“Die Zeit war einfach reif”: Ethanol-Aktien trotzen gesitteter Hurrikan-Saison

Obwohl die diesjährige Hurrikan-Saison bis auf wenige Ausnahmen eher gesittet auszufallen scheint, standen Aktien von Ethanol-Unternehmen innerhalb der letzten Wochen verstärkt im Fokus der Anleger. Zwar blicken Versichererungskonzerne wie die Münchner Rück bereits erleichtert auf das bevorstehende Ende der diesjährigen Saison und erwarten nach dem Katastrophenjahr 2005 ein deutlich besseres Ergebnis, doch schert das Zocker wenig: Der September scheint den regenerativen Energien zu gehören, wie der Mai den Pessimisten. Unter anderem Pläne der Bundesregierung zur Zwangsbeimischung von Ethanol zu herkömmlichen Kraftstoffen ab 2007 und der große Börsengang von Südzucker-Tochter CropEnergies brachte Schwung in die Branche. Zahlreiche Börsenbriefe und auch an tausende Haushalte verschickte Werbepost machten zudem auf Ethanol-Unternehmen aufmerksam. Dabei standen vor allem OTC-Werte wie Ethanex Energy (Aktien-Blog berichtete), Alternative Energy oder Pure Biofuels im Blickpunkt.

Diese Aktien konnten im September stark zulegen und haben danach konsolidiert. Bei Alternative Energy warten Anleger zudem auf weitere positive Unternehmensmeldungen. Jeder Hype gleicht dem anderen: Kurzfristig ziehen die Kurse auf breiter Front an und erst nach und nach zeigen sich die wahren Top-Unternehmen. Die Zeit für kurzfristige Spekulationen mit Ethanol-Aktien scheint gerade angesichts der abflauenden Hurrikan-Saison vorbei. Langfristige Anleger haben derweil noch Zeit. In Deutschland bietet sich an, die Lobby-Arbeit der Mineralölindustrie abzuwarten – wird die geplante Zwangsbeimischung von Ethanol doch noch verhindert, verlieren gerade deutsche Unternehmen Phantasie.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *