Daimler-Chrysler: Steuergeschenke und Gerüchteküche

Nachdem Daimler-Chrysler wegen schlechter Zahlen regelrecht abgestürzt ist, hat die Aktie nun eindeutig die Talsohle durchschritten. Kurse um 45 Euro lassen auf eine Erholung schließen, nachdem vor einer Woche nur 42,50 Euro für einen Anteil bezahlt werden mussten. Auch im Chart ist die Erholung gut zu erkennen. Heute nun hat eine weitere positive Meldung des Unternehmens die Aktionäre erfreut: Daimler-Chrysler bezahlt in diesem Jahr voraussichtlich keine Steuern.(siehe Der Spiegel) Die Kosten für Restrukturierungen und Abfindungen drücken auf das operative Ergebnis von rund 6 Milliarden Euro. An der Börse wird diese Nachricht natürlich positiv aufgenommen, Daimler-Chrysler macht sich fit für die Zukunft und spart zugleich Steuern. Man darf gespannt sein, was das Unternehmen aus Schwaben noch für seine Aktionäre in petto hat: In Anlegerforen im Internet wird für die nächsten Monate ein Verkauf der angeschlagenen Kleinwagensparte Smart erwartet.

2 thoughts on “Daimler-Chrysler: Steuergeschenke und Gerüchteküche

  1. Aktienblogger

    Naja, so schlecht ist Daimler doch gar nicht gelaufen. Ich sehe da auf Jahressicht eine Performance von über 40 %. Unterstützung bei 39,80 Euro, Widerstand bei so 46 Euro. Vielleicht geht es ja mal wieder drüber. Habe aber keinen Bock auf Konzerne, die keine Steuern zahlen.

    Gruß, Christoph

    Reply
  2. Nico Popp

    Weit gefehlt! Heute gibt Daimler-Chrysler wieder bedenklich nach und das, während alle Analysten “buy” schreien. Sollte Daimler noch tiefer fallen, wird die Situation charttechnisch bedenklich. Unter 42 Euro beginnt das große Zittern.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *