Schlagwort-Archive: Krise

Auch Österreich betroffen: Länder Osteuropas leiden unter der Krise

Leeres Kaffeehaus in Wien: Die Wirtschaftskrise in Osteuropa belastet auch Österreich (Foto: Jan Otten) Einige Länder Osteuropas mussten in den vergangenen Monaten bereits den Internationalen Währungsfonds (IWF) oder die Europäische Union (EU) wegen der Wirtschaftskrise um Hilfe bitten. Stürzende Währungskurse und ein hoher Verschuldungsgrad bringen die Länder der ehemaligen Boom-Region in die Bredouille. Auch Österreich, dessen Banken einen großen Teil ihrer Geschäfte in Osteuropa machen, leidet zunehmend unter der Schwäche von Ländern wie Ungarn, Tschechien oder der Slowakei. Die Financial Times Deutschland (FTD) hat die Probleme der Länder Osteuropas in einer Übersicht zusammengefasst und wagt darüber hinaus einen Ausblick in die Zukunft.

Rettungspaket aus Wettbewerbsgründen? Ackermann: Krise dauert noch zwei bis drei Jahre

“Ich glaube, wir werden noch zwei, drei Jahre unter dieser Krise leiden”, sagte Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann heute in einem Interview mit der “Welt am Sonntag” (WamS) und revidierte so seine optimistische Prognose von vor Monaten, als er ankündigte, die schlimmste Phase sei bereits überstanden. Auch beim Rettungspaket schlägt Ackermann teilweise neue Töne an: Der Manager ließ durchblicken, dass die Deutsche Bank die Teilnahme an staatlichen Rettungsprogrammen gegebenenfalls aus Wettbewerbsgründen prüfen müsse. Derzeit könne sich das Kreditinstitut allerdings nach wie vor günstig am Markt refinanzieren. “Ich glaube, dass die Deutsche Bank es auch so schaffen kann”, so Ackermann gegenüber der WamS.

Vize Biden sagt große internationale Krise voraus: Was erwartet uns in der Ära Obama?

Rohstoffraketen“Es werden keine sechs Monate vergehen, bevor die Welt Barack Obama prüfen wird, wie sie es mit John Kennedy getan hat. Ich kann Ihnen mindestens vier oder fünf Szenarien geben, wie es möglicherweise ausgehen wird”, sagte Obamas Vize Joe Biden bei einer Spendenveranstaltung am 19. Oktober in Seattle. Er erwähnte den Nahen Osten und Russland als Optionen. Weiter sagte Biden: “Beachten Sie dies, wir werden eine internationale Krise haben, eine durch Menschen verursachte Krise, um das Temperament dieses Kerls zu testen. Umgürtet eure Lenden. Dies ist kein Rosen-Bett. Dem nächsten Präsidenten wird die bedeutungsvollste Aufgabe überlassen. Dies ist ein systemisches Problem, das wir mit dieser Wirtschaft haben. In einem Jahr ab jetzt werdet ihr sagen: “Oh mein Gott, warum sind sie in den Umfragen dort? Warum ist der Schulterschluss so gering? Warum ist das so schwer? Wir müssen einige unglaublich schwierige Entscheidungen in den ersten beiden Jahren treffen. Ich garantiere euch, es wird geschehen!” Weiterlesen

Pleiten als Krisen-Indikator: Schon 92 Hedge-Fonds mussten seit Mitte 2007 schließen

Die hohe Volatilität an den Märkten, verschärfte Kreditbedingungen und nicht zuletzt Mittelabflüsse haben Hedge-Fonds in den vergangenen Monaten in Bedrängnis gebracht. Viele der lange Zeit als “Masters of the Universe” bezeichneten Hedge-Fonds-Manager mussten sich bereits einen neuen Job suchen: Seit Mitte des vergangenen Jahres sind bereits 92 dieser Fonds zusammengebrochen. Die englischsprachige Webseite “The Hedge Fund Implode-O-Meter” berichtet täglich über die neuesten Schieflagen der Zocker-Fonds und eignet sich so auch als Krisenbarometer für das gesamte Finanzsystem.

“Die einzige Konstante ist die Veränderung”: Die Krise und ihre Symptome

'Progress of America' von Domenico Tojetti: Fortschritt ist nicht aufzuhalten. Doch wie sollen wir ihn gestalten?Die Turbulenzen auf den internationalen Kapitalmärkten werden sich bald auf sehr viele Lebensbereiche auswirken. Gerade in solchen Zeiten werden unzählige Fragen wach, auf welche ich hier schon vorab Antworten zu geben versuche. Viele Sorgen sind absolut berechtigt, hingegen wird man als Berater dieser Tage auch mit Fragen konfrontiert, die ihren Ursprung lediglich in den allgegenwärtigen Panik-Schlagzeilen haben. In Zeiten wie diesen ist es notwendig, die Aufmerksamkeit auf die wirklich wesentlichen Faktoren zu lenken und sich nicht von der Emotionsmache der Medien anstecken zu lassen. Weiterlesen

Zunehmende Kritik an Bundesregierung: Helmut Schmidts (fiktiver) Neun-Punkte-Plan gegen die Finanzkrise

Fehlt der Bundesregierung die Entschlossenheit eines Helmut Schmidt?Erst der überhebliche Hinweis, wonach die Krise ihren Ursprung in den USA habe und man deshalb in Deutschland nicht staatlich intervenieren müsse, dann die halbherzige Rettung der Hypo Real Estate. Erst die Absage an staatliche Garantien, dann das “politische Statement”, wonach sämtliche “Spareinlagen” gesichert seien. Die Bundesregierung um Kanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Peer Steinbrück stehen in diesen Tagen zunehmend in der Kritik. Gabor Steingart hat sich gefragt, wie denn Helmut Schmidt mit der aktuellen Krise umgegangen wäre. Ein Plädoyer für Pragmatismus und Führung.

“Schlimmste Krise seit den dreißiger Jahren”: George Soros schreibt über die Kreditkrise

Investment-Legende George Soros bezieht in einem neuen Buch mit dem Titel “The New Paradigm for Financial Markets: The Credit Crisis of 2008 and What It Means” Stellung zur aktuellen Lage der Weltwirtschaft und bezeichnet die gegenwärtige Situation als “die schlimmste Krise zu meinen Lebzeiten”. Der Milliardär, der einst gemeinsam mit “Rohstoff-Papst” Jim Rogers die “Quantum Funds” gründete, sieht die wirtschaftliche Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte an ihrem Ende angelangt. Weiterlesen

Ist das die Wende? Börsen trotzen der Finanzkrise

Trotz weiterer Negativnachrichten aus den USA starteten die deutschen Indizes beschwingt in die verkürzte Börsenwoche nach den Osterfeiertagen. Der Dax legte ganze 3,2 Prozent zu und auch die Nebenwerte-Indizes MDax (+4,4 Prozent) und SDax (+1,9 Prozent) trotzten den vereinzelten Hiobsbotschaften. Sogar nach der negativen Eröffnung der US-Börsen hielten sich die deutschen Indizes im Plus. Mittlerweile kann der Dow-Jones-Index sogar Kursgewinne vorweisen. Viele Anleger erwarten ob dieser nach turbulenten Wochen beinahe ungewohnten Stabilität eine Erholung der Aktienmärkte. Die Börsenredaktion der ARD stellt die Argumente der Optimisten denen der Pessimisten entgegen und fragt: Ist das die Wende? Eine Entscheidungshilfe für Unentschlossene.

Entmachtet die Banker!? Immer mehr Kritiker fordern Reform des Bankwesens

Seit Beginn der Subprime-Krise im Sommer des vergangenen Jahres mehren sich kritische Stimmen, die außer Soforthilfen der Zentralbanken strukturelle Veränderungen im gesamten Bankwesen fordern. In den USA plant man nun immerhin die Reform des Hypothekenmarkts und auch bei Hedge Fonds werden die Rufe nach mehr Transparenz immer lauter. Der ehemalige Chefredakteur des Manager Magazins, Wolfgang Kaden, spricht sich in einem Kommentar auf Spiegel-Online nun ebenfalls für eine strengere Aufsicht der Banken aus und fordert, Lehren aus der Finanzkrise zu ziehen: “Legt die Bonus-Banker an die Kette“.

Krisengewinner Gold, Öl und Euro mit neuen Rekorden: Warum notieren Gold-Explorer noch immer weit von ihren Höchstkursen entfernt?

Mit einem neuen Mehrjahres-Rekord bei 965,25 US-Dollar (USD) pro Unze setzt Gold heute die Rallye der vergangenen Monate eindrucksvoll fort. Die gestern erneut aufgeflammten Konjunktur-Sorgen in den USA belebten auch den Handel von Rohöl und Euro. Nachdem Öl bereits vor Tagen zum wiederholten Mal die Marke von 100 USD überwunden hatte, folgte heute der Euro mit einem weiteren Rekord: Erstmalig knackte die europäische Währung die Marke von 1,50 USD. Damit dürften mit Gold, Öl und Euro die Krisengewinner der letzten Monate endgültig feststehen. Weiterlesen