Vivacon-IPO VGP verschoben: Tochter zögert – Mutter schwächelt

“Das derzeit schwache Marktumfeld” wird wieder einmal für einen geplatzten Börsengang verantwortlich gemacht: Die Vivacon German Properties, kurz VGP AG, verschiebt ihren Börsengang. Dabei wurde das Emissionsvolumen im Vorfeld bereits von 500 Millionen auf 300 Millionen Euro verkleinert. Doch selbst dieser geringere Betrag wurde Vivacon nicht für die Anteile der Tochter VGP vom Markt geboten. Die Folge ist nun der verschobene Börsengang. Die Aktie der Muttergesellschaft Vivacon hatte bereits gestern kräftig nachgegeben. Auch wenn Kritiker hier Insiderwissen vermuten, bleibt doch die Frage, ob denen, die gestern im großen Stil Aktien auf den Markt warfen, illegale Machenschaften nachgewiesen werden können. Seit ihren Höchstständen hat die Aktie von Vivacon bereits mehr als die Hälfte ihres Wertes eingebüßt. Läge alles nur am Marktumfeld, würden sich in den nächsten Wochen wohl einige “Rebound-Jäger” auf den Wert stützen – schließlich hat die Aktie bereits sehr stark verloren. Doch selbst wenn dieser geplatzte Börsengang für Vivacon schlimme Folgen hätte, würde sich in einigen Monaten – sofern das “Marktumfeld” wieder positiv ist – bestimmt jemand finden, der eine “Turnaround-Chance” wittert. Die Phrase vom “schwachen Marktumfeld” beschreibt also tatsächlich keineswegs leere Auftragsbücher oder gesteigerte Konkurrenz der Unternehmen am Markt: Vielmehr wird hier die kollektive Anlager-Psyche beschrieben. In einem “schwachen Marktumfeld” dominiert die Angst und unterliegt die Gier. Die Kunst des langfristigen Anlegers liegt nun darin, Unternehmen zu finden, deren Werdegang und Zukunftschancen in einem “positiven Marktumfeld” – wenn also die Gier dominiert – grundlegend anders beurteilt werden können, als in einem “negativen Marktumfeld” in dem die Angst vorherrscht. Je größer die interpretatorische Differenz zwischen “gutem” und “schwachem Marktumfeld”, desto größer die Kurschance!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.