Ist der Verkauf bereits beschlossen? Wolfden und Zinifex bekräftigen Übernahmepläne

Die Aktie von Wolfden Resources gilt seit Monaten als Geheimtipp unter spekulativ orientierten Anlegern. Vor einigen Wochen hat das Unternehmen ein Übernahmegebot von Zink-Produzent Zinifex erhalten. Wolfden-Aktionäre sind ob des relativ niedrigen Übernahmeangebots zu 3,81 kanadischen Dollar pikiert. Über Wochen hofften die Aktionäre auf einen weißen Ritter, der ebenfalls ein Angebot für Wolfden abgeben würde – nur so bestanden Chancen auf weitere Kurssteigerungen. Mit der heutigen Meldung hat Zinifex ihr Übernahmeangebot bekräftigt und auch das Management von Wolfden Resources rät seinen Aktionären, dem Angebot bis zum 2. April zuzustimmen. Meldet sich in den nächsten Tagen kein weiterer Interessent zu Wort, wird die Übernahme wohl zu 3,81 CAD abgewickelt. Noch notiert Wolfden rund drei Prozent unter dem Angebotspreis und scheint nun gegen weitere Kursverluste abgesichert zu sein. Ob das Papier jedoch weiteres Potential ausweist, muss sich innerhalb der nächsten Wochen zeigen.

3 thoughts on “Ist der Verkauf bereits beschlossen? Wolfden und Zinifex bekräftigen Übernahmepläne

  1. Zelle

    Ja da hat sich bis jetzt also nichts Neues ergeben, schade eigentlich. Aber wer bis jetzt seine Aktien gehalten hat, der sollte das auch noch 2 Wochen durchhalten können und dann hat er Gewissheit. Sollte doch noch ein Neuer Bieter auftauchen geht es weiter nach oben und nach unten ist man abgesichert, ist doch ein gutes Geschäft!

    Zinifex hält auf alle Fälle schön die Hände auf, sollte jetzt jemand verkaufen. Also meine Aktien bekommen die jetzt noch nicht!!!

    Reply
  2. Nico Popp

    Ja. Gerade in einem unsicheren Marktumfeld würde ich Wolfden als Altaktionär noch eine Weile halten. Natürlich tun sich in den letzten Tagen wieder einige gute Alternativen auf, doch sollte Sicherheit doch auch eine etwas geringere Rendite rechtfertigen – Sicherheit ist jetzt da. Vielleicht kommt bald sogar noch etwas Phantasie hinzu…

    Reply
  3. Nico Popp

    Eben gingen in Frankfurt 255.007 Aktien in der Nähe des Angebotspreises über den Tisch. Wäre ich Zinifex oder ein im Auftrag handelnder Händler hätte ich die nicht gekauft sondern eher darunter eingesammelt. Jetzt gibt es drei Optionen:

    1) Kauft Zinifex aus Angst vor Konkurrenz?
    2) Kauft ein neuer Bieter?
    3) Kauft Zinifex alles unter dem Angebotspreis und zwar unabhängig davon, ob man durch geschickteres Vorgehen eventuell preiswerter sammeln kann?

    Ich bin gespannt, bis Ende der Woche bleibt es in meinen Augen sehr spannend.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *