Getrübte Stimmung nach US-Zinsentscheidung: Infineon und Conergy enttäuschen

Rate this post

Einige Anleger hatten sich wohl mehr von der gestrigen Sitzung der US-Notenbank Fed versprochen: Kaum wurde die Leitzinssenkung um 25 Basispunkte verkündet, gab der Dow-Jones-Index deutlich nach und schloss mit einem Minus von 2,14 Prozent bei 13.432 Punkten. Kritische Stimmen halten den kleinen Zinsschritt für zu wenig und hatten insgeheim eine Leitzinssenkung um 50 Basispunkte erwartet. Den schwachen Vorgaben aus Übersee entsprechend, startete der Deutsche Aktienindex (DAX) mit Verlusten in den heutigen Tag, konnte sich nach anfänglichen Kursverlusten bis auf 7928 Punkte allerdings wieder erholen und notiert aktuell mit rund 7950 Punkten über dem Eröffnungskurs.

Die Verlierer des Tages im Dax sind Fresenius Medical Care, Daimler sowie Infineon. Beim Halbleiter-Hersteller sorgte der Umsatz-Ausblick auf das kommende Geschäftsjahr für Enttäuschung unter den Anlegern. Doch nicht nur im Dax sorgen die Unternehmen selbst unabhängig von der konjunkturellen Lage für schlechte Nachrichten: TecDax-Wert Conergy kündigte am Morgen eine Zäsur der eigenen Geschäftsstrategie an. Nachdem das Solar-Unternehmen für 2007 einen Vorsteuerverlust zwischen 150 und 200 Millionen Euro erwartet, gab die neue Führungsriege um Ex-Tchibo-Chef Dieter Ammer heute bekannt, sich künftig ausschließlich auf den Bereich der Solarstromerzeugung konzentrieren zu wollen. Die Geschäftsfelder Solarthermie und Biomasse sollen abgestoßen und 500 Mitarbeiter entlassen werden. Conergy-Aktien verlieren aktuell mehr als elf Prozent.


Ein Gedanke zu „Getrübte Stimmung nach US-Zinsentscheidung: Infineon und Conergy enttäuschen

  1. andreas

    conergy macht genau das, was erwartet wird von den profis. alles negative und noch mehr in die zahlen packen … dann kann von der moeglichst niedrigsten warte aus der kurs leichter steigen, wenn die neuen jungs am ruder die ersten positiven zeichen ihrer umstruckturierung vermelden koennen.
    dieser erfolg kommt dann dicke den neuen chefs zu gute.

    conergy macht seinen weg – falls sie nicht geschluckt werden … doch es sind wohl zu viele investoren mit gut geld drinn …

    haette heute morgen nochmal nachkaufen sollen …

    schauen wir mal in 6 monaten wieder drauf.

    good trade

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.