeit berechnet es Wahrscheinlichkeiten und reagiert postwendend auf Markttrends.

Die Software ist kostenlos und arbeitet rund um die Uhr. Sie kann deshalb viele Trades abwickeln und Gewinne erzielen.
  • Automatisiert handelt der Krypto-Robot nur im Auto-Modus. Damit der automatische Modus wunschgemäss läuft, müssen noch Einstellungen über Parameter getätigt werden. So müssen beispielsweise die einzusetzenden Guthaben, Preise und Assets festgelegt werden.
  • Anleger haben auch die Möglichkeit, das Heft selbst in die Hand zu nehmen und sämtliche Transaktionen eigenständig durchzuführen.

Was braucht es, um bei Bitcoin Era aktiv werden zu können?

Zur Anmeldung muss man sich auf der offiziellen Seite mit seinem Vor- und Nachnamen registrieren und eine E-Mail-Adresse und eine Telefonnummer hinterlassen. Zudem braucht man ein Passwort, welches man auch vom Anbieter automatisch generieren lassen kann. Auch muss man sich ausweisen und seinen Wohnort bestätigen.

Um mit dem Traden beginnen zu können, braucht es noch eine Mindesteinzahlung von 250 Euro. Die Zahlung muss von einem Account kommen, der mit dem Namen des Bitcoin Era-Kontos übereinstimmen.

Obwohl sich ein Investment auf Bitcoin Era lohnen kann, scheint Günther Jauch keinen Handel mit Kryptowährungen über diesen Bot vollzogen zu haben.

Der Roboter liegt bei seinen Einschätzungen zu Kursanstiegen oder -stürzen meistens richtig. Natürlich kann man beim Handel mit Bitcoins immer auch legitime Totalverluste erleiden, denn der Kryptomarkt ist nun einmal volatil.

Welche Schlüsse lassen sich ziehen?

Günther Jauch hat es als Multi-Millionär gewiss nicht nötig, noch mehr abzusahnen. Daher überrascht es auch nicht, dass er kein Geld auf Kryptoroboter eingezahlt hat. Prominente werden immer wieder Opfer von Fake-News. Besonders wenn angeblich viel Geld gemacht werden kann, sollte man Abstand von der Plattform nehmen.

Bevor man also Geld in einen Kryptoroboter investiert, sollte man sich immer zuerst ein Bild über den Anbieter verschaffen und sich von der Seriosität überzeugen.

  • Dennoch können wir bei den drei hier vorgestellten Anbietern eine Einzahlung von 250 EUR empfehlen.
Günther Jauch hat sich von Trading-Robotern distanziert. Es gibt aber auch funktionierende Kryptoroboter, die ganz ohne reißerische Werbung aukommen und durchaus Gewinne generieren können.

Bildnachweis

Jakob Gehrmann – MS Günther | CC-BY 4.0
Bastih01 — Travail personnel | CC BY-SA 3.0

Über den Autor

Chefredakteur at | + posts

Chefredakteur bei aktien-blog.com. Seit meinen frühen Jugendjahren beschäftige ich mich mit Aktien und verschiedenen Investments und bin aktuell als selbstständiger Finanzvermittler tätig.