UBS senkt Kursziel auf einen Euro: Hypo Real Estate nimmt nach schwachen Zahlen Kurs aufs Jahrestief

Am Morgen schockten die vorläufigen Quartalszahlen des Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate (HRE) die Anleger. Das Kreditinstitut “übertraf” sogar die negativen Erwartungen der Analysten und vermeldete im dritten Quartal einen Verlust von 3,1 Milliarden Euro vor Steuern. Insbesondere die irische Tochter Depfa belastete das Ergebnis des Münchner Kreditinstituts. Wie das Handelsblatt berichtet, sollen staatliche Kapitalmaßnahmen nach den jüngsten Zahlen der HRE unmittelbar bevor stehen.

Verhandlungen zwischen dem Immobilienfinanzierer und dem Rettungsfonds des Bundes (SoFFin) über Kapital- und Liquiditätsspritzen sind demnach in vollem Gange. Die HRE-Aktie kommt derweil ihrem 52-Wochen-Tief bei 3,30 Euro immer näher: Am Morgen notierte ein Anteilsschein zeitweise bei 3,44 Euro. Es macht den Anschein, als wäre das Kursdebakel bei HRE noch nicht ausgestanden. Dies sehen auch die Analysten der Schweizer Bank UBS so und senkten das Kursziel für HRE-Aktien nach den jüngsten Zahlen auf einen Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.