Lena Meyer-Landrut Bitcoin System – Hat die Grand-Prix Gewinnerin investiert?

Seit dem Gewinn des Eurovision Song Contests im Jahre 2010 ist Lena Meyer-Landrut nicht nur für den Satellite umhergerannt. Die Sängerin wurde über Nacht zum Star und ist als Sternchen am Pophimmel nicht mehr wegzudenken. Man kennt sie einfach.

Nun soll Lena Meyer-Landrut angeblich Kryptoroboter zum schnellen Geld durch Bitcoin-Trading genutzt haben. Wir haben überprüft, was hinter dem Gerücht steckt und ob die Sängerin tatsächlich in einen Bitcoin Bot investiert hat.

Hat Lena Meyer-Landrut wirklich in Bitcoins investiert?

Schwindler nutzen prominente Gesichter, wie beispielsweise Günther Jauch oder Dietrich Mateschitz, ganz gerne, um gutgläubige Kunden zu einer Einzahlung auf deren «Wundersoftware» zu bewegen. Wenn diese bekannten Personen einen Kryptorobot vertrauen, dann wird es sich wohl um eine seriöse Software handeln, richtig? Es verwundert daher nicht, dass auch Lena Meyer-Landrut für Krypto-Bot-Werbung genutzt wurde.

Allerdings gibt es  keine Nachweise dass Lena Meyer-Landrut tatsächlich Bitcoins über Kryptoroboter gehandelt hat. Die News sind folglich Fake!

Soll man deswegen alle Kryptoroboter in denselben Topf werfen? Natürlich nicht. Man muss bloss wissen, welche Bitcoin-Trading-Bots zuverlässig sind.

Seriöse Bitcoin Robot Anbieter

Lass uns in den folgenden Absätzen deshalb einen Blick auf drei professionelle Bitcoin-Roboter werfen.

Bitcoin Era

Bitcoin Era ist ein Trading-Roboter, der aufgrund eines Algorithmus selbständig Bitcoin-Trades ausführt. Die Software handelt vollautomatisch. Der Anleger zahlt einen Betrag ein und der Bot sorgt für den Rest.

Bitcoin Era handelt dabei nicht nur mit Bitcoins, sondern auch mit CFDs respektive «Contracts of Difference», sogenannte spekulative Finanzprodukte.

Wie funktioniert Bitcoin Era?

Das Programm macht sich die extremen Kursschwankungen von Kryptowährungen zunutze. In kürzester Zeit  berechnet es Wahrscheinlichkeiten  und reagiert postwendend auf Markttrends.

  • Die Software ist kostenlos und arbeitet rund um die Uhr. Sie kann deshalb viele Trades abwickeln und Gewinne erzielen.

Automatisiert handelt der Krypto-Robot nur im Auto-Modus. Anleger haben auch die Möglichkeit, das Heft selbst in die Hand zu nehmen und sämtliche Transaktionen eigenständig durchzuführen. Damit der automatische Modus wunschgemäss läuft, müssen noch Einstellungen über Parameter getätigt werden. So müssen beispielsweise die einzusetzenden Guthaben, Preise und Assets festgelegt werden.

Was braucht es, um bei Bitcoin Era aktiv werden zu können?

Zur Anmeldung muss man sich auf der offiziellen Seite mit seinem Vor- und Nachnamen registrieren und eine E-Mail-Adresse und eine Telefonnummer hinterlassen. Zudem braucht man ein Passwort, welches man auch vom Anbieter automatisch generieren lassen kann. Auch muss man sich ausweisen und seinen Wohnort bestätigen.

Um mit dem Traden beginnen zu können, braucht es noch eine Mindesteinzahlung von 250 Euro. Die Zahlung muss von einem Account kommen, der mit dem Namen des Bitcoin Era-Kontos übereinstimmen.

Im Anschluss kann der Handel beginnen – entweder vollautomatisch oder manuell, je nach Wunsch.

Obwohl sich ein Investment auf Bitcoin Era lohnen kann, scheint Lena Meyer-Landrut keinen Handel mit Kryptowährungen über diesen Bot vollzogen zu haben.

Der Roboter liegt bei seinen Einschätzungen zu Kursanstiegen oder -stürzen meistens richtig. Natürlich kann man beim Handel mit Bitcoins immer auch legitime Totalverluste erleiden, denn der Kryptomarkt ist nun einmal volatil.

Bitcoin Revolution

Bitcoin Revolution ist der neuste Trading-Roboter auf dem Markt, der nichts anderes macht als Menschen auch: Er analysiert die Entwicklungen auf dem Kryptomarkt und trifft daraufhin Handelsentscheidungen – aber automatisch.

Die Plattform wickelt die Trades über mehrere Broker ab, die ihr zur Verfügung stehen. Als Anleger erteilt man Bitcoin Revolution also den Auftrag, den Handel mit CFD Papieren automatisch auszuführen.

Wie funktioniert Bitcoin Revolution?

Laut dem Anbieter errechnet der Trading-Bot Markttrends und Kurse aufgrund eines Algorithmus mit einer  Genauigkeit von 99,4%. 

Die Software wurde für Investoren aus allen Bereichen entwickelt und bietet daher eine leicht bedienbare Benutzeroberfläche. Bitcoin Revolution automatisiert den Handel, erledigt aber nicht die ganze Arbeit.

Der Bot hat nicht viele Features, er benötigt aber auch nicht viele:

  • Wenn er Kurssteigerungen vermutet, wird er kaufen.
  • Wenn er eher an Kursstürze glaubt, wird er verkaufen.

Wichtig sind deshalb die Einstellungen, mit welchen man dem Programm sagt, nach welchen Richtlinien es handeln soll. Beim Auto-Trading setzt man beispielsweise fest, wie viele Trades zu tätigen sind und welchen Betrag pro Trade man investieren möchte.

  • Andere Trading-Bots erfordern ein gesondertes Wallet, Bitcoin Revolution hingegen nicht. Dies, weil die Bitcoin Revolution mit CFDs handelt, welche nicht zum effektiven Basiswert erworben werden.

Die Trading-Software greift auf umfassende Datenbanken zu und macht sich moderne Algorithmen zunutze. Die Kursverläufe können bei Bedarf auch gescannt und analysiert werden. Der Nutzer kann demzufolge Trades auch manuell setzen und in den Algorithmus eingreifen.

Was braucht es, um bei Bitcoin Revolution aktiv werden zu können?

Anmelden kann mach sich mühelos und kostenlos in drei schnellen Schritten. Als erstes erstellt man ein Nutzerkonto und gibt seinen Vor- und Nachnamen sowie seine E-Mail-Adresse bekannt. Die Angabe der Telefonnummer ist optional; sie wird nicht verifiziert.

Um den Anmeldeprozess abzuschliessen, muss man noch die allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren.

Um mit dem Handel beginnen zu können, muss man noch eine Einzahlung von mindestens 250 EUR vornehmen. Diese läuft über den renommierten Broker namens eMarkets Trade, welcher mit Bitcoin Revolution zusammenarbeitet.

Auch an dieser Stelle sei nochmals erwähnt, dass digitale Währungen sehr volatil sind und auch der beste Trading-Roboter keine Gewinne garantieren kann. Ein Totalverlust eines Investments ist immer möglich. Dessen sollte man sich als Anleger stets bewusst sein, wenn man Geld auf einen Trading-Roboter einzahlt.

Wie dem auch sei, Lena Meyer-Landrut hat jedenfalls kein Geld in Bitcoin Revolution investiert.

Bitcoin Trader

Auch Bitcoin Trader ist ein Trading Roboter, der die Handelsentscheidungen aufgrund von Algorithmen automatisch übernimmt. Selbständig analysiert der Trading-Bot Charts und die Gegebenheiten des Marktes.

So sollen Prozesse automatisiert und Gewinne ohne großen Aufwand erzielt werden können – auch von Tradern, die mit der Materie noch nicht sehr vertraut sind. Die Kryptowährungs- und Online-Investitionssoftware benötigt dafür  weder die Erfahrung noch das Wissen eines Nutzers Sie wurde so optimiert, dass Menschen mit jeglichem Hintergrund sie nutzen können.

Wie funktioniert Bitcoin Trader?

Wie Menschen ist auch der Bitcoin Trader ständig auf der Suche nach Trading-Signalen. Der Roboter trifft seine Entscheidungen aber automatisch aufgrund von Daten und benötigt dafür keinen manuellen Einsatz.

  • Bitcoin Trader nimmt Investoren viel Arbeit ab, indem der Kryptoroboter mithilfe des Algorithmus nach Trading-Signalen sucht und den Handel mit Positionen auf dem unregulierten Kryptomarkt automatisiert – zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Für einen Normalsterblichen wäre es unmöglich, derart schnell auf Chancen zu reagieren und die Trades rund um die Uhr abzuwickeln.

Was braucht es, um bei Bitcoin Trader aktiv werden zu können?

Um ein Tradingkonto zu eröffnen registriert man sich mit seinem Vor- und Nachnamen sowie seiner E-Mail-Adresse und Telefonnummer.Direkt im Anschluss hat man schon Zugang zum eigenen Benutzerkonto.

Danach tätigt man die Mindesteinzahlung von 250 EUR und nimmt die Einstellungen vor, um mit dem automatisierten Handel zu beginnen.

Wir weisen bei Bitcoin Trader ebenfalls darauf hin, dass auch dieser Bitcoin-Roboter wegen der Volatilität des Kryptomarkts keine Gewinne garantieren kann. Totalverluste der Investments sind bei Bitcoin Trader wie auch bei renommierten Brokern leider immer möglich.

Welche Schlüsse lassen sich ziehen?

Lena Meyer-Landrut verdient als Popsängerin wahrscheinlich genug und ist nicht auf Einkünfte mit Bitcoins angewiesen. Prominente wie die Sängerin werden immer wieder Opfer von Fake-News und für Werbung in eigener Sache benutzt.

 Es sind aber nicht alle Betreiber von Bitcoin-Robotern Betrüger Ein Investment in einen Bitcoin-Roboter kann sich durchaus lohnen.

In jedem Fall sollte man sich daher zuerst ein Bild über den Anbieter verschaffen und sich von der Seriosität überzeugen, bevor man Geld in einen Kryptoroboter investiert. Bei den drei hier vorgestellten Anbietern können wir mit gutem Gewissen eine Einzahlung von 250 EUR empfehlen.

Superbass – Own work, Lizenz: CC BY-SA 4.0 | Link

Über den Autor

Chefredakteur at | + posts

Chefredakteur bei aktien-blog.com. Seit meinen frühen Jugendjahren beschäftige ich mich mit Aktien und verschiedenen Investments und bin aktuell als selbstständiger Finanzvermittler tätig.