Dämpfer zum Wochenende: Konjunktur-Sorgen belasten Indizes

Innerhalb von nur vier Wochen fielen in den USA mehr als 500.000 Arbeitsplätze weg. Diese erschreckenden Zahlen belasten heute die Finanzmärkte. Der Dax gibt vier Prozent ab und verabschiedet sich mit 4381 Punkten ins Wochenende. Nur die Titel von Deutsche Börse, Telekom und Hypo Real Estate konnten heute Kursgewinne verzeichnen.

Auch der Dow-Jones-Index hatte zunächst Federn gelassen, erholte sich anschließend allerdings wieder und notiert aktuell um 8250 Punkte und somit rund 1,5 Prozent im Minus. Bereits am Morgen hatte eine Studie der Deutschen Bank den Anlegern Sorgen bereitet: Das Kreditinstitut hatte für das kommende Jahr in Deutschland die schlimmste Rezension seit der Wiedervereinigung in Aussicht gestellt.

Ein Gedanke zu „Dämpfer zum Wochenende: Konjunktur-Sorgen belasten Indizes

  1. Eric Amarelo

    Dass die Banken überhaupt den Mut zu solchen Prognosen haben, obwohl SIE diese Situation selbst verschuldet haben. Aber so sind die Bänker – gewissenlos – profitsüchtig – und bar jeder Selbstdisziplin.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.