Aktienmärkte drehen wieder ins Minus: Keine Anzeichen für eine Entspannung

'Ich springe wann ich will!' Der Dax ist nicht tot, aber launisch“Even a dead cat will bounce if it’s dropped from high enough!” Mit dieser Börsenweisheit begründeten in den vergangenen beiden Tagen viele Anleger eine Spekulation auf eine zwischenzeitliche Erholung der Aktienmärkte. In der Realität müssen diese Versuche nun als gescheitert angesehen werden. Nachdem der Dow-Jones-Index gestern um mehr als drei Prozent zulegen konnte, zeigte sich der Dax am Morgen nur noch verhalten optimistisch.

Der Index scheiterte an der 4000 Punkte Marke und begrub somit auch alle Hoffnungen derjenigen Optimisten, die im Sturz der Indizes unter die Tiefstmarken von vergangenem Herbst nur ein chartechnisches Fehlsignal vermutet hatten. Aktuell notiert der Dax bei 3841 Punkten mehr als ein Prozent im Minus. Tatsächlich bleiben die Nachrichten aus der Realwirtschaft schlecht: Die Preise für Credit Default Swaps (CDS) von Finanztiteln steigen wieder an und American Express schenkt Kunden 300 US-Dollar (USD), sofern diese ihre Schulden tilgen – Anzeichen einer Entspannung sind vorerst nicht ersichtlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.