Europäische Stahlproduzenten vor Herausforderungen: Klöckner + Co veröffentlicht Gewinnwarnung

Einen deutlichen Kursverlust von rund zwanzig Prozent müssen heute Aktionäre des Stahlkonzerns Klöckner + Co hinnehmen. Das Unternehmen hatte gestern eine Gewinnwarnung herausgegeben und angekündigt, dass das Ergebnis für 2007 unter dem Gewinn des vorherigen Jahres liegen würde. Noch vor Monaten wollte man seine Gewinne weiter steigern. Klöckner macht für den Gewinneinbruch vor allem den gesunkenen Nickelpreis verantwortlich, der sich negativ auf die Preise für Edelstahl auswirkt. In diesen Tagen diskutieren zahlreiche Stahlmanager in Berlin über die eigene Branche. Hauptthema sind Billigerzeugnisse aus China, die zunehmend exportiert werden.

Auf der Jahreskonferenz des internationalen Eisen- und Stahlinstituts ist man sich einig, dass die chinesischen Stahlhersteller zu unrentablen Preisen liefern und somit wettbewerbswidrig subventioniert werden müssen. Über diesen Umstand möchte man sich bei der Europäischen Union (EU) beschweren und sieht gute Aussichten auf Erfolg. Ob eine Rüge der EU und die Androhung möglicher Konsequenzen China allerdings von seiner bisherigen Praxis abhalten wird, ist unklar.

Fakt ist dagegen, dass Stahlhersteller zunehmend Konkurrenz aus Fernost erhalten und sich das Rekordjahr 2006 nicht so einfach wiederholen lässt. Die nächsten Monate werden zeigen, ob sich deutsche Stahlkonzerne wie ThyssenKrupp oder Klöckner + Co durch Qualität und mit außenpolitischer Hilfe behaupten können.

2 thoughts on “Europäische Stahlproduzenten vor Herausforderungen: Klöckner + Co veröffentlicht Gewinnwarnung

  1. Marcus Janura

    Fakt ist, dass Klöckner Co gestern um 50 € eröffneten und nachbörslich dann auf 43 € fielen. Heute morgen ging es dann auf Tauchstation bis auf 36,6 € also Nahe dem August-Tief. Spätenstens um 37 € war eine gute Unterstützung auszumachen. Wer schnell handelte und gute Nerven hat (also Zocker) ist genau hier mit einem Knock-out oder Optionsschein rein. Ich habe mich für SCL2NX entschieden und bin trotz eines Spreads von 5 Cent (oder 6,25%) zu 0,85 € rein. Derzeit wird zu 1,05 € Geldkurs getaxt, also 23,5% im Plus nach knapp 3 Stunden. Und die 40 € wird die Klöckner Co heute auch noch einmal (zumindest kurz) sehen, was dann in etwa 1,08 € im Call wären. Einfachere 25% kann man nicht verdienen.

    Reply
  2. Nico Popp

    Glückwunsch! Ich sehe das ähnlich. Nach der Eröffnung war der Blick klar auf das August-Tief gerichtet – man hatte sogar etwas Zeit, einen Schein herauszusuchen. Eine technische Gegenreaktion war nach dem Verfall doch wahrscheinlich. Wie es in der Stahlbranche mittelfristig weitergeht, ist dennoch offen. Das interessiert jeden, der heute morgen gehebelt eingestiegen ist, allerdings wohl eher weniger.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *