Die Krise ist zurück: Hypo Real Estate reißt den Dax in die Tiefe

Die Kreditkrise schlägt sich am heutigen Nachmittag deutlich in den Kursbüchern nieder: Nachdem die Immobilienbank Hypo Real Estate, die in den vergangenen Monaten immun gegen Krisengerüchte schien, vermeldete, 390 Millionen Euro in Folge der Subprime-Krise abschreiben zu müssen, purzelten die Kurse. Dax-Gesellschaft Hypo Real Estate verliert mehr als 35 Prozent und bewirbt sich damit als einer der größten Tagesverlierer in der Geschichte des Aktienindex. Auch die Commerzbank und die Deutsche Postbank drücken mit Verlusten von rund acht, beziehungsweise sechs Prozent auf die Gesamtperformance des Dax.

Insgesamt verliert der deutsche Leitindex 2,14 Prozent und beendet den Kursrutsch am Ende des Xetra-Handels bei 7566 Punkten. Neben der Enttäuschung über die Verwicklung von Hypo Real Estate in Subprime-Geschäfte, trübten nähere Details über Abschreibungen in Höhe von 18 Milliarden US-Dollar sowie der größte Verlust der Unternehmensgeschichte bei Citigroup die Stimmung unter Anlegern.

3 Gedanken zu „Die Krise ist zurück: Hypo Real Estate reißt den Dax in die Tiefe

  1. Pingback: Die Kreditkrise als Chance » Beitrag » Kredit und Finanzen

  2. Pingback: Finanz aktuell » Blog Archive » Eilmeldung: Rettungsspaket für die Hypo Real Estate gescheitert

  3. Pingback: Rettung der Hypo Real Estate vor dem Aus » Beitrag » Kredit und Finanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.