8,2 Milliarden Euro vom Staat: Commerzbank lässt sich retten – Aktie reagiert unbeeindruckt

Heute wurde bekannt, dass nun auch die Commerzbank die “bittere Rettungspille” schluckt und sich unter den staatlichen Rettungsschirm begeben wird. Die Commerzbank-Aktie reagiert bislang mit moderaten Gewinnen auf die Nachricht und pendelt in der ersten halben Handelsstunde zwischen 8,50 und 9 Euro. Der Staat investiert 8,2 Milliarden Euro in Form einer “stillen Einlage” in die Commerzbank und gewährt dem Kreditinstitut darüber hinaus die Option auf Garantien für Schuldverschreibungen in Höhe von bis zu 15 Milliarden Euro.

2 thoughts on “8,2 Milliarden Euro vom Staat: Commerzbank lässt sich retten – Aktie reagiert unbeeindruckt

  1. Nico Popp

    Kaum veröffentliche ich den Artikel, überwindet die Aktie den Widerstand bei 9 Euro und legt binnen 3 Minuten 50 Cent drauf. Jetzt immerhin zweistellig im Plus. “Unbeeindruckt” kann man das jetzt nicht mehr nennen…

    Reply
  2. CashBlog

    Nun ja am Ende wissen die Anleger dann doch nicht, ob sie die Flucht ergreifen oder darauf setzen das die Commerzbank sich schnellstens erholt. Gleiches gilt ja auch für Kunden, ok Kreditkunden haben da in der Regel eine schwere Wahl bis gar keine 😀

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *