DAX bewegt sich kaum: Urlaubsstimmung an deutschen Börsen

Seit einigen Tagen tritt der deutsche Leitindex DAX auf der Stelle. Die Überwindung der technischen Widerstandszone über 5700 Punkten in der vergangenen Woche ist geglückt. Obgleich sich der Index auf einem Niveau um 5800 Punkte halten kann, gibt es bereits erste Pessimisten, die den DAX bis Anfang September in der Nähe der Juni-Tiefs sehen. Die Landesbank Rheinland-Pfalz sieht deutsche Standardwerte dagegen positiv: Erst wenn Unterstützungszonen zwischen 5650 und 5700 Punkten unterschritten seien, verfüge der DAX über weiteres Abwärtspotential, so die Landesbank. Die DZ-Bank ist pessimistischer und sieht im Kursverlauf der letzten Tage Anzeichen für Gewinnmitnahmen. Die Kursentwicklung der vergangenen Handelstage spiegelt exakt die unterschiedlichen Meinungen der Experten wider – die niedrigen Umsätze tun ihr Übriges. Nicht einmal überraschend schlechte Konjunkturschätzungen des ZEW und eine militärische Aktion des Iran im Persischen Golf motivieren Marktteilnehmer nachhaltig zum Handeln. Es macht den Eindruck, als hätten einige Börsianer die Ferien, das verregnete Augustwetter und die trägen Börsen für einen Kurzurlaub genutzt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *