BASF erhöht das Übernahmeangebot an Engelhard – Engelhard kauft eigene Aktien

BASF ist eines der größten Chemie-Unternehmen der Welt. Doch strebt der Konzern aus Ludwigshafen danach, der größte seiner Sparte zu werden. Heute hat BASF das Angebot an die Aktionäre von Engelhard von 37 Euro auf 38 Euro erhöht. Das US-Unternehmen kontert mit einem Aktienrückkaufprogramm, das den Aktionären einen Erlös von 45 Euro pro Aktie garantieren soll. Doch gibt sich BASF optimistisch: Es sei Engelhard nicht gelungene einen “Weißen Ritter” zu finden, der das Angebot der BASF aussticht. Somit stehen die Chancen für eine Übernahme von Engelhard noch immer nicht schlecht. BASF zeigt durch die Erhöhung um nur einen Euro, Härte und Durchsetzungsfähigkeit. Man wolle Engelhard eben nicht um jeden Preis übernehmen.
Die jetzige Entwicklung könnte der Anfang eines längeren Nervenspiels werden. Am Markt wird die Entscheidung, das Übernahmeangebot für Engelhard nur um einen Euro zu erhöhen, positiv gewertet. Winkt doch, sollte die Übernahme des US-Konzerns scheitern, eine Sonderdividende für die Aktionäre der BASF. Zudem beweist BASF wieder einmal, dass das Unternehmen über eine kompetente und weitsichtige Führungscrew verfügt. Wer den Wert eines Unternehmens kennt und nicht bereit ist mehr zu investieren, ist konsequent!

1 thought on “BASF erhöht das Übernahmeangebot an Engelhard – Engelhard kauft eigene Aktien

  1. Pingback: Aktien-Blog » BASF nach der Hauptversammlung: Anleger bleiben dabei

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *