Kartellamt pro Privatwirtschaft: Fluxx startet befreit durch

Rate this post

Die Aktie des privaten Lottoanbieters Fluxx ist mit einem Kursplus von fast vierzig Prozent derzeit beliebtes Gesprächsthema unter Börsianern. Das Unternehmen hatte vermeldet, dass das Bundeskartellamt im Konflikt zwischen Fluxx und den Lottogesellschaften eine Entscheidung zu Gunsten des privaten Anbieters getroffen hat. So wurde seitens der Kartellaufsicht festgestellt, dass es sich bei den von Lotto lancierten Maßnahmen um einen “illegalen Boykott” Fluxx’ handele. Die staatlichen Gesellschaften hatten versucht, die von Fluxx betriebenen Lottoterminals in Supermärkten zu verhindern und sich zudem untereinander abgesprochen. Dies mahnt die Aufsicht nun an. Nach monatelangem Bangen erhalten Aktionäre jetzt Klarheit – dies spiegelt sich natürlich auch im Kurs wider: Nach langem Leiden scheinen Anleger vorerst erlöst. Betrachtet man den Chart jedoch genauer, so erkennt man, dass Fluxx-Aktien bereits am vergangenen Freitag – vor Bekanntgabe der Meldung – kräftig zulegen konnten. Wieder einmal blieb Kleinanlegern der Platz in der ersten Reihe verwehrt. Trotzdem können sich schnell entschlossene Anleger einen stattlichen Kursgewinn sichern. Auch langfristig bietet Fluxx nun wieder eine Perspektive – kurzfristige Trader positionieren sich derweil eher auf der Gegenseite: Ein solcher Kursverlauf zieht Leerverkäufer magisch an.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.