Chinesen und Inder sichern sich Eisenerz: Advanced Exploration und Cuervo Resources werden noch immer ignoriert


RohstoffraketenNach Einschätzung des Börsenbriefs Rohstoffraketen ist der Explorationssektor ineffizient, wie derzeit kein anderer Markt. Als einen der Gründe für diese Annahme führen die Experten den Fall des indischen Unternehmens JSW Steel an, das sich kürzlich für 52 Millionen US-Dollar (USD) acht Eisenerz-Projekte in Chile gesichert hat. Nach Aussage von Rohstoffraketen handelt es sich hierbei um Liegenschaften, auf denen noch nie ein Loch gebohrt wurde! Auch die Beteiligung einer chinesischen Gesellschaft an Rio Tinto zeige, “wie brisant die Lage am Eisenerzmarkt sein muss”, so die Redaktion. Im Gegensatz zu den “Grünflächen”, welche den Indern 52 Millionen USD wert waren, verfügen die zwei Eisenerz-Favoriten des Börsenbriefs, Advanced Exploration und Cuervo Resources, bereits über fortgeschrittene Projekte.

Zwar fände sich bei Advanced Exploration mit dreißig Prozent Eisengehalt kein hochgradiges Eisenerz, dieses sei dafür allerdings knapp unter der Oberfläche leicht abbaubar und nur rund vier Kilometer von einem Tiefseehafen entfernt, was die Kosten für das gesamte Projekt relativ niedrig hält, so Rohstoffraketen. Außerdem verfügt Advanced Exploration bereits über eine historische Ressource von 1,2 Milliarden Tonnen Eisenerz. Diese Rahmenbedingungen nennt der Börsenbrief im Vergleich zu anderen Projekten im Norden Kanadas, wie etwa Baffinland Ironmines, “traumhaft”.

“Advanced und Cuervo mit großem Kurspotential”

Auch bei Cuervo Resources sieht der Börsenbrief klare Vorteile gegenüber den von JSW Steel erworbenen Liegenschaften in Chile. Vierzig Borlöcher, die allesamt hochgradiges Erz zwischen fünfzig und sechzig Prozent enthalten sowie eine um das Zehnfache größere Liegenschaft als die chilenischen Projekte, machen Cuervo für die Explorations-Experten so interessant. Die Ressourcenschätzung nach NI 43-101-Standard soll bei Cuervo zunächst 250 Millionen Tonnen Eisenerz ausweisen und innerhalb der nächsten zwölf bis achtzehn Monate auf eine Milliarde Tonnen Eisenerz ausgeweitet werden.

Die Experten des Börsenbriefs Rohstoffraketen wundern sich, warum ein Stahlkonzern wie JSW Steel sein Geld nicht in Explorer investiert, die schon etwas gefunden haben, anstatt ein “Frühphasenprojekt” überteuert zu kaufen. Würde man bei beiden genannten Gesellschaften nur einen USD pro Tonne Eisenerz (Spotmarktpreis 170 USD / Tonne) ansetzen, müsste die Aktie von Advanced Exploration bei 14,30 Euro notieren und ein Cuervo-Anteil bei 5,15 Euro. Aktuell sind die Aktien beider Eisenerz-Explorer nur wenig mehr als einen Euro wert.


4 Gedanken zu „Chinesen und Inder sichern sich Eisenerz: Advanced Exploration und Cuervo Resources werden noch immer ignoriert

  1. andre fischer

    opel, promomote deine müll aktien doch mal wo anders. *******************

    vonwegen pusherbriefe. *****************************************************************

    könnte kotzen wenn ich deinen letzten kommentar im brief lese.

    euch werden wir es noch zeigen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Hinweis: Beleidigungen und unbelegte Anschuldigungen können hier nicht stehen bleiben und wurden gelöscht. Der Betreiber.

    Antworten
  2. martin rachor

    Guten Tag, hat jemand Informationen darüber (oder weiß wo solche zu finden sind)ob bei Advanced Exploration chinesische Firmen sich im Vorfeld schon beteiligen oder dies beabsichtigen. Auch ob Thyssen mit dabei ist und ob diese im “Vorfeld” Lieferungen als Option sichert?

    vielen Dank für alle Infos..
    Ma

    Antworten
  3. matin rachor

    Vielen dank, für den Hinweis. Das macht mich noch sicherer in der richtigen Aktie investiert zu sein. Alles in allem bin ich positiv eingestellt…-> Die Logistig bei Advanced ist zu bewältigen. Potentielle Käufer und Partner sind da.
    Allerdings gibt es noch keine genaue/aktuelle Aussage über die Qualität der Erzlager und Menge die in der Erde steckt.
    Man bezieht sich immer wieder auf Zahlen (wieviel in der Erde liegt) die älter als 10 Jahre sind. Ich habe nicht soviel “Cash” übrig um zum beispiel noch bei Cuervo mit einzu steigen. Ich denke ich werde mich weiter auf Advanced konzentrieren.
    Ma

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.