Lohnt sich Aktien-Recycling? Newsletter-Wert Reese kommt als Ammex Gold zurück

Die Liste gescheiterter Empfehlungen aus kostenlosen Newslettern ist lang: Sao Luis Mining, Dhanoa Minerals oder auch Reese sind nur einige abschreckende Beispiele für Aktien, die bereits kurze Zeit nach der Empfehlung in Newslettern deutlich an Wert verloren haben. Doch anstatt nach dem ersten gescheiterten Versuch der Aktien-Promotion von einem Unternehmen abzulassen und eine andere Gesellschaft zu bewerben, wird das Treiben der scheinbar uneigennützigen Newsletterversender immer dreister: Ammex Gold zeigt, dass eine neuerliche Welle der Promotion auch mit einem “alten” Börsenmantel losgetreten werden kann – Ammex Gold firmierte früher unter dem Namen “Reese”.

Seit einigen Wochen wird Ammex von einem bisher unbekannten Newsletter massiv promotet. Kaum ein Tag vergeht, an dem den Empfängern dieser Nachrichten nicht “ausgezeichnete News”, “exorbitante Hebelchancen” oder sogar Überirdisches versprochen wird: “Fällt die Marke von 0,50 Euro, ist nur noch der Himmel die Begrenzung”. Bisher hat Ammex allerdings lediglich eine Kapitalerhöhung über 700.000 US-Dollar durchgeführt. Das Ziel soll die Entwicklung der bestehenden Projekte sowie der Zukauf weiterer Liegenschaften sein.

Langfristig möchte Ammex sogar zum Produzenten werden. Derzeit ist das Unternehmen bei einem Kurs von 0,33 Euro mit etwas mehr als 15 Millionen Euro bewertet. Dieser Bewertung stehen Anteile an wenig explorierten Gold- und Silber-Liegenschaften und Optionen über eine Aufstockung von Beteiligungen gegenüber. Die Vergangenheit des Unternehmens und der langfristige Kursverlauf mahnen zur Vorsicht – einen seriösen Ruf muss sich Ammex Gold erst erarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.