Dax: 6038 Punkte…doch die Bären sind nicht überzeugt!

Der DAX notiert heute nahezu unverändert bei 6038 Punkten. Die “psychologisch wichtige Marke von 6000 Punkten” liegt in einiger Ferne, doch fehlt dem DAX der nötige Schwung für eine deutliche Überwindung dieser Hürde. Problematisch ist, dass Anleger in der aktuellen Situation kein Kaufsignal erkennen – häufig waren die Monate nach Überwindung historischer Höchstmarken reine Selbstläufer. Heute überwiegt die Skepsis. Ein monatelanger Seitwärtstrend deutet sich an und es mehren sich zunehmend Stimmen, die die weitere Entwicklung des DAX von einem Ereignis abhängig machen, das den Index aus seiner Lethargie reißen soll. Der Begriff “Weltmeisterschaft” wurde in diesem Zusammenhang schon häufig strapaziert.

Während Gert Schmidt von den “Trend-Gedanken” den “Moving Markets Planeten Index” entwickelt hat und mit Hilfe dieses Indikators zuverlässige Aussagen treffen möchte, setzt Robert von Heusinger vom “Herdentrieb” auf altbewährte Indikatoren. Seiner Meinung nach ist die Unternehmensbewertung bei deutschen Standardwerten zu hoch. Ließe man die Deutsche Telekom im DAX außer Acht, stünde der Index weitaus höher und die tatsächliche Bewertung deutscher Unternehmen würde offensichtlich. Ein weiteres Indiz für schlechtere Zeiten an den Märkten sieht von Heusinger in den zunehmenden Übernahmen auf dem Parkett. Konzentrieren sich die Märkte, ist meist der Höhepunkt einer Hausse erreicht. Auch weltweit angekündigte Zinsschritte, könnten die Aktienmärkte langfristig belasten.

Die Argumentation der Experten ist einleuchtend. Dennoch rechne ich nicht mit einem negativen Ereignis wie einem Terroranschlag. Die Frage “Wo steht denn der DAX ist X Monaten?” ist sowieso undankbar. Gerade deswegen werde ich dazu kein detailliertes Statement abgeben. Ich glaube aber, dass wir die Höchstkurse des DAX in diesem Jahr noch nicht gesehen haben!

2 thoughts on “Dax: 6038 Punkte…doch die Bären sind nicht überzeugt!

  1. hsagra

    naja, heute haben sich die Bullen jedenfalls eine blutige Nase geholt. Der Gesamttrend ist damit zwar nicht kaputt, doch auf Wochenbasis endete der 4-Tages-Ausflug über DAX 6000 mit einem Tritt ins Mistloch. Erst nach zwei Wochen kann man sagen, ob das nur ein üblicher Rücksetzer war oder der Beginn einer – zumindest vorübergehend gültigen – Trendwende.

    Reply
  2. Nico Popp

    Stimmt! Von Tag zu Tag neue Erkenntnisse finden zu wollen, ist im Seitwärtstrend sinnlos und müßig. Ich könnte mir jedoch vorstellen, wie im neuesten Beitrag erwähnt, dass die 6000 Punkte schon am Montag wieder übersprungen werden. Aber wie Sie bereits schrieben: Wenn sich der DAX jenseits der 6000 ähnlich verhält wie in den vergangenen Tagen, wird daraus wieder nichts. Ich bin gespannt wo der DAX heute “zum stehen” kommt.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *