Covestro-Aktie zum Tagesabschluss stabil

Nachdem die Covestro-Aktie zu Handelsbeginn erst einmal kräftig nachließ, konnte sie sich bis Börsenschluss wieder von ihrem Tief erholen. Bei einer Bilanz von 0,35 Prozent gegenüber dem Vortag haben Anleger keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Die Aktie verlor um 15 Cent und erreichte zum Ende des Handelstages einen Stand von 43,14 Euro. Der Dax schloss bei 10.780 Punkten (minus 0,79 Prozent). Die Covestro-Aktie entwickelte sich damit stärker als der Index.

Damit liegt sie allerdings auf einem deutlich niedrigeren Wert als noch zu Jahresbeginn: Ganze 55 Prozent scheiden sie von ihrem Allzeit-Hoch vom 19. Januar 2018, als die Aktie noch bei 95,78 Euro je Anteilsschein lag. Vor drei Tagen, am 14. Dezember, erreichte das Papier mit 42,75 Euro sein Jahres-Tief. Das Allzeit-Tief beträgt 24,35 Euro und wurde im Oktober 2015 erreicht.

Anlegern wird weiterhin zu besonderer Vorsicht geraten

Die US-Investmentbank Goldman Sachs beließ die Einstufung für Covestro bei “Neutral”. Auch das Analysehaus Kepler Cheuvreux blieb mit seiner Einschätzung für Covestro-Anteile auf “Buy”, korrigierte aber das Kursziel kräftig nach unten. Analyst Martin Rödiger bezifferte den fairen Wert auf nur noch 55,00 Euro, statt wie zuvor auf 78,00 Euro.

Aufgrund des allgemeinen Abwärtstrends an den Börsen raten Analysten Anlegern weiterhin zu besonderer Vorsicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.