Höher, schneller, weiter: Forsys Metals klettert wieder – über vier Euro

Forsys Metals und kein Ende: Der Kurs des Uran-Explorers, der sich seit Monaten zum Junior-Produzenten entwickelt, konnte innerhalb der vergangenen Tage erneut zulegen. Nach einer rund zweiwöchigen Konsolidierungsphase zwischen 3,20 und 3,80 Euro startete die Aktie gestern wieder durch. Kaum war der bisherige Höchststand überwunden, kletterte Forsys Metals über die Marke von vier Euro und notiert aktuell gar bei 4,26 Euro. Anleger, die den Ausbruch über 2,12 Euro Anfang Dezember zum Einstieg nutzten (Aktien-Blog berichtete), können sich mittlerweile über eine Verdopplung ihres investierten Kapitals freuen. Obwohl sich hartnäckig Gerüchte halten, wonach die Anfang Januar angekündigte Kapitalerhöhung bereits nach einem Tag geschlossen wurde, hat Forsys Metals bisher noch keinen Vollzug gemeldet. Der aktuelle Kursanstieg legt jedoch nahe, dass diese Meldung in den nächsten Tagen veröffentlicht werden könnte.

Pikant ist, dass die Kapitalerhöhung einerseits überzeichnet gewesen sein soll und Gerüchte zudem besagen, dass das Unternehmen Investoren, welche Short-Bestände eingegangen waren um diese durch neue Aktien aus der Kapitalerhöhung wieder zu decken, nicht berücksichtigt habe. Sollten diese Spekulationen der Wahrheit entsprechen, mussten diese Anleger ihre Short-Bestände am Markt decken – eine mögliche Erklärung für den letzten Kursanstieg. Institutionelle Anleger scheinen derzeit ein besonderes Augenmerk auf Forsys Metals gelegt zu haben: Innerhalb der nächsten Monate wird neben Details zur Kapitalerhöhung die Veröffentlichung einer Machbarkeitsstudie für das Valencia-Uran-Projekt erwartet. Sollte diese Studie bestätigen, was Kursverlauf und Interesse bereits vorwegnehmen, kann Forsys Metals in absehbarer Zeit Uran produzieren. Erste Kursziele für dieses Szenario sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache: Sollte Forsys Metals Uran-Produzent werden, erwarten Marktteilnehmer teilweise sogar zweistellige Kurse! Bis dahin ist es sicherlich noch ein weiter Weg – der Blick auf das “große Ganze” wird bei Forsys jedoch mit jeder weiteren Unternehmensmeldung klarer.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *